Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Zwei Tote bei Unfall auf A3: Badminton-Profi Erik Meijs unter den Opfern

Ratingen

17.11.2017

Zwei Tote bei Unfall auf A3: Badminton-Profi Erik Meijs unter den Opfern

Zwei Menschen sind bei dem Unfall auf der A3 bei Ratingen ums Leben gekommen. Die Polizei ermittelt.
Bild: Arnulf Stoffel, dpa

Bei einem Unfall auf der A3 bei Ratingen sind zwei Menschen ums Leben gekommen, darunter Badminton-Spieler Erik Meijs. Die Polizei ermittelt.

Nach einem schweren Unfall auf der A3 bei Ratingen mit zwei Todesopfern (34 und 26 Jahre alt) ermittelt die Polizei gegen den Lkw-Fahrer. Eine Frau schwebt weiterhin in Lebensgefahr. Das teilte die Polizei am frühen Freitagmorgen mit.

Erik Meijs bei Unfall auf A3 gestorben

Der 41-jährige Unfallverursacher war laut Autobahnpolizei kurz vor 8 Uhr am Donnerstag mit seinem Lkw in das Ende eines Staus gerast. Ein 34-jähriger Mann kam ums Leben, weil sein Auto unter einen vor ihm stehenden Lastwagen geschoben wurde. Eine 65-jährige Frau und der 26 Jahre alte Badminton-Sportler Erik Meijs wurden lebensgefährlich verletzt, der junge Sportler starb am Abend im Krankenhaus.

"Wir sind tief traurig einen so wunderbaren Menschen verloren zu haben. Dies ist besonders für seine Freundin und Familie ein schrecklicher Schicksalsschlag. Ihnen gelten unser tiefes Mitgefühl und unsere Anteilnahme", so Bundesliga-Manager Maximilian Schneider in einer offiziellen Mitteilung. Seine Lebensgefährtin erwarte gerade ein Kind von Erik Meijs, hieß es darin weiter.

A3 bei Ratingen nach Unfall lange gesperrt

Die Bundesautobahn 3 in Richtung Oberhausen blieb nach dem schweren Unfall fast den ganzen Tag zwischen der Anschlussstelle Ratingen-Ost und dem Kreuz Breitscheid für die Bergungsarbeiten und die Ermittlungen gesperrt. dpa/AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren