Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. ALG 1: ALG-1-Auszahlungstermine 2024: Wann Sie Ihr Arbeitslosengeld bekommen

ALG 1
13.05.2024

ALG-1-Auszahlungstermine 2024: Wann Sie Ihr Arbeitslosengeld bekommen

Wann landet das Arbeitslosengeld 1 im Jahr 2024 auf dem Konto?
Foto: Johannes Eisele, dpa (Symbolbild)

Ähnlich wie das Bürgergeld wird auch das ALG 1 zu festen Terminen überwiesen. Wann Sie das ALG 1 im Jahr 2024 auf Ihrem Konto haben sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Anders als Bürgergeld ist Arbeitslosengeld 1 (ALG 1) eine Versicherungsleistung, für deren Auszahlung auch vollkommen andere Voraussetzungen bestehen. Wer Arbeitslosengeld 1 beziehen möchte, muss zuvor in den letzten zwei Jahren gearbeitet und mindestens zwölf Monate in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt haben, wobei eine wöchentliche Arbeitszeit von über 15 Stunden vorlag und die Person in Deutschland wohnt. Bei dem ALG 1 gibt es zwei wesentliche Sätze und zwar erhalten Personen ohne Kinder 60 Prozent ihres letzten Nettogehalts, während Personen mit mindestens einem Kind 67 Prozent ausgezahlt bekommen. Manchmal wird beim ALG 1 zudem auch in Form von Wohngeld bei der Zahlung der Miete unterstützt. 

Arbeitslosengeld 1: Alle Auszahlungstermine für 2024

Wer Anspruch auf Arbeitslosengeld erworben hat, fragt sich allerdings, wann genau das ALG 1 eigentlich auf dem Konto landet. Wir haben dahingehend bei der Bundesagentur für Arbeit nachgefragt und von der Pressestelle erfahren, dass das ALG 1 ähnlich wie das Bürgergeld rückwirkend für den vergangenen Monat gezahlt wird und in der Regel am ersten Werktag eines Monats verfügbar sein sollte. Dadurch ergeben sich für das Jahr 2024 folgende Termine für die Auszahlung des ALG 1:

  • Dienstag, 2. Januar - Der 1. Januar ist ein Feiertag (Neujahr), daher ist das Geld spätestens am 2. Januar verfügbar. (für Dezember 2023)
  • Donnerstag, 1. Februar (für Januar 2024)
  • Freitag, 1. März (für Februar 2024)
  • Dienstag, 2. April - Der 1. April ist Ostermontag. (für März 2024)
  • Donnerstag, 2. Mai - Der 1. Mai ist ein Feiertag. (für April 2024)
  • Montag, 3. Juni - Der 1. Juni ist ein Samstag. (für Mai 2024)
  • Montag, 1. Juli (für Juni 2024)
  • Donnerstag, 1. August (für Juli 2024)
  • Montag, 2. September - Der 1. September ist ein Sonntag. (für August 2024)
  • Dienstag, 1. Oktober (für September 2024)
  • Freitag, 1. November - Dies könnte sich je nach Bundesland um einen weiteren Werktag verschieben, da Allerheiligen in fünf Bundesländern ein Feiertag ist. (für Oktober 2024)
  • Montag, 2. Dezember - Der 1. Dezember ist ein Sonntag. (für November 2024)

Übrigens: Auch für das Bürgergeld gibt es feste Termine. Wir haben auch diese für das Jahr 2024 zusammengefasst. Beim Arbeitslosengeld 1 muss übrigens aufpassen, wer selbst kündigt. Bei der Eigenkündigung ist man nämlich zunächst für das Arbeitslosengeld gesperrt. Wer in der Probezeit kündigt hat zudem schlechte Karten hinsichtlich des ALG 1 - sofern ein triftiger Grund für die Kündigung fehlt. Wer während des Bezugs von Arbeitslosengeld 1 einen Nebenjob haben will, muss dafür sorgen, dass er durch diesen nicht seinen Anspruch auf ALG 1 verliert.