Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Amoklauf in Wuppertal: Motiv des Täters bislang nicht bekannt

Wuppertal
23.02.2024

Mehrere Schüler in Wuppertal verletzt: Polizei spricht von Amoktat

An einem Wuppertaler Gymnasium soll ein 17-Jähriger mehrere Mitschüler mit Messern attackiert und schwer verletzt haben.
Foto: Roberto Pfeil, dpa

Mehrere Schüler wurden am Donnerstagmorgen in Wuppertal verletzt. Ein Jugendlicher soll sie mit einem Messer attackiert haben, die Polizei geht von einer Amoktat aus.

Bei einem Messerangriff an einem Gymnasium in Wuppertal wurden am Donnerstagmorgen vier Menschen verletzt. Auch der mutmaßliche Angreifer, ein 17-jähriger Schüler, erlitt Verletzungen. Er und zwei Opfer mussten auf der Intensivstation behandelt werden. Inzwischen befinden sich alle außer Lebensgefahr, so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Freitag.

Messerangriff an Gymnasium in Wuppertal: Mutmaßlicher Täter festgenommen

Der Angriff hatte sich während des laufenden Schulbetriebs ereignet. Das Gymnasium hatte Amokalarm ausgelöst, nachdem der 17-Jährige mit mehreren Waffen auf Mitschüler eingestochen haben soll. Schüler berichteten, wie sie per Durchsage aufgefordert wurden, sich in ihren Klassenräumen einzuschließen.

Als die Polizei eintraf, konnte der mutmaßliche Täter festgenommen werden. Er hatte sich offenbar auch selbst Stichverletzungen zugefügt. Die Staatsanwaltschaft bezeichnete die Verletzungen als lebensgefährlich. Die Beamten durchsuchten das Gebäude und sperrten es weiträumig ab. Etwa zwei Stunden nach dem Beginn des Einsatzes teilte die Polizei mit, dass die Schülerinnen und Schüler in Sicherheit seien. 

Video: dpa

Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Messerangriffs laufen. Die Staatsanwaltschaft Wuppertal hat sich bislang nicht zu den möglichen Motiven des Verdächtigen geäußert. Nach Angaben eines Polizeisprechers gehen die Ermittler von einer Amoktat aus. Bei einer Pressekonferenz am Freitagnachmittag wollen sie sich zum Stand der Ermittlungen äußern. 

Lesen Sie dazu auch

Gymnasium in Wuppertal nach Messerangriff wieder geöffnet

Das Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium im Stadtteil Elberfeld, wo sich der Messerangriff am Donnerstag ereignete, soll nach Angaben der Bezirksregierung am Freitag geöffnet sein. Doch für die unmittelbar betroffenen Schülerinnen und Schüler werde es keinen Unterricht geben. Insgesamt 30 Psychologen sollen in die Schule kommen, um die Geschehnisse mit den Schülern aufzuarbeiten. (mit dpa)