Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj stellt Landsleute auf harten Winter ein
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Deutschland sucht den Superstar": DSDS-Jury 2021 am 3.4.21: Thomas Gottschalk kommt für Dieter Bohlen

"Deutschland sucht den Superstar"
03.04.2021

DSDS-Jury 2021 am 3.4.21: Thomas Gottschalk kommt für Dieter Bohlen

In diesem Artikel stellen wir die DSDS-Jury 2021 vor. Auch im Finale müssen die Juroren ohne Dieter Bohlen auskommen. Sein Ersatz: Thomas Gottschalk.

Dieter Bohlen wird nicht mehr in der DSDS-Jury zu sehen sein. Es war schon bekannt, dass RTL ihn im kommenden Jahr bei "Deutschland sucht den Superstar" und "Das Supertalent" ersetzen möchte. Vor der Ausstrahlung der beiden letzten Folgen, bei denen es sich um Live-Shows handelt, gab der Sender aber auch bekannt, dass Bohlen 2021 ebenfalls nicht mehr dabei sein wird.

Als Grund gibt RTL an, dass Dieter Bohlen "krankheitsbedingt kurzfristig abgesagt" habe. Mike Singer und Maite Kelly bekommen aber in den letzten beiden Folgen prominenten Ersatz zur Seite gestellt: Thomas Gottschalk. Er selbst wird von RTL so zitiert: "Erstens lässt ein Titan den anderen nicht hängen und zweitens hatte ich nichts Besseres vor. Die Kandidaten, die es bis hierher geschafft haben, können alle toll singen, und die Entscheidung liegt eh beim Publikum. Ich kann also nichts falsch machen.“

DSDS-Jury 2021: Das sind die Juroren

Thomas Gottschalk

Moderator und Entertainer Thomas Gottschalk begann seine Karriere in den frühen 70er Jahren beim Radio und schaffte wenig später auch den Durchbruch im Fernsehen. Es moderierte schon jede Menge Sendungen - darunter natürlich lange Zeit "Wetten, dass..?". Der 70-Jährige war auch in den vergangenen Jahren oft im TV zu sehen, unter anderem bei "Wer stiehlt mir die Show?". Jetzt springt Thomas Gottschalk für Dieter Bohlen bei DSDS sein.

Thomas Gottschalk ersetzt Dieter Bohlen in der DSDS-Jury.
Foto: Tom Weller, dpa (Archivbild)

Mike Singer

Er ist das jüngste Jury-Mitglied, das es seit 18 Staffeln "DSDS" gibt. Mike Singer sitzt mit gerade einmal 20 Jahren neben dem 66-jährigen Poptitan Dieter Bohlen in der "DSDS"-Jury sitzen. Bekannt geworden ist Singer 2013 durch seine Teilnahme bei "The Voice Kids", wo er bereits Castingshow-Luft schnuppern konnte. Außerdem belegte er in der letzten Staffel von "The Masked Singer" als "Wuschel" den zweiten Platz.

Mehr erfahren Sie hier: Mike Singer im Porträt.

Maite Kelly

Maite Kellly ist Mitglied der bekannten Musiker-Familie "Kelly Family". Als zweitjüngstes Mitglied der Band ist Maite im Musikgeschäft groß geworden. Mit elf Jahren schrieb sie ihren ersten Song. Auch als Solokünstlerin ist die Sängerin mittlerweile im Schlager erfolgreich und wurde mehrfach ausgezeichnet.

Mehr erfahren Sie hier: Maite Kelly im Porträt

Die irisch-amerikanische Sängerin Maite Kelly liebt das Bühnenleben.
Foto: Kay Nietfeld/Archiv (dpa)

DSDS-Jury ohne Dieter Bohlen: Er war seit 2002 dabei

Dieter Bohlen saß bereits seit dem Jahr 2002 hinter dem Jury-Pult. Dabei bewertete, coachte und kritisierte er die "DSDS"-Kandidaten, um "Deutschlands Superstar" zu finden. Seit den Anfängen der Show ist Dieter Bohlen vor allem für seine schroffe Art und seine harten Kommentare bekannt.

Laut RTL wird Dieter Bohlen aber nicht mehr als Juror von DSDS zu sehen sein. Für das kommende Jahr sei eine komplett neue Jury geplant.

Mehr erfahren Sie hier: Dieter Bohlen im Porträt

Dieter Bohlen
Foto: Henning Kaiser, dpa (Archiv)

DSDS-Jury 2021: Michael Wendler wurde von RTL rausgeschnitten

Michael Wendler gehörte zwar auch zur DSDS-Jury, war im Oktober aber nach der Aufzeichnung der Castings ausgestiegen. Als Begründung gab er an, dass seiner Wahrnehmung nach alle Fernsehsender, inklusive RTL, gleichgeschaltet und politisch gesteuert seien. In seinem Statement erhob er außerdem mit Verschwörungstheorien Anschuldigungen gegen die Bundesregierung in Bezug auf deren Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie.

RTL bestätigte kurze Zeit später das Aus für den Sänger bei DSDS und distanzierte sich gleichzeitig von ihm. "Wir lassen uns eine erfolgreiche Show, die Millionen Menschen gerne sehen, sicher nicht von einem Verschwörungstheoretiker vermiesen oder generell vorschreiben, wie und was wir senden", sagte RTL-Geschäftsführer Jörg Graf.

Da die Casting-Folgen zum Zeitpunkt seines Ausstieges bereits abgedreht waren, sollte Michael Wendler zu Beginn der Ausstrahlung noch als Juror zu sehen sein. In Folge 1 war das auch noch der Fall. Nachdem Michael Wendler aber mit der Äußerung "KZ Deutschland" für neue Empörung gesorgt hatte, kündigte RTL an, ihn aus den weiteren Folgen rauszuschneiden.

Mehr erfahren Sie hier: Michael Wendler im Porträt.

Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.