Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Diabetisches Fußsyndrom: Wie fängt es an und ist es heilbar?

Diabetes
01.03.2024

Diabetisches Fußsyndrom: Wie fängt es an und ist es heilbar?

Auch das Diabetische Fußsyndrom kann eine Begleiterkrankung bei Diabetikern sein.
Foto: Christin Klose, picture alliance/dpa/dpa-tmn (Symbolbild)

Das Diabetische Fußsyndrom ist eine häufige Begleiterscheinung von Diabetes. Was es damit auf sich hat, lesen Sie in diesem Artikel.

Wer an Diabetes erkrankt ist, hat schon viel damit zu tun, seinen Blutzucker in Schach zu halten. Als wäre das nicht schon Aufgabe genug, gibt es noch weitere Krankheiten, die Menschen mit Diabetes begleiten können. Unter anderem können die Füße von Diabetikerinnen und Diabetikern Schaden nehmen. Laut dem Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg ist das Diabetische Fußsyndrom eine häufige Folgekrankheit bei Diabetikerinnen und Diabetikern.

Was es mit dem Diabetischen Fußsyndrom auf sich hat und ob es heilbar ist, lesen Sie in diesem Artikel.

Diabetisches Fußsyndrom: Wie fängt es an?

"Das diabetischen Fußsyndrom beschreibt Veränderungen an den Füßen, die durch die Folgen eines erhöhten Blutzuckerspiegels (Hyperglykämie) entstehen. Dabei nehmen die Nerven und Blutgefäße in den Beinen sowie Füßen Schäden", erklärt das Pflegefachportal pflege.de das Diabetische Fußsyndrom.

Video: dpa

Wenn die peripheren Nerven an den Füßen geschädigt werden, es also zu einer Polyneuropathie kommt, kann es dem Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg zufolge zu "Empfindungseinschränkungen bis zur völligen Empfindungslosigkeit kommen". Langfristig können dann Druckstellen auftreten sowie Wunden und Verletzungen. Diese verheilen in vielen Fällen nur schwer. Werden sie spät oder gar nicht bemerkt, kann es zum Diabetischen Fußsyndrom führen. Dies könne langfristig zu großen Einschränkungen der Lebensqualität führen.

Laut pflege.de resultiert das Diabetische Fußsyndrom aus mehreren Faktoren: 

  • Nervenschäden (Diabetische Neuropathie)
  • Periphere arterielle Verschlusskrankheit
  • Füße sind nur eingeschränkt beweglich

Dem Portal zufolge sei dabei besonders tückisch, dass die Symptome oft nicht bemerkt werden. Im Frühstadium kann es lediglich ein kurzes Kribbeln, ein kleines Missempfinden oder kleine Risse handeln. Sollte dies der Fall sein, empfiehlt es sich, einen Arzt oder eine Ärztin aufzusuchen.

Lesen Sie dazu auch

Ist ein diabetischer Fuß heilbar?

Bis eine solche Wunde an einem diabetischen Fuß verheilt, kann es bis zu 4 Monate dauern. Danach spricht man von einer chronischen Wunde, schreibt das Portal pflegebox.de. Zwar seien die Nervenschädigungen nicht mehr heilbar, allerdings könne die Wunde durchaus verheilen.

Übrigens: Typ-1 und Typ-2-Diabetes unterscheiden sich sehr stark in Sachen Behandlung. Während Patienten, die an Diabetes-Typ-2 erkrankt sind sich zunächst mit einer Ernährungsumstellung und Bewegung behelfen können, ist die Therapie von Typ-1 auf Insulinzufuhr ausgerichtet.