Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Fernsehen: ARD bündelt Berichterstattung journalistischer Inhalte

Fernsehen
22.06.2023

ARD bündelt Berichterstattung journalistischer Inhalte

Das ARD-Logo an der Fassade des ARD-Hauptstadtstudios im Regierungsviertel.
Foto: Fabian Sommer, dpa

Die ARD baut um. Die Intendanten bringen mehrere Reformen auf den Weg. So werden bestimmte journalistische Inhalte zu Klima, Verbraucher und Gesundheit künftig zentral entstehen.

Die neun ARD-Anstalten bündeln ihre Berichterstattung zu den Themenkomplexen Klima, Verbraucher und Gesundheit. In sogenannten Kompetenzcentern sollen künftig zentralisiert digitale und lineare Angebote für alle Ausspielplattformen entstehen, wie die öffentlich-rechtliche ARD nach einer Intendantensitzung am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Mit der verstärkten Zusammenarbeit der ARD-Anstalten sollen unter anderem Kosten gespart und so Freiräume entstehen, die für den Ausbau des digitalen Angebots genutzt werden sollen.

Ziel der Reform ist es, eine bessere Steuerung der Berichterstattung zu erreichen und Doppelarbeit zu vermeiden. Beispielsweise gibt es derzeit auf Ebene der dritten Fernsehprogramme mehrere Verbrauchermagazine, die ähnliche Inhalte produzieren. Das soll sich nun ändern, indem eine Art Pool eingerichtet wird. "So werden im ersten Schritt Beiträge für Gesundheits- und Verbrauchermagazine künftig vorrangig im jeweiligen Kompetenzcenter produziert und den ARD-Medienhäusern zur Verfügung gestellt." Der Schwerpunkt liege auf der überregionalen Berichterstattung.

Konkrete Umsetzung soll nun folgen

Bis September solle feststehen, wo die Kompetenzcenter angesiedelt werden, sagte der ARD-Vorsitzende Kai Gniffke. Die konkrete Umsetzung werde nun gemeinsam erarbeitet, in der ersten Jahreshälfte 2024 sollen die Kompetenzcenter ihre Arbeit aufnehmen. Weitere könnten folgen, sagte Gniffke. Als mögliche Themenfelder nannte er Künstliche Intelligenz (KI), Reise/Touristik und Ernährung/Kulinarik. "Da sind schon klar die nächsten Themen adressiert."

Auch eine zentrale Hörspielredaktion der ARD wird geschaffen, die im ersten Halbjahr 2024 ihre Arbeit aufnehmen soll. Die Intendanten beschlossen außerdem eine engere Zusammenarbeit bei den Kultur- und Infowellen. So sollen Radiobeiträge, -Reportagen und -Sendungen allen zur Verfügung stehen.

"Jetzt ist die Zeit für Reformen, und es gibt kein Zurück mehr", sagte Gniffke. "Wir ändern uns, weil sich die Mediennutzung gravierend verändert hat." Die neue Struktur sei auch deutlich wirtschaftlicher und effizienter.

Die öffentlich-rechtlichen Sender finanzieren sich überwiegend aus dem Rundfunkbeitrag, den Haushalte und Unternehmen zahlen. Mit mehr als acht Milliarden Euro jährlich werden ARD, ZDF und Deutschlandradio finanziert.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.