Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Festival: Anreise zum Southside 2024: Auto, Bahn oder Bus - Welche Möglichkeiten gibt es?

Festival
23.06.2024

Anreise zum Southside 2024: Auto, Bahn oder Bus - Welche Möglichkeiten gibt es?

Wie kommt man am besten zum Southside 2024? Wir verraten Ihnen hier, wie sie am besten mit Auto, Bahn oder Bus zum Festival gelangen.
Foto: Felix Kästle, dpa (Archivbild)

Das Southside ist eines der bekanntesten Festivals Deutschlands. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie mit Auto, Bahn oder Bus am besten zum Festivalgelände gelangen.

Das anfangs noch recht kleine Southside-Festival zieht mittlerweile gigantische Menschenmassen an. Mehr als 65.000 Besucher finden sich auf dem Festivalgelände ein, um ein Wochenende lang zu feiern und Musik zu hören. Wer mit dabei sein will, musste sich rechtzeitig um Tickets fürs Southside bemühen - denn mittlerweile sind alle Festival-Pässe für 2024 ausverkauft. Das bedeutet voraussichtlich auch einen enormen Andrang bei der Anreise. Denn wenn mehr als 60.000 Menschen ins beschauliche Neuhausen ob Eck zum Southside 2024 kommen, dann sind die Straßen schnell verstopft.

Die Veranstalter haben das Problem aber selbstverständlich im Blick. Daher gibt es auch extra eingerichtete Areale für die geparkten Autos. Außerdem werden Busse organisiert, die die Besucher von einem Areal zum anderen bringen. Schließlich sollen die Leute ja das Line-Up beim Southside 2024 genießen und nicht in den totalen Park-Stress verfallen.

Für die Besucher bedeutet das, dass sie sich zwischen verschiedenen Reisemöglichkeiten entscheiden können. Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie mit Auto, Bahn oder Bus am besten zum Festivalgelände gelangen.

Anreise zum Southside 2024 mit dem Auto

Die meisten werden wohl mit dem Auto anreisen. Das bietet sich besonders für diejenigen an, die auch das Camping-Angebot auf dem Southside 2024 nutzen möchten. Denn die ganze Ausrüstung will schließlich auch transportiert werden. Der Veranstalter weist allerdings darauf hin, dass Autofahrer der Beschilderung in der Nähe des Festivalgeländes folgen müssen. Für die Parkplätze wurde nämlich ein extra Areal organisiert, das ein wenig abseits des Geschehens liegt.

Die gewöhnlichen Parkplätze sind kostenfrei und jedem wird ein Parkplatz zugewiesen. In der Nähe des Geländes stehen alternativ auch kostenpflichtige Tagesparkplätze zur Verfügung. Wer mit dem Motorrad anreist, hat es besonders gut. Denn dieses darf auf dem Campingplatz direkt neben dem Zelt abgestellt werden. Das lästige hin und her zwischen Park- und Campingplatz entfällt somit.

Southside 2024: Anreise zum Festival mit der Bahn

Die Anreise zum Southside 2024 ist natürlich auch mit der Bahn möglich. Dank dem Deutschland-Ticket ist das Reisen im ganzen Bundesgebiet seit dem vergangenen Jahr so günstig wie nie zuvor. Da das Ticket für einen ganzen Monat gilt, müssen sich die Besucher auch keine Gedanken um ein Ticket für die Rückfahrt machen. Wer sowieso über ein Deutschland-Ticket verfügt, der zahlt sogar überhaupt nichts extra für seine Reise zum Southside 2024. In diesem Jahr gilt die Southside-Eintrittskarte allerdings nicht als gültiger Fahrschein für die Anreise mit der Bahn. Bis 2022 konnte man mit dem Ticket noch umsonst mit der Bahn anreisen, das ist mittlerweile nicht mehr möglich.

Bahnreisende sollten außerdem beachten, dass es immer wieder zu Verzögerungen und Ausfällen am Bahnhof Tuttlingen kommt. Von diesem Bahnhof aus kommt man zum Festival-Gelände. Da sich dieses etwas außerhalb der Ortschaften befindet, werden die Besucher von hier aus mit einem Shuttlebus abgeholt.

Southside 2024: Mit dem Bus zum Festival?

Neben dem Auto und der Bahn gibt es schließlich auch noch die Möglichkeit, einen Bus zur Anreise zu nutzen. Ist man bereits in der Nähe des Festivals, dann kann man den Shuttlebus nutzen, der die Besucher vom Bahnhof Tuttlingen zum Festival bringt. Auch auf dem Gelände fährt ein Shuttlebus, der die Menschen bequem von einem zum anderen Ende bringt.

Zudem gibt es in diesem Jahr auch einen weiteren Shuttlebus, der von verschiedenen, weiter entfernten Städten zum Southside fährt. So kann man zum Beispiel von München, Karlsruhe oder Tübingen aus mit dem Shuttle zum Southside fahren. Für diesen Bus muss man online ein zusätzliches Ticket erwerben.

In den vergangenen Jahren gab es auch immer wieder einen Partybus zum Festival. Hierfür gibt es 2024 allerdings keine Angebote.