Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Urlaub: Das sind die schönsten 7 Wanderwege am Gardasee

Urlaub
01.02.2024

Das sind die schönsten 7 Wanderwege am Gardasee

Am Gardasee kann man auch sehr schön wandern gehen.
Foto: Florian Sanktjohanser, dpa (Symbolbild)

Am Gardasee lässt es sich nicht nur schön am Wasser liegen. Auch in den Bergen rundherum wartet eine gute Zeit. Das sind die schönsten sieben Wanderwege am Gardasee.

Der Gardasee ist besonders für die Panoramastraße am Wasser entlang, die schönen Strände und die vielen guten Restaurants bekannt. Weitaus weniger bekannt sind die vielen Wanderungen, die rund um den See herum möglich sind. Eine Auswahl der sieben schönsten Wanderwege am Gardasee.

Wanderungen am Gardasee: Von leicht bis schwer ist alles dabei

Die Kombination aus alpinem Gelände und mediterranem Klima ist am Gardasee sehr besonders und macht den Reiz der Wanderungen rund um den See aus. Das beste daran: Man muss kein Alpen-Überquerer sein, um für sich die richtige Wanderung zu finden. Von leichten, kurzen Wanderungen bis schweren, ganztägigen Touren ist alles dabei. Aber Vorsicht: Am Gardasee sind auch zwei giftige Schlangen beheimatet.

Das Outdoor-Portal Komoot listet zahlreiche Wanderungen rund um den Gardasee, hier ist eine Auswahl der sieben beliebtesten:

  • Lago di Tenno (leicht)
  • Camminata nei dintorni di Riva del Garda (leicht)
  • Runde von Tignale (mittel)
  • Runde von Molina di Ledro (mittel)
  • Alta Via del Monte Baldo (schwer)
  • Ponale Alto (schwer)
  • Runde von Sant'Alessandro (schwer)

Wandern am Gardasee: Lago di Tenno (leicht)

Der Lago di Tenno liegt nördlich des Gardasees, versteckt in einem Nadelwald. Mit seinem smaragdgrünen Wasser und den vielen Stränden ist der Lago di Tenno ein beliebter Badesee und gut zu erreichen. Inmitten des Sees gibt es eine kleine Insel, die bei niedrigem Wasserstand sogar zu Fuß zu erreichen ist, wie das Portal gardasee.de berichtet.

Die Wanderung ist eher ein langer Spaziergang einmal um den See herum. Mit dem Auto (oder alternativ mit dem Bus) erreicht man den Parkplatz "Parcheggio Acqua dei malai" und startet von dort aus die Tour. In sechs Kilometern umrundet man einmal den ganzen See und durchquert dabei noch das schöne Dorf Ville del Monte. Nach etwa einer Stunde und 40 Minuten ist der Startpunkt am Parkplatz erreicht.

Übrigens: Am Lago di Tenno sind in der Hochsaison vom 1. Juni bis 30. September keine Hunde erlaubt. Es gibt aber einen eigenen Hundestrand am Westufer mit Zugang in der Nähe des Parkplatzes. Das Hunderverbot rund um den Gardasee taucht immer wieder auf. Hundebesitzer sollten sich also vorher informieren, wo Hunde erlaubt sind und wo nicht.

Wanderwege am Gardasee: Camminata nei dintorni di Riva del Garda (leicht)

Diese leichte Wanderung führt durch den am nördlichen Ufer das Gardasees gelegenen Ort Riva del Garda. Aber auch wenn es sich um eine leichte Wanderung von kurzer Länge (4,1 Kilometer, ca. eineinhalb Stunden) handelt, legt man einiges an Höhenmetern zurück. Insgesamt geht es 220 Meter hinauf und wieder herunter. Eine gewisse Grundfitness sollte also vorhanden sein.

Der Wanderweg führt vorbei an mehreren kleinen Highlights, darunter einer österreich-ungarischen Militäranlage aus dem 19. Jahrhundert, der Batteria di Mezzo, wie das Portal exploring-history.de erklärt, und vorbei an mehreren Aussichtspunkten über dem See. Man startet und beendet die Wanderung bei dem Parkplatz "Porto San Nicolò". Nach der Wanderung kann man sich noch einen Aperitiv in Riva del Garda genehmigen oder in den See springen.

Wandern am Gardasee: Runde von Tignale (mittel)

Diese Wanderung ist schon ein wenig schwerer als die beiden davor, eine gewisse Wandererfahrung sollte gegeben sein. Man startet in dem am Westufer des Gardasees gelegenen Dorf Tignale, auf dem Parkplatz "Piazzale Giorgio Perlasca" und läuft in Richtung Norden. Insgesamt dauert die Wanderung knapp drei Stunden, geht über 9,4 Kilometer und 420 Höhenmeter. Gute Wanderausrüstung ist ratsam.

Die Panorama-Wanderung führt vorbei an einer Kirche, der Madonna di Montecastello, etlichen Bilderbuch-Aussichtsorten und einem Weltkriegsstollen. Wer also eine schöne Sicht auf den See verbunden mit sportlicher Aktivität erleben will, für den ist diese Wanderung gut geeignet.

Wanderwege am Gardasee: Runde von Molina di Ledro (mittel)

Der Lago di Ledro liegt im Nordwesten des Gardasees und gilt als beliebter Bade- und Sportsee. Hier gibt es viele Wander- und Fahrrad-Touren, außerdem ist der See auch zum Sonnen und Baden perfekt geeignet. Auch für Hundebesitzer ist der Ledrosee sehr angenehm, es gibt einen Hundestrand und überall kostenlose Plastikbeutelchen am Straßenrand, wie das Portal gardasee.de anmerkt.

Den Startpunkt der Wanderung in dem Ort Molina di Ledro erreicht man am besten mit dem Bus. Dort angekommen geht es im Uhrzeigersinn einmal um den Lago di Ledro herum. Entlang der 9,4 Kilometer langen Strecke gibt es immer wieder Aussichtpunkte mit schönem Blick auf das Wasser. Man kommt auch an einigen Badestränden vorbei. Nach etwa zweieinhalb Stunden und 160 Höhenmetern ist der Startpunkt in Molina di Ledro wieder erreicht.

Wandern am Gardasee: Alta Via del Monte Baldo (schwer)

Die Wanderung auf den Monte Baldo ist die erste alpine Wanderung auf dieser Liste. Hier sind Wandererfahrung, gute Ausrüstung und Kondition essentiell. Unerfahrene Wanderer sollten diese Route besser meiden. Insgesamt geht die Strecke über 20 Kilometer. Mindestens neun Stunden sollten für die ganze Tour eingeplant werden. Die Höhenmeter betragen 1650 Meter.

Gestartet wird an dem Parkplatz der ersten Seilbahnstation bei Malcesine, auf knapp 550 Metern Höhe. Der Parkplatz kann entweder mit dem Auto oder mit der Seilbahn von Malcesine aus erreicht werden. Von hier fährt eine weitere Seilbahn noch höher, bis auf 1.100 Höhenmeter, wie das Portal gardasee.de erklärt. Die Wanderung sieht vor, diese Strecke zu laufen, wer sich das aber sparen und lieber noch mehr Ausdauer für die Gipfel haben möchte, kann auch mit der Seilbahn abkürzen.

Von der Seilbahnstation geht es über steile Wanderwege bis auf den Gipfel "Cima delle Pozzette" auf 2132 Metern Höhe. Von dort aus kann man noch einen kleinen Abstecher auf den Gipfel "Cima Valdritta" auf 2218 Metern Höhe machen. Ansonsten geht es auf der anderen Seite wieder herab, bis man wieder an der Seilbahnstation ankommt.

Wanderwege am Gardasee: Ponale Alto (schwer)

Diese Wanderung "Ponale Alto" ist zwar nicht so lang (9,6 Kilometer, etwa dreieinhalb Stunden), aber dafür sehr anspruchsvoll. Doch die wunderschöne Sicht auf den Gardasee sind es wert, diese Herausforderung auf sich zu nehmen. Dennoch sind auch hier Erfahrung und Ausrüstung ein Muss.

Die Wanderung startet sehr leicht zu erreichen am Bahnhof von Riva del Garda im Norden des Gardasees. Von hier aus läuft man erst einmal drei Kilometer am Seeufer entlang, mit wunderschöner Aussicht auf das Wasser. Dann verlässt man das Ufer nach links ins Landesinnere. Durch eine Schlucht führt der Wanderweg weiter, unter anderem vorbei an einem Wasserfall. Hier ist Trittsicherheit gefragt. Nach insgesamt sechs Kilometern ist das Seeufer wieder erreicht und man geht auf der gleichen Strecke zurück nach Riva del Garda.

Wandern am Gardasee: Runde von Sant'Alessandro (schwer)

Die Runde von Sant'Alessandro ist mit Sicherheit die anspruchsvollste und gefährlichste Wanderung auf dieser Liste. Hier sollten wirklich nur erfahrene Wanderer, die bereits in den Alpen unterwegs waren, wandern gehen. Es gibt mehrere Stellen mit Klettersteigen, teilweise ohne zusätzliche Sicherungsmöglichkeiten. Die Wanderung erstreckt sich über insgesamt 9,8 Kilometer, 780 Höhenmeter und dauert etwa fünf Stunden.

Die Wanderung startet an der Bushaltestelle "Riva del Garda - Viale Carducci Hotel Liberty" in dem Ort Riva del Garda im Norden des Sees. Nach einer anfänglichen Tour durch den Ort, die bereits einige Sehenswürdigkeiten enthält, geht es nach etwa anderthalb Kilometern mit der richtigen Wanderung los. Über steile Wanderwege und Klettersteige, vorbei an der Kapelle "Santa Barbara" und vielen Aussichtspunkten auf den See geht die Rundtour wieder zurück nach Riva del Garda.