Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Gardasee: Pegelstand am Gardasee: Wie hoch steht das Wasser aktuell?

Gardasee
17.05.2024

Pegelstand am Gardasee: Wie hoch steht das Wasser aktuell?

Wenn der Pegelstand am Gardasee besonders niedrig ist - wie Anfang 2023 -, bildet sich ein Weg durch den italienischen See.
Foto: Matteo Biatta, Zuma Press, picture alliance, dpa (Archivbild)

Regen und Hitze wirken sich über einen längeren Zeitraum auch auf den Pegelstand am Gardasee aus. Wie hoch das Wasser aktuell steht und was ein Pegelstand genau ist, lesen Sie hier.

Der Gardasee ist Italiens größter See und eines der beliebtesten Ausflugs- und Urlaubsziele der Deutschen. Zu Beginn des Jahres 2023 wurden von dem See historisch niedrige Pegelstände gemeldet. Im April hatte die Agenzia Interregionale per il fiume PO (kurz AIPO) Wasserstände zwischen 46 und 53 Zentimetern vermeldet - im Vergleich zu 2018 und 2013 viel zu niedrig. Damals lagen die Pegelstände durchschnittlich zwischen 90 und 130 Zentimetern.

Inzwischen hat sich die Lage am Gardasee wieder beruhigt und knapp ein Jahr später im März 2023 ist der See sogar auch Rekordhochstand. Wie hoch steht das Wasser aber aktuell, welche Werte sind normal, welche Extremwerte gab es in der Vergangenheit und was ist ein Pegelstand eigentlich?

Übrigens: Je nach Wassertemperatur lädt der Gardasee vor allem im Sommer auch zum Schwimmen ein - ob mit Fischen oder ohne.

Was ist ein Pegelstand?

Der Wasserstand, auch Pegelstand genannt, gibt laut der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) nicht die tatsächliche Höhe des Wassers an, sondern die Höhe des Wasserspiegels über dem sogenannten Pegelnullpunkt. Wird der Pegelstand also mit Null angegeben, heißt das keineswegs, dass kein Wasser mehr in dem entsprechenden Gewässer ist. 

Wie die WSV auf pegelonline.wsv.de schreibt, bezeichnet der Pegelstand den lotrechten Abstand eines Punktes des Wasserspiegels über dem Pegelnullpunkt und wird in der Regel in Zentimetern angegeben. Der Pegelnullpunkt liegt dabei normalerweise "unter dem niedrigsten, über eine lange Zeit gemessenen Wasserstand". Er wird individuell festgelegt und in Metern über Normalhöhennull angegeben. 

Aktueller Pegelstand: Wie hoch steht das Wasser am Gardasee?

Der Gardasee ist laut idw-online.de an seinem tiefsten Punkt etwa 346 Meter tief und hat eine Durchschnittstiefe von etwa 135 Metern. Gemessen wird der Wasserstand an einem Pegel in Peschiera del Garda am südlichen Gardasee. Laut gardatrentino.it liegt der Pegelnullpunkt auf einer Höhe von 64,027 Metern über dem Meeresspiegel - der Punkt wird also nicht vom Grund des Sees gemessen und gibt daher keine Auskunft über die aktuelle Wassertiefe.

Den aktuellen Pegelstand am Gardasee gibt die AIPO für Freitag, 17. Mai 2024, laut gardasee.de mit einem Wert von 136 Zentimetern an.

Durchschnittlicher Pegelstand am Gardasee: Welche Werte sind normal?

Wie der Informationsdienst Wissenschaft auf idw-online.de schreibt, schwanken die Pegelstände des Gardasees über das gesamte Jahr hinweg stark und unterscheiden sich auch von Jahr zu Jahr. 

Ein Vergleich der AIPO-Daten von 2023 zurück bis 1997 zeigt jeweils für den Monatsanfang von Januar, April, Juli und Oktober folgende Werte:


2024 2023 2017 2012 2007 2002 1997
Januar 129 cm 42 cm 108 cm 80 cm 68 cm 33 cm 133 cm
April 135 cm
 
49 cm 117 cm 73 cm 67 cm 52 cm 136 cm
Juli
96 cm 71 cm 115 cm 48 cm 122 cm 115 cm
Oktober
83 cm 49 cm 69 cm 19 cm 101 cm 69 cm


Den Durchschnittspegel am Gardasee gibt das Enti regolatori dei grandi laghi - die Aufsichtsbehörde der großen Seen in Italien - nach Messungen von 1950 bis heute so an:

  • Januar: 88,6 cm bis 92,6 cm
  • Februar: 92,7 cm bis 99,3 cm
  • März: 99,4 cm bis 107,7 cm
  • April: 107,8 cm bis 109,7 cm
  • Mai: 106,4 cm bis 109,3 cm
  • Juni: 103,0 cm bis 106,1 cm
  • Juli: 91,8 cm bis 103,3 cm
  • August: 72,0 cm bis 91,0 cm
  • September: 64,9 cm bis 71,1 cm
  • Oktober: 64,9 cm bis 75,6 cm
  • November: 75,9 cm bis 85,7 cm
  • Dezember: 86,0 cm bis 88,8 cm

Extremwerte: So hoch und niedrig stand das Wasser am Gardasee schon mal

Obwohl die Pegelstände am Gardasee zu Jahresbeginn als historisch niedrig bezeichnet wurden, handelt es sich dabei längst nicht um die niedrigsten jemals gemessenen Wasserstände an dem italienischen See. 

Dem Enti regolatori dei grandi laghi zufolge wurde der niedrigste Pegelstand am Gardasee an einem 19. August gemessen und lag bei 6,8 Zentimetern. Der höchste gemessene Pegelstand wurde an einem 13. November gemessen und lag bei 212 Zentimetern.