Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Glosse: Um Himmels willen: Böser Verdacht um Priesterkalender

Um Himmels willen: Böser Verdacht um Priesterkalender

Glosse Von Julius Müller-Meiningen
05.12.2023

Der Calendario Romano ist ein Kassenschlager an den Kiosken rund um den Vatikan. Doch nun wird ein ungeheuerliches Geheimnis gelüftet. Eine Glosse.

Wer in der Nähe des Vatikans herumspaziert, der kann ihn eigentlich nicht verfehlen, den Calendario Romano. An Souvenirshops und Kiosken hängt der römische Priesterkalender unübersehbar aus. Im kommenden Jahr feiert er seinen 20. Geburtstag. Berühmt geworden ist das Ding, weil es zusammenbringt, was eigentlich nicht zusammengehören soll: Priester – also die römische katholische Kirche mit ihren strengen Normen – und männliche Schönheit, ja sogar Erotik.

Nicht der Vatikan, sondern ein venezianischer Fotograf vertreibt den Kalender

Natürlich wird der Kalender nicht vom Vatikan vertrieben, sondern von einem venezianischen Fotografen namens Piero Pazzi. Und der gerät nun in Erklärungsnot. Denn zum runden Geburtstag kam nun heraus, dass es sich bei vielen der schönen Priester gar nicht um echte Kleriker handelt. Der Coverboy zum Beispiel, der schon seit vielen Jahren das Deckblatt ziert, war nie Priester und ist eigentlich Flugbegleiter. Sein Name: Giovanni Galizia, heute 37.

Der Calendario Romano an einem Souvenirstand, im Hintergrund der Petersdom.
Foto: Christoph Sator, dpa

Giovanni Galizia meldet sich zu Wort - und ist kein Priester

„Ich war sehr jung, als das Foto aufgenommen wurde, ich konnte mir nicht vorstellen, dass es 20 Jahre lang im Umlauf sein würde“, sagte Galizia in einem Interview. Der Fotograf sei ein Bekannter von ihm gewesen, das Bild vor einer Kirche in Palermo entstanden. 

Wer das nun für eine unzulässige Verfälschung der Tatsachen hält, der sollte einmal mit Rocky sprechen, dem Verkäufer am Kiosk an der Via di Porta Angelica, wo man den Kalender, der rund 75.000 Mal pro Jahr verkauft wird, für acht Euro erwerben kann. Darauf angesprochen, dass hier möglicherweise seit 20 Jahren mit falschen Karten gespielt werde, meint er nur: „Was ist das Problem? Dass das keine Priester sind, sieht man doch auf den ersten Blick!“

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.