Newsticker
Explosion in Munitionsdepot auf der Krim: Russland spricht von "Sabotageakt"
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Mond-Neujahr: Frühlingsfest 2022 heute im Zeichen des Tigers

Google Doodle
01.02.2022

Mond-Neujahr: Frühlingsfest 2022 wird im Zeichen des Tigers gefeiert

In Asien wird heute das neue Mond-Neujahr gefeiert. Auch Google feiert mit einem Doodle mit.
Foto: Google

Das Mond-Neujahr, oder auch Frühlingsfest 2022, läutet heute das Jahr des Tigers ein. Wofür steht dieses Symbol in Asien?

Das Mond-Neujahr bzw. Frühlingsfest 2022 bezeichnet den ersten Tag des ersten Monats im Mondkalender. Viele Asiaten feiern an diesem Feiertag die Vergangenheit, alte Traditionen und ihre Vorfahren, aber auch die noch bevorstehenden Zeiten. Bereits viele Tage vorher bereiten sich die Feiernden auf den besonderen Tag vor und putzen ihre Häuer und Wohnungen, um das Unglück zu vertreiben.

Pünktlich zum Jahreswechsel werden in China, egal ob auf dem Land oder in den pulsierenden Großstädten, die aufwendigen Reinigungsarbeiten niedergelegt und neue Kleidung und Schuhe gekauft, um das Glück des neuen Jahres nicht ebenfalls zu vertreiben und einen Neuanfang zu starten.

Auch Google feiert den Beginn des neuen Mond-Jahres, das dieses Mal im Zeichen des Tigers steht und veröffentlicht passend dazu ein Doodle. Der Tiger als namensgebendes Tier ist das Hauptelement des heutigen Doodles. Darum herum finden sich traditionelle Symbole der chinesischen Kultur, unter anderem die typischen farbenfrohen Lampions oder auch Speisen aus der asiatischen Küche. Ergänzt wird das Doodle mit einigen floralen Elementen, wie zum Beispiel einem blühenden Kirschblütenzweig.

Video: wetter.com

Google Doodle zum Mond-Neujahr 2022: Frühlingsfest läutet das Jahr des Tigers ein

In China trägt jedes Jahr die Bezeichnung eines der zwölf chinesischen Tierkreiszeichen. Der Tiger ist das dritte der im Zyklus wiederkehrenden Zeichen und wird nach dem Jahr der Ratte und dem des Büffels eingeläutet. Um die Tierkreiszeichen ranken sich diverse Legenden.

So beschloss laut einer Legende der Jade-Kaiser, eine wichtige chinesische Gottheit, alle Tiere zu einem Rennen einzuladen. Die zwölf Tiere, die als erstes bei ihm eintrafen, gewannen dabei seine Gunst. Die Tiere, die diese Herausforderung in der Reihenfolge ihres Erscheinens meisterten, waren die Ratte, der Büffele, der Tiger, der Hase, der Drache, die Schlange, das Pferd, die Ziege, der Affe, der Hahn, der Hund und das Schwein.

Pünktlich zum chinesisches Neujahrsfest werden die Straßen Chinas prächtig geschmückt.
Foto: Wu Wong, dpa (Archivbild)

Der Tiger steht in China für Mut, Energie, Tatendrang, Optimismus sowie für Risikobereitschaft. Menschen, die 2022 zur Welt kommen, sind nach dem chinesischen Horoskop also vom Sternzeichen her Tiger und gelten dementsprechend als besonders durchsetzungsstark, abenteuerlustig, mutig und energiegeladen.

Jedes der insgesamt zwölf Tierjahr steht zudem mit einem der fünf verschiedenen Elemente Erde, Metall, Holz, Feuer oder Wasser in Verbindung. 2022 kommt in der chinesischen Astrologie das Element des Wassers hinzu, welches als Zeichen für Flexibilität und Offenheit gilt. Genauer gesagt ist 2022 also das Jahr des Wassertigers.

Mond-Neujahr: Das Frühlingsfest 2022 wird in der Farbe Rot gefeiert

Eine besondere Rolle zum Mond-Neujahr spielt die Farbe rot. In Asien gilt sie nämlich als Glücksfarbe, die alles Unglück abwehrt und böse Geister fernhält. Sie steht für Wohlstand, Wachstum und Liebe und wird daher zu allen Arten von freudigen Anlässen getragen. Auch das Haus wird bei vielen asiatischen Familien vornehmlich in der Farbe rot geschmückt und Kinder erhalten Geschenke in roten Verpackungen. (AZ)