Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Grippewelle 2024 aktuell: Infektionszahlen sinken

Grippewelle
22.02.2024

Zahl der Grippefälle sinkt erstmals seit Beginn der Saison

Die Grippewelle in Deutschland hält weiter an. Doch das RKI meldet einen Rückgang der Infektionen.
Foto: Bernd Weißbrod, dpa

In der vergangenen Woche wurden dem RKI knapp 23.000 Grippefälle gemeldet. Damit ist die Zahl zum ersten Mal in dieser Saison gesunken.

Zum ersten Mal seit Beginn der Grippewelle 2023/24 ist die Zahl der Infektionen im Vergleich zur Vorwoche gesunken. Das geht aus dem aktuellen Wochenbericht des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervor. Die Zahlen sind weiterhin auf einem hohen Niveau und die Grippewelle hält an, doch es deutet sich ein Rückgang an. Die Erkrankungen betreffen alle Altersgruppen und führen zu einer hohen Zahl an Arztbesuchen und Hospitalisierungen.

Grippewelle 2023/2024 aktuell: Bislang fast 160.000 Erkrankte in Deutschland

Seit Beginn der Grippewelle 2023/2024 Ende vergangenen Jahres wurden in Deutschland mehr als 158.000 im Labor bestätigte Grippefälle an das RKI gemeldet. In der Woche vom 12. bis zum 18. Februar waren es knapp 23.000 Fälle. Das sind deutlich weniger als noch in der Woche zuvor. Vom 5. bis zum 11. Februar wurden gut 33.000 Infektionen gemeldet, in der Woche davor war die Zahl ähnlich hoch. Bei den Zahlen sollte man beachten, dass bei Grippe von einer hohen Zahl nicht erfasster Fälle auszugehen ist. Von den gemeldeten Patientinnen und Patienten befanden sich in der vergangenen Woche gut 4000 im Krankenhaus. In der Woche zuvor war die Zahl mit gut 6000 deutlich höher.

Atemwegserkrankungen: Zahl der gemeldeten Coronainfektionen sinkt weiter

Laut dem RKI gibt es weiterhin eine hohe Aktivität des Atemwegserregers RSV (Respiratorisches Synzytial-Virus), der vor allem für Kleinkinder gefährlich werden kann. Bei älteren Menschen führen aktuell häufig Influenza-Erkrankungen und deutlich seltener Corona zu schwer verlaufenden Erkrankungen. Allerdings nimmt die Zahl der laborbestätigten Coronafälle immer weiter ab. In der vergangenen Woche sank die Zahl gemeldeter Fälle deutlich. Es waren nur noch knapp 2900. In der Vorwoche war die Zahl mit gut 4200 deutlich höher, davor lag die Zahl noch über 5000. Anfang Februar dominierte weiterhin die BA.2.86-Sublinie JN.1 mit einem Anteil von knapp 86 Prozent.

Lesen Sie dazu auch
Video: AFP

Die Zahl der Atemwegserkrankungen ist mit 5,7 Millionen im Vergleich zur Vorwoche mit 5,9 Millionen Fällen leicht gesunken. Ende 2023 waren die Zahlen bereits deutlich höher, waren zwischenzeitlich aber während der Schulferien über Weihnachten und den Jahreswechsel gesunken.