Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj warnt vor der Rückkehr russischer Sportler zu den olympischen Spielen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Heiligabend 2023: Feiertag? Die Bedeutung, die Geschichte & das Essen

Heiliger Abend
05.01.2023

Ist Heiligabend ein Feiertag? Das sollten Sie zu Bedeutung und Geschichte wissen

Ist Heiligabend ein Feiertag? Was sind Bedeutung und Geschichte? Dieser Artikel liefert die Informationen zum 24. Dezember.
Foto: Friso Gentsch, dpa (Symbol)

Welche Bedeutung steckt genau hinter Heiligabend? Und handelt es sich um einen Feiertag? Hier bekommen Sie die Antworten.

Dass Heiligabend auf den 24. Dezember fällt, ist Allgemeinwissen. Aber welcher Wochentag ist das 2023? Ist es ein Feiertag? Und was ist die Bedeutung hinter diesem Datum?

In diesem Artikel haben wir die Informationen zum Heiligen Abend zusammengefasst. Hier die Antworten zu den wichtigsten Fragen.

24. Dezember 2023: Ist der Heiligabend ein Feiertag?

Im Gegensatz zum 1. und 2. Weihnachtstag ist Heiligabend kein gesetzlicher Feiertag in Deutschland. Beim 24. Dezember handelt es sich um einen normalen Arbeitstag. Allerdings gibt es in vielen Betrieben die Vereinbarung, dass nur bis 12 Uhr gearbeitet werden muss.

Video: ProSieben

Wochentag: Wann ist Heiligabend 2023?

Der 24. Dezember fällt 2023 und im kommenden Jahr auf diesen Wochentag:

  • Heiligabend 2023: Sonntag
  • Heiligabend 2024: Dienstag

Überblick über die Geschichte und Bedeutung von Heiligabend

Weihnachten wird in Deutschland auch von Menschen gefeiert, die nicht gläubig sind - vor allem als Familienfest, zu dem oft ein Weihnachtsbaum, eine Bescherung mit Geschenken und Weihnachtslieder gehören. Christlich geht es an Heiligabend und Weihnachten um die Geburt Jesu als Erlöser und damit auch um die sogenannte "Menschwerdung Gottes".

Das Geburtsdatum von Jesus ist nicht überliefert, wurde aber schon um das Jahr 300 in Rom in den Winter gelegt. Der genaue Grund dafür ist unklar. Eine Theorie besagt, dass damit die heidnischen Sonnenwendfeiern aufgegriffen wurden. Daran gibt es aber Zweifel, dass diese Bräuche zu der Zeit nicht ausreichend belegt sind. Vielleicht hat das Datum einfach nur gut in den Kirchenkalender gepasst.

Lesen Sie dazu auch

Selbst wer nicht bibelfest ist, wird wahrscheinlich schon einmal die Weihnachtsgeschichte gehört haben. Hier eine kurze Zusammenfassung:

Die Geschichte beginnt damit, dass der römische Kaisers Augustus eine Volkszählung veranlasst. Josef aus Nazareth bricht mit seiner hochschwangeren Ehefrau Maria daher nach Bethlehem auf. Als die Wehen einsetzen und das Paar nirgendwo eine Herberge findet, bringt Maria ihren Sohn in einem Stall auf die Welt.

Hirten erscheint daraufhin ein Engel Gottes, der die Geburt des Erlösers verkündet. Sie machen sich auf dem Weg nach Bethlehem. Als sie dort tatsächlich den Jungen in der Krippe vorfinden, brechen sie auf, um die frohe Botschaft zu verkünden.

Heiliger Abend am 24. Dezember: Typisches Essen

Es gibt einige Gerichte in Deutschland, die sich als typisches Essen an Heiligabend etabliert haben. Dazu gehört natürlich die Weihnachtsgans. Hier finden Sie unsere Rezepte für einen gelungenen Gänsebraten und die passende Soße:

In vielen Famlien ist es aber auch Brauch, am 24. Dezember Würstchen mit Kartoffelsalat zu essen. Eine neuere Entwicklung sind Raclette oder Fondue. (sge)

Lesen Sie auch: Warum gibt es zwei Weihnachtsfeiertage?

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.