Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Schweden unterbricht Beitrittsprozess zur Nato wegen Spannungen mit Türkei
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Immaterielles Kulturerbe: Unesco nimmt Baguette in Liste auf

Handwerk
30.11.2022

Unesco ernennt Baguette zum immateriellen Kulturerbe

Sie gehören zur französischen Kultur: Baguettes.
Foto: Jens Wolf, dpa (Symbolbild)

Bei einem Weltkulturerbe denkt man womöglich zuerst an die chinesische Mauer, die Akropolis oder Machu Picchu. Aber Baguettes? Die Unesco hat das Brot zum immateriellen Kulturerbe ernannt.

Die Unesco hat das Baguette als ein immaterielles Kulturerbe der Menschheit anerkannt. Die UN-Kulturorganisation teilte am Mittwoch mit, dass das Können und die Kultur rund um das französische Brot in die repräsentative Liste aufgenommen werden. Beim Baguette handle es sich um das landesweit beliebteste Brot, hieß es in der Bewerbung um die Aufnahme in die Liste. Das Brot bestehe nur aus vier Zutaten, doch jeder Bäcker mache daraus sein eigenes einzigartiges Produkt.

Auf den Verkauf und die Benennung von Baguettes in Deutschland dürfte die Anerkennung des Brotes als immaterielles Kulturerbe keinen Einfluss haben. Solche Einschränkungen greifen eher bei geschützten Herkunftsbezeichnungen, so, dass etwa ein Champagner oder ein Camembert aus einer bestimmten Region kommen muss.

Unesco entscheidet über immaterielle Kulturerbe

In dieser Woche entscheidet die Unesco in Marokkos Hauptstadt Rabat, welche Bräuche, Ausdrucksformen und Fertigkeiten in die Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen werden. Aus Deutschland gibt es nur einen Kandidaten: den Modernen Tanz, der verschiedene Stile umfasst, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstanden sind. Auch die chinesische Teezeremonie, die Kultur der bestickten Blusen in Moldau, die Kunst des Glockenläutens in Spanien und die der scharfen Harissa-Soße aus Tunesien sind nominiert. Eine Entscheidung dazu wird in den kommenden Tagen erwartet. Die Neuaufnahmen werden nach und nach per Twitter bekannt gegeben.

Video: AFP

Brauchtum oder Handwerk als immaterielle Kulturerbe

Bei dem immateriellen Kulturerbe geht es nicht direkt um das Baguette oder den Tanz, sondern vielmehr um das Brauchtum oder das Handwerk. Die Liste hat bereits mehr als 500 Einträge aus Bereichen wie Tanz, Theater, Musik und Handwerk. Sie ergänzt seit 2008 die Welterbe-Liste der Unesco für Kultur- und Naturstätten. (mit dpa)