Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Murat Özcan über Ehe-Aus mit Sally Özcan: "Es ist so ein krasser Schmerz"

Sally Özcan
13.06.2024

Murat Özcan über Ehe-Aus mit Sally Özcan: "Es ist so ein krasser Schmerz"

Sally Özcan machte die Trennung zu ihrem Mann Ende November publik. Die zwei betreiben gemeinsam den Youtube-Kanal "Sallys Welt".
Foto: Gregor Fischer, picture alliance, dpa

Die Trennung der YouTuber Sally und Murat Özcan Ende 2023 ging einseitig von der Back-Königin aus. Nun äußert sich auch Murat über den "krassen Schmerz" und Vorwürfe in Richtung seiner Ex.

Das letzte Jahr endete mit einem Hammer für YouTube-Deutschland: Back-Königin Sally und ihr Ehemann Murat Özcan trennten sich nach 16 Jahren Ehe. Die beiden galten als Traumpaar. Bodenständig und eifrig betrieben sie zusammen den reichweitenstarken Youtube-Kanal "Sallys Welt". 2023 wurde Sally Özcan laut dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg die Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg verliehen.

Die Trennung der Ehe- und Geschäftspartner ging aber wohl einseitig von Food-Bloggerin Sally aus, die Ende November bei Instagram das Ende der Beziehung mit Murat Özcan publik gemacht hatte. Der 42-Jährige schwieg lange Zeit, schien überrumpelt und zeigte sich dann emotional ziemlich angefasst von der Trennung. Auch ein Vorwurf in Richtung seiner Ex war nicht zu überhören.  

Nach Ehe-Aus bei Sally und Murat Özcan: Trennung ging von ihr aus

Öffentlich machte Sally Özcan die Trennungsabsichten über die sozialen Medien: "Die letzten Jahre stand unsere Beziehung unter großem Druck, wir sind Eltern, waren Liebes- und Geschäftspartner, die Grenzen verschwimmen. Wir haben uns auseinandergelebt, sodass ein Miteinander immer schwerer wurde. Wir sind gescheitert", schrieb die Back-Influencerin im November letzten Jahres auf ihrer Instagram-Seite. Ein Post, der hohe Wellen schlug und vom Boulevard dankbar aufgegriffen wurde, die Bild-Zeitung sprach unter anderem von einem "Knall im YouTube-Kosmos".

Denn dort gehört Sally Özcan zur absoluten A-Prominenz. Über zwei Millionen Menschen folgen ihrem Koch- und Back-Kanal "Sallys Welt" auf der Video-Plattform. Der YouTube-Ruhm brachte sie sogar bis in die beste Sendezeit des Privatfernsehens, und zwar aufs Tanzparkett der RTL-Show "Let's Dance". Die Welt im Hause Özcan schien damals zumindest vordergründig noch in Ordnung, so feuerte Ehemann Murat Özcan, der seine Rolle in der Beziehung dem SWR gegenüber als "Spielerfrau" bezeichnete, seine Back-Königin auf dem Tanzparkett von der Tribüne aus an.

Damit ist wohl endgültig Schluss, wie Sally unlängst in einem weiteren Post klarmachte: "Es ist immer besser zwei glückliche Herzen zu haben als ein gemeinsames gebrochenes." Worte, die ihr Ex womöglich nicht in gleichem Maße teilt.

Murat Özcan über die Trennung: "Ich habe es selbst über die Zeitung erfahren"

In einem Video auf Instagram jedenfalls, zeigt sich der 42-jährige Murat Özcan auf einem Hocker vor einem Klavier emotional: "Es ist sehr abrupt zu Ende gegangen und ich muss selbst noch rausfinden, was da passiert ist", sagt er unter Tränen. "Es hat mir den Boden unter den Füßen weggerissen. Es ist so ein krasser Schmerz."

Zur Trennungsbekanntgabe seiner Ex-Frau über die sozialen Medien hatte er sich bislang ausgeschwiegen. Nun geht Murat Özcan in die Offensive, zeigt sich dabei verletzlich, aber auch gekränkt. Auf die Frage eines Fans bei Instagram, warum man nicht gemeinsam als Paar an die Öffentlichkeit gegangen sei, schreibt der YouTuber: "Das habe ich mich auch immer gefragt. Ich habe es selbst über die Zeitung erfahren."

In der SWR-Sendung Nachtcafé äußerte sich Murat Özcan nochmals zu dem Moment, als er von der Trennung erfuhr: "Du bist im Auto und kriegst das dann mit, da stehst du unter Schock und weißt: Es gibt keinen Weg zurück! Für sie war es klar, für mich war es nicht klar". Er konnte es eigenen Angaben zufolge zunächst nicht glauben: "Ich habe gedacht, es läuft ein Netflix-Film und ich wache einfach wieder am Morgen auf, und sie liegt neben mir, und die Kinder laufen rum."

Schwer wiegt für den YouTuber, der mittlerweile beim SWR in einer eigenen TV-Show zu sehen ist, die Art und Weise der Trennung: "Erst haben es die Geschäftspartner erfahren, einen Tag vorher, dann die Mitarbeiter, und die Bild-Zeitung hat es dann als Erstes rausgehauen und ich wusste es, bevor sie mich dann persönlich davon in Kenntnis gesetzt hat." Vor allem wie die Sache über die Bühne gegangen sein soll, scheint den 42-Jährigen stark zu belasten. In anderen Punkten zeigt sich der Ex von Sally Özcan hingegen selbstkritisch.

Trotzdem könne er bis heute nicht verstehen, wie es soweit kommen konnte. "Wir hatten auch vorher schon Probleme, aber ich habe die Probleme nie gesehen. Für mich war das normal, und ich kann es mir heute noch immer nicht richtig erklären", erklärte er im Nachtcafé.

Trennung von Sally und Murat Özcan: Hat er die Zeichen nicht erkannt?

Auf die Frage eines Followers bei Instagram, wann Murat bemerkt habe, dass er "allein" sein werde, antwortet dieser: "Männer merken es leider erst sehr spät, dass es kriselt oder 5 vor 12 ist. (...) Vielleicht war ich auch zu verliebt. Frauen kämpfen viel länger für eine Beziehung aber es war zu spät und auch so selbstkritisch muss man sein."