Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Schweden unterbricht Beitrittsprozess zur Nato wegen Spannungen mit Türkei
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Neujahr 2024: Ist Neujahr Feiertag am 1. Januar? Die Bedeutung erklärt

1. Januar
11.01.2023

Bedeutung und Feiertag: Warum wird Neujahr gefeiert?

In diesem Artikel finden Sie die Infos rund um Neujahr: Ist es ein Feiertag? Was ist die Bedeutung? Welches Land feiert zuerst Neujahr?
Foto: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Symbolfoto)

Ist Neujahr 2024 ein gesetzlicher Feiertag? Welches Land kommt als Erstes ins neue Jahr und welches als Letztes? Hier finden Sie die Antworten.

Neujahr 2024 wird am 1. Januar gefeiert - was selbstverständlich klingt, war es in der Geschichte lange Zeit nicht. Wer hat das Datum festgelegt? Und ist Neujahr überall in Deutschland gesetzlicher Feiertag?

In diesem Artikel liefern wir die Antworten und nennen auch den Wochentag für den 1. Januar 2024. Außerdem verraten wir, wo es am frühesten Neujahr ist und welches Land als Letztes feiert.

Wochentag am 1.1.24: Wann ist Neujahr?

Auf welchen Wochentag fällt der 1. Januar? Hier die Antwort für 2024 und die folgenden Jahre:

  • Wochentag am 1. Januar 2024: Montag
  • Wochentag am 1. Januar 2025: Mittwoch
  • Wochentag am 1. Januar 2026: Donnerstag

Neujahr 2024: Ist der 1. Januar ein gesetzlicher Feiertag?

Ja, Neujahr am 1. Januar zählt zu den neun gesetzlichen Feiertagen in Deutschland, die in allen Bundesländern gelten. Die Menschen haben also frei, die Geschäfte bleiben geschlossen.

Warum feiert man das neue Jahr?

Schon im Jahr 153 vor Christus hatten die Römer in ihrem Kalender den Beginn des Amtsjahres vom 1. März auf den 1. Januar verlegt. Durch Caesars Kalenderreform begann dann auch das Kalenderjahr mit dem 1. Januar. Schon um 700 nach Christus war es in Rom üblich, an diesem Datum das Marienfest zu feiern, das später aber an Bedeutung verlor.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde der Jahresbeginn zu unterschiedlichen Daten gefeiert - auch zwischen den Ländern gab es Unterschiede. Papst Innozenz XII. legte schließlich 1691 den 1. Januar endgültig als einheitlichen Neujahrstag fest.

Lesen Sie dazu auch

Wann Neujahr ist: Wo beginnt 2024 als Erstes?

Durch die verschiedenen Zeitzonen, ist es weltweit unterschiedlich, wann die Länder ins neue Jahr starten. Los geht es in der Zeitzone UTC+14, zu der die Inselstaaten Kiribati und Samoa im Pazifik gehören. Wenn dort um 0 Uhr Neujahr eingeläutet wird, ist es in Deutschland mit der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) 11 Uhr vormittags. Danach findet der Jahreswechsel im Stundentakt in allen 24 Zeitzonen statt.

Welches Land feiert Neujahr als Letztes?

Zuletzt erreichen die Howlandinsel und die Bakerinsel das neue Jahr, die beide politisch zu den Außengebieten der USA gehören. Sie liegen in der Zeitzone UTC-12. Wenn dort das neue Jahr beginnt, ist es in Deutschland bereits 13 Uhr. (sge)

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.