Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland will ukrainisches AKW Saporischschja verstaatlichen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. New York: UN-Chef Guterres bekommt ein Pferd geschenkt - reitet er bald durch New York?

New York
12.08.2022

UN-Chef Guterres bekommt ein Pferd geschenkt - reitet er bald durch New York?

UN-Generalsekretär António Guterres hat ein Pferd geschenkt bekommen.
Foto: Yuki Iwamura/FR171758 AP, dpa

António Guterres hat ein Pferd geschenkt bekommen. Ein Sprecher erklärt, was damit passiert.

Allein die Vorstellung davon lädt schon zum Schmunzeln ein: Es ist Montagmorgen, die Stadt New York erwacht und mit ihr der von hektischer Betriebsamkeit nur so strotzende Straßenverkehr.

Zwischen all den Taxis, Polizeiautos und mit Sirenen durch die Hochhausschluchten rasenden Krankenwagen schwingt sich António Guterres auf sein Pferd und reitet stolz und gemächlich quer durch Manhattan zu seinem Arbeitsplatz, dem Hauptquartier der Vereinten Nationen am East River.

Ein Geschenk für den UN-Generalsekretär

Klingt unwahrscheinlich? Ist es auch – und doch sah sich ein Sprecher des UN-Chefs nun offenbar genötigt, genau das klarzustellen. „Ich glaube nicht, dass wir den Generalsekretär in absehbarer Zeit mit seinem Pferd in einen Kreisverkehr reiten sehen werden“, sagte er, freilich nicht ganz ohne Ironie. Hintergrund war die berechtigte Frage, was Guterres mit dem Pferd macht, das er auf seiner jüngsten Reise in die Mongolei von deren Präsident Uchnaagiin Chürelsüch geschenkt bekommen hatte.

Die Antwort: Das Ross namens Hope – zu deutsch: Hoffnung – bleibt vorerst in der Mongolei. „Mongolen sind sehr gut darin, sich um Pferde zu kümmern“, erklärte der Sprecher. Er wisse von keinem Plan Guterres’, das Pferd in die Chefetage des UN-Hauptquartiers oder in die Gärten der Vereinten Nationen zu holen. Schade eigentlich. (mit dpa)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.