Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Niedersachsen: Polizei erschießt Mann nach Messer-Angriff - Beamtin angeschossen

Niedersachsen
30.03.2024

Polizei erschießt Mann nach Messer-Angriff – Beamtin angeschossen

Nach dem Polizeieinsatz ist eine Straße in der Innenstadt von Nienburg in Niedersachsen vorübergehend gesperrt. Ein 46 Jahre alter Mann ist tödlich verletzt worden, eine Polizistin wurde angeschossen.
Foto: Moritz Frankenberg

In der Innenstadt von Nienburg in Niedersachsen kam es wegen einer Bedrohungslage zu einem Polizeieinsatz. Er endet mit einem Toten und einer verletzten Polizistin.

Nach einem mutmaßlichen Messerangriff auf Polizisten in Nienburg an der Weser in Niedersachsen ist ein 46 Jahre alter Mann durch Schüsse tödlich verletzt worden. Zuvor soll der Mann seine Freundin mit einem Messer bedroht haben, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Auch eine Polizistin wurde bei dem Einsatz angeschossen und schwer verletzt. Sie kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Lebensgefahr bestand nicht. Die Polizei machte keine weiteren Angaben, wie es zu der Verletzung ihrer Kollegin kam. Ein Diensthund der Polizei wurde bei dem Einsatz ebenfalls verletzt.  

Zunächst war es am Samstagvormittag in einer Reihenhaussiedlung in der Innenstadt Nienburgs wegen einer Bedrohungslage zu einem größeren Polizeieinsatz gekommen, wie eine Polizeisprecherin sagte. Der 46-Jährige soll dabei seine Freundin mit einem Messer bedroht haben. Der Frau gelang es, zu fliehen. Sie verständigte die Polizei. 

Der Angreifer soll die Beamten mit einem Messer attackiert haben

Nach Angaben der Polizei begann dann ein "länger andauernder" Einsatz. Dabei soll der Mann den Aufforderungen der Polizisten nicht nachgekommen sein. "Er griff stattdessen die Beamten und auch einen Diensthund, der dadurch verletzt wurde, mit einem Messer an", teilten Staatsanwaltschaft und Polizei mit. Die Beamten gaben demnach mehrere Schüsse ab, durch die der 46-Jährige tödlich verletzt wurde.

Wie genau es zu der Eskalation kam und ob Polizisten durch das Messer verletzt wurden, dazu machte die Polizeisprecherin auf Nachfrage keine Angaben. Die bedrohte Frau sei körperlich nicht verletzt worden, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei mit. "Wie genau die Beamtin verletzt wurde, wird jetzt Gegenstand der umfangreichen Ermittlungen sein." Aus Neutralitätsgründen sollen die Ermittlungen von der Polizei im benachbarten Landkreis Verden übernommen werden.

Die genauen Umstände des Einsatzes blieben unklar. Ein Augenzeuge berichtete der Zeitung Die Harke, dass die Polizisten den Diensthund von der Leine gelassen hätten, nachdem der Mann den Anweisungen der Polizei nicht gefolgt sei. Der Mann soll dann auf den Hund eingestochen haben. Anschließend sollen Polizisten dem Bericht zufolge versucht haben, den Mann zu überwältigen. Als dies misslang, sollen die Schüsse gefallen sein. 

Die Polizei sperrte den Tatort weiträumig ab. Am Nachmittag rückten Einsatzkräfte der Spurensicherung an. In weißen Anzügen sicherten sie an dem Haus und an der Straße Spuren und machten Fotos. (dpa)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

31.03.2024

Da kann nur der verletzten Polizistin gute Besserung wünschen und dem Hund ebenfalls. Am Ende wieder eine Bedrohung in dem ein Messer zum Einsatz kam; der Angreifer soll ja auch schon in Hamburg ein paar Tage davor negativ aufgefallen sein. Auch wird im Artikel die Herkunft und die Ethnie des Mannes nicht genannt. Warum eigentlich bei einem Messerangriff die Person nieder ringen und nicht gleich kampfunfähig schiessen?

01.04.2024

Die Antwort finden Sie, wenn Sie sich mit deutschem Recht etwas beschäftigen.