Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russische Attacken im Donbass dauern trotz Schnee und Kälte an
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Schlag den Star: Jeannine Michaelsen gegen Charlotte Würdig heute - Termin, Übertragung im TV und Stream, Wiederholung, heute

ProSieben
04.06.2022

"Schlag den Star": Jeannine Michaelsen gegen Charlotte Würdig - Übertragung und alle Infos

In der neuen Ausgabe von "Schlag den Star" tritt heute Jeannine Michaelsen gegen Charlotte Würdig an. In diesem Artikel haben wir alle Infos zur Übertragung im TV und Stream, zum genauen Termin und zur Wiederholung.

In der neuesten Ausgabe von "Schlag den Star" gibt es heute ein Duell der Moderatorinnen zu sehen: Jeannine Michaelsen tritt gegen Charlotte Würdig an. In 15 Spielen dürfen die beiden Kontrahentinnen ihr Können in den unterschiedlichsten Disziplinen beweisen. Neben körperlichen Herausforderungen ist bei "Schlag den Star" auch ein ausgeprägtes Allgemeinwissen und schnelles Denken gefordert. In der letzten Ausgabe im April hatte sich der Schauspieler Frederick Lau gegen den Rapper Marteria durchgesetzt.

Wann gibt es die neue Ausgabe von "Schlag den Star" live im TV und Stream zu sehen? Wie läuft die Übertragung der Show? Gibt es die ganze Folge auch in der Wiederholung zu sehen? Diese Fragen beantworten wir hier für Sie und liefern außerdem alle Infos zum Duell zwischen Jeannine Michaelsen und Charlotte Würdig.

"Schlag den Star" heute: Sendetermin der Live-Show

Seit 2019 gibt es jedes Jahr bis zu acht neue Ausgaben von "Schlag den Star" im TV zu sehen. Das Duell zwischen Jeannine Michaelsen und Charlotte Würdig gibt es am 4. Juni 2022 bei ProSieben zu sehen. Zur musikalischen Untermalung der Show hat der Sender neben dem Rapper Kontra K auch die Gewinner des diesjährigen Eurovision Song Contests eingeladen: Das ukrainische Kalush Orchestra wird mit ihrem Hit "Stefania" auf der Bühne stehen.

Video: dpa

"Schlag den Star" live im TV und Stream: Jeannine Michaelsen vs. Charlotte Würdig

Das Duell zwischen Jeannine Michaelsen und Charlotte Würdig bei "Schlag den Star" wird heute am 4. Juni live im TV auf ProSieben ausgestrahlt. Neben der Übertragung im Fernsehen können Sie die Live-Show auch online im Stream verfolgen. Dazu haben Sie zwei Möglichkeiten: Zum einen bietet ProSieben den Stream auf der eigenen Homepage an und darüber hinaus können Sie "Schlag den Star" auch über die Streaming-Plattform Joyn live verfolgen. Beide Varianten sind für Sie kostenlos, erfordern aber das Erstellen eines Nutzerkontos.

Sendung verpasst? "Schlag den Star" in der Wiederholung sehen

Sollten Sie den Wettkampf zwischen Jeannine Michaelsen und Charlotte Würdig verpasst haben, dann können Sie die neueste Ausgabe von "Schlag den Star" online in der Wiederholung ansehen. Dazu haben Sie wie schon bei der Live-Übertragung zwei Möglichkeiten. Nach der Ausstrahlung können Sie die ganze Folge kostenlos direkt auf der Homepage von ProSieben oder über die Streaming-Plattform Joyn abrufen. Auch hier fallen keine zusätzlichen Kosten an - einen Account benötigen Sie allerdings auch für den Abruf von "Schlag den Star".

"Schlag den Star" im Juni 2022: Die Kontrahentinnen vorgestellt

Charlotte Würdig

Lesen Sie dazu auch

Vor ihrer Karriere beim Fernsehen studierte die in Norwegen geborene Moderatorin Betriebswirtschaftslehre in Bad Homburg und arbeitete dann für einige Monate bei RTL Nord, bevor sie zu Giga wechselte und dort die Nachmittagssendung "giga green" moderierte. Schließlich wechselte Charlotte Würdig zu ProSieben, wo sie für viele Jahre verschiedene Sendungen wie "Do It Yourself – S.O.S." und "taff" moderierte. In den vergangenen Jahren war Würdig weniger im Fernsehen zu sehen, der letzte größere Auftritt war 2020 bei "Grill den Henssler".

Jeannine Michaelsen

Auch Jeannine Michaelsen ging vor ihrer Karriere im Fernsehen andere Wege: 2004 schloss sie eine Ausbildung zur Diplom-Bühnendarstellerin mit Auszeichnung ab und war nach einigen kleineren Musica-Engagements 2007 und 2008 in einer Hauptrolle im Musical "Westerland" zu sehen. Als Moderatorin war sie zunächst für ARTE tätig und wurde schließlich 2012 die Gastgeberin von " Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt", was sie bis heute moderiert. Von 2013 bis 2014 arbeitete Michaelsen außerdem beim "Neo Magazin Royale". (AZ)