Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Schönes Wochenende: Nach Spende von Ex-Professorin: US-College schafft Studiengebühren ab

Schönes Wochenende
01.03.2024

Nach Spende von Ex-Professorin: US-College schafft Studiengebühren ab

Dank einer Spende in Höhe von 1 Milliarde Dollar von der ehemaligen Professorin Ruth Gottesman, wird die medizinische Fakultät von nun an für alle Studenten gebührenfrei sein.
Foto: Mary Altaffer/AP

Eine ehemalige Professorin spendet dem Albert Einstein College in New York eine Milliarde Dollar. Studierende müssen dort nun keine Gebühren mehr zahlen.

Wer sich ein wenig mit dem amerikanischen Bildungssystem auskennt oder zumindest viel US-Fernsehen schaut, der weiß: In den USA studieren zu können, ist mitunter weniger eine Frage der Begabung oder des Fleißes, sondern eine des Geldes. Durchschnittlich rund 44.000 Dollar müssen Studierende pro Jahr berappen, und so starten viele von ihnen mit horrenden Schulden ins Berufsleben. Glücklich können sich also diejenigen schätzen, die vermögende Eltern haben oder sich eines der begehrten Stipendien sichern können. Am Albert Einstein College of Medicine in der New Yorker Bronx spielen derartige finanzielle Planspiele seit vergangener Woche keine Rolle mehr, denn nach einer Rekordspende erlässt die Institution allen Studierenden die Studiengebühren.

New Yorker Professorin spendet Vermögen ihres verstorbenen Mannes

Zu verdanken hat die Universität die Spende ihrer ehemaligen Professorin Ruth L. Gottesman, die während ihrer Zeit dort Lernbehinderungen bei Kindern erforschte und Alphabetisierungsprogramme für Erwachsene entwickelte. Ihr im September 2022 verstorbener Ehemann, der Wall-Street-Investor David "Sandy" Gottesman, hinterließ ihr ein milliardenschweres Vermögen, und weil der 93-Jährigen die Zukunftschancen junger Menschen wichtiger sind als persönlicher Reichtum, überwies sie ihrer Universität eine Milliarde Dollar, um dort die Studiengebühren abschaffen zu können. 

"Ich bin meinem verstorbenen Ehemann Sandy sehr dankbar, dass er mir dieses Vermögen hinterlassen hat, und ich fühle mich gesegnet, dass mir das große Privileg zuteilwird, diese Spende für einen so wertvollen Zweck zu geben", sagte die Wohltäterin in einer Erklärung der Universität. Die Hochschule sprach von einem "historischen und transformativen" Geschenk, für das ihr alle künftigen Studierenden für immer dankbar sein würden. 

Studierende am Albert Einstein College müssen keine Gebühren mehr zahlen

Derzeit zahlen die 1100 Studentinnen und Studenten am Albert Einstein College je 60.000 Dollar Studiengebühren pro Jahr, zusammen also 66 Millionen Dollar. Somit dürften bei einer Summe von einer Milliarde Dollar allein schon die jährlichen Zinseinnahmen ausreichen, um die Hochschule dauerhaft kostenlos zu machen – und damit zehntausenden jungen, talentierten Menschen einen schuldenfreien Start ins Berufsleben oder überhaupt erst die Chance auf einen Universitätsabschluss zu ermöglichen. Man kann eine Milliarde Dollar auch schlechter anlegen. 

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.