Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. TV
  4. Aktenzeichen XY heute am 29.11.23: Wiederholung, Fälle, Übertragung im TV & Stream, XY-Preis Gewinner

ZDF
30.11.2023

"Aktenzeichen XY" am 29. November 2023: Zwei brutale Morde und ein Bankräuber mit Latex-Maske

"Aktenzeichen XY" am 29. November 2023: Hier finden Sie alle Infos rund um die Fälle im November, die Übertragung im TV & Stream und die XY-Preis-Gewinner. Moderator: Rudi Cerne.
Foto: Sina Schuldt, dpa (Archivbild)

Aktenzeichen XY am 29. November 2023: Hier kommen alle Infos rund um Film- und Studio-Fälle, Übertragung im TV und Stream, XY-Preis Gewinner und Wiederholung.

Drei Filmfälle und zwei Studiofälle stellt Rudi Cerne in der zweiten November-Ausgabe 2023  von "Aktenzeichen XY...Ungelöst" vor. Darunter sind auch zwei Cold Cases: Mordfälle aus 1986 und 1977 werden wieder aufgerollt. Wir stellen Ihnen die Verbrechen hier vor und liefern Ihnen alle sonstigen Infos zu der Sendung.

"Aktenzeichen XY... ungelöst": Fälle vom 29. November 2023

Diese fünf ungelösten Fälle, darunter zwei Cold Cases, sind Gegenstand der Sendung.

  • Cold Case Kripo Würzburg: Mord an Eveline Höbler

24. Januar 1986: An diesem Tag wurde Eveline Höbler zum letzten Mal lebend gesehen, als sie nach der Arbeit mit einer Freundin ins Kino ging und um 20.40 Uhr den Bus vom Würzburger Bahnhof nach Haus nahm. Am nächsten Tag entdeckte ein Spaziergänger ihre Leiche an einem Feldweg nahe der Balthasar-Neumann-Kaserne zwischen Veitshöchheim und Oberdürrbach. Die Frau war Opfer eines brutalen Mordes geworden. Der Täter hat sie offenbar vergewaltigt, fast zu Tode gewürgt und schließlich mehr als 30 Mal auf sie einstochen. Die Polizei fand am Tatort ein Asthma-Spray und einen Kugelschreiber aus dem Bauer-Verlag. Seit der Tat wird ein rotes Mäppchen vermisst, in dem Eveline ihren Wohnungsschlüssel aufbewahrte.

Video: dpa
  • Kripo Mainz: Bankräuber verkleidet sich als älterer Mann

6. Januar und 22. Dezember 2022: Innerhalb eines Jahres überfällt ein Mann zweimal dieselbe Bank, beide Male mit einer Latexmaske, die ihn als älteren Mann erscheinen lässt. Das erste Mal raubt er kurz vor Filialschluss in Worms-Herrnsheim eine fünfstellige Bargeldsumme von den vier Anwesenden. Am 22. Dezember 2022 versucht er erneut, dieselbe Bank zu überfallen. Dabei wird ihm gesagt, dass sie nach dem vorherigen Raub kein Bargeld mehr vorrätig hält. Der Täter flieht daraufhin ohne Beute.

  • Cold Case Kripo Braunschweig: Mord an einem zwölfjährigen Mädchen

18. Februar 1977: Die Cold-Case-Ermittler der Kripo Braunschweig nehmen den Mordfall an Heike Wiatrowski aus Sickte erneut auf. Im Februar 1977 fanden die Eltern das zwölfjährige Mädchen mit einem Messer in der Brust im Wohnzimmer. Ihr letzter Tag hatte normal begonnen – Schule, Rückweg mit Freundinnen. Freitagnachmittags war sie allein. Gegen 13.30 Uhr könnte sie eine Person in die Wohnung gelassen haben, obwohl sie laut Eltern und bester Freundin niemals Fremden die Tür öffnen würde. Wer tötete das Mädchen?

  • Kripo Wetzlar: 25-Jähriger stirbt nach läppischem Steit

24. Juni 2022: Ein Mann wird gegen 22.40 Uhr auf dem Bahnhofs-Vorplatz in Wetzlar um Zigarettenpapier gebeten. Aus dieser eigentlich völlig harmlosen Situation entsteht rasch eine Eskalation, bei der einer der Beteiligten vermutlich mit einem großen Messer mehrfach auf einen 25-Jährigen einsticht und ihn schwer verletzt. Das Opfer erliegt kurz darauf seinen Verletzungen im Krankenhaus. Die Polizei vermutet, dass sie den Täter bereits gefunden hat.

Lesen Sie dazu auch
  • LKA Sachsen: Wo ist Johann Guntermann?

Das sächsische Landeskriminalamt intensiviert die Fahndung nach Johann Guntermann, der mutmaßlich Mitglied - und möglicherweise Anführer - einer linksextremistischen Vereinigung ist. Diese Gruppierung soll sich darauf spezialisiert haben, Personen aus der rechten Szene ins Visier zu nehmen und sie unter anderem mit Hämmern schwer zu verletzen. Die vermutete Verlobte von Johann Guntermann wurde bereits mit einem Teil der Mitglieder festgenommen. Der Gesuchte selbst bleibt bislang unauffindbar.

XY-Preis "Gemeinsam gegen das Verbrechen" 2023: Vier Personen wurden augezeichnet

Diesen Preis widmet das ZDF vorbildlichen Männern und Frauen mit Zivilcourage, die sich mutig und klug gegen Gesetzesbrecher zur Wehr gesetzt und dadurch Menschen in Not geholfen haben. Schon seit 2002 wird der "XY-Preis" verliehen  - er geht auf eine Initiative von Eduard Zimmermann zurück, der das Format der Sendung geschaffen hat.

Schirmherrin Nancy Faeser verlieh am Donnerstag, 23. November 2023, im ZDF-Hauptstadtstudio den diesjährigen "XY-Preis – Gemeinsam gegen das Verbrechen" an insgesamt vier Personen, in drei Fällen für ihren besonders mutigen Einsatz:

  • Klara Cujé (62) aus Aachen ermöglichte der Polizei die Festnahme eines gefährlichen Serienvergewaltigers
  • Mohamad Al Hasan (40) aus Mülheim überwältigte einen bewaffneten Mann, der zuvor eine 81-jährige Frau schwer verletzt hatte
  • Lothar Christen (72) und Yelyzaveta Kryshtal (26) wurden Zeugen eines äußerst brutalen Angriffs auf einen hilflosen Menschen und retteten ihm gemeinsam das Leben

Die Preisträgerinnen und Preisträger wurden von einer elfköpfigen Fachjury ausgewählt. Als prominente Paten hielten die Schauspielerinnen Astrid M. Fünderich, Aybi Era und der Schauspieler Jürgen Vogel die Laudationes auf die Alltagshelden. Durch die Preisverleihung führte Rudi Cerne.

Übertragung von "Aktenzeichen XY... Ungelöst" am 29.11.23 im TV und Stream

Normalerweise läuft "Aktenzeichen XY" einmal im Monat im ZDF. Hier liefern wir Ihnen die wichtigsten Infos rund um die nächste Übertragung von "Aktenzeichen XY... Ungelöst":

  • Was: "Aktenzeichen XY... ungelöst"
  • Datum: 29. November 2023
  • Uhrzeit: 20.15 Uhr
  • Übertragung im TV: ZDF
  • Übertragung im Stream: ZDF

Neben der konventionellen Ausstrahlung im  linearen TV-Programm bietet der öffentlich-rechtliche Sender auch eine Übertragung im Stream auf der Website des ZDF an.

Die Wiederholung von "Aktenzeichen XY... Ungelöst" im TV und in der Mediathek

Diese Ausgabe von "Aktenzeichen XY... Ungelöst" wird gleich mehrfach im TV wiederholt. Die erste Wiederholung ist noch am Abend der Erstausstrahlung auf dem Spartensender ZDFneo zu sehen - um 0.45 Uhr. In den frühen Morgenstunden des 30. November, um 3.30 Uhr, wird die Folge dann erneut im ZDF ausgestrahlt. Darüber hinaus kann die Sendung noch eine ganze Weile  kostenlos in der ZDF-Mediathek gesehen werden.

"Aktenzeichen XY... Ungelöst": Wechsel bei der Leitung des Aufnahmestudios - Alfred Hettmer gibt den Staffelstab weiter

Alfred Hettmer, Ex-Kriminalbeamter beim LKA Bayern, stand seit 2003 dem Aufnahmestudio von "Aktenzeichen XY... Ungelöst" vor. Über zwei Jahrzehnte lang informierte er die Zuschauer zweimal während der Live-Sendung über eingegangene Zuschauerhinweise. Mit seiner Präsenz wurde er zu einer vertrauten Figur und einem der beiden wesentlichen Gesichter der Sendung. Jetzt gibt er die Leitung an Fabian Puchelt und Stephanie Wossilus ab.