Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. TV
  4. "Die Höhle der Löwen" am 22.4.24: Produkte und Gründer

Vox
23.04.2024

"Die Höhle der Löwen": Wer holte den Deal in Folge 3?

Bei "Die Höhle der Löwen" wurden am 22. April wieder neue Produkte vorgestellt.
Foto: Bernd-Michael Maurer/RTL

"Die Höhle der Löwen" ist mit Staffel 15 zurück. Hier erfahren Sie alles rund um die Produkte und Gründer in Folge 3 der aktuellen Staffel am 22. April 2024.

Derzeit läuft Staffel 15 von "Die Höhle der Löwen" auf Vox. Am Montag, dem 22. April 2024, erschien bereits Folge 3. Das Konzept der Gründershow ist auch in der aktuellen Staffel dasselbe: Gründerinnen und Gründer präsentieren ihre Produkt-Ideen vor einer Jury von Investoren, den sogenannten "Löwen", in der Hoffnung, sie von ihrem jeweiligen Start-up überzeugen zu können. Gelingt ihnen das, erhalten sie von den "Löwen" finanzielle Unterstützung im Austausch für Anteile an ihrem Unternehmen. 

Die Jury von "Die Höhle der Löwen" besteht in der 15. Staffel aus Nils Glagau, Janna Ensthaler, Carsten Maschmeyer, Tijen Onaran, Ralf Dümmel, Dagmar Wöhrl und Tillman Schulz. Bei der Übertragung von DHDL am 22. April bot sich den Investoren wieder die Möglichkeit, in eines oder mehrere der vorgestellten Start-ups zu investieren. Welche Gründer waren diesmal mit dabei und welche Produkte sie der Jury präsentierten, lesen Sie hier. 

"Die Höhle der Löwen": Das waren die Gründer und ihre Produkte am 22. April 2024

Insgesamt fünf Gründerinnen und Gründer versuchten in Folge 3 am 22. April 2024 ihr Glück, darunter auch die jüngste weibliche Gründerin in der Geschichte von "Die Höhle der Löwen". Zumindest ihr Geschäftssinn begeisterte Investorin Tijen Onaran auf Anhieb. Darüber hinaus gab es jeweils ein Wiedersehen mit zwei Gründerinnen und einem Gründer.

Video: wetter.com

Das waren die Gründer und ihre Produkte am 22 April:

BETULA NATURA aus Konstanz

Die erst sechzehnjährige Valeria Weingardt präsentierte der DHDL-Jury in Folge 3 ihre Zahnbürstenhülle aus Birkenrinde. Schon lange beschäftigt sie sich mit der Frage, wie man besser mit dem Planeten umgehen und Müll vermeiden kann. Insbesondere auf Reisen hat es Valeria häufig gestört, dass sie keine umweltfreundliche Aufbewahrungsmöglichkeit für ihre Zahnbürste fand. Die Birkenrinde stellt für sie die ideale Alternative dar, weil sie "antibakteriell, wasserabweisend, atmungsaktiv und sehr pflegeleicht" ist. Für 60.000 Euro bot die Schülerin 20 Prozent ihrer Firmenanteile an "BETULA NATURA". Ralf Dümmel schlägt am Ende ein.

NUTRIOMIX aus Biberach

Bei diesem Produkt handelt es sich um eine Software für Nährstoffoptimierung. Entwickelt wurde sie von dem Mathematiker Christof Schlindwein (35) und dem promovierten Bio-Technologen Aziz Cayli (58). Letzterer erforschte über 25 Jahre lang, welche Nährstoffe elementar wichtig sind und das Zellleben verlängern können. Zusammen mit Schlindwein gründete er dann "NUTRIOMIX". Diese Software analysiert die Ausgangsrezeptur nach den 58 Nährstoffen, das Ergebnis zeigt den sogenannte Nutriomix-Balance-Score. Durch den hinterlegten und von Schlindwein entwickelten Algorithmus wird anschließend eine neue Nutriomix-Rezeptur mit den ausbalancierten Nährstoffen angezeigt. Die beiden Gründer forcieren ein Geschäftsmodell, das Kooperationen mit großen Lebensmittelherstellern, die Optimierung derer Rezepturen und die Verleihung eines Nutriomix-Siegels beinhaltet. Im Gegenzug bieten sie eine Umsatzbeteiligung für das Unternehmen. Um ihre Ziele verwirklichen zu können, benötigt das Duo Schlindwein und Cayli ein Investment von 500.000 Euro. Dafür boten sie fünf Prozent der Firmenanteile an, allerdings investierte kein Löwe aufgrund der fehlenden Umsatzzahlen.

ByeByeToe aus München

Gründerin Marie Mueller hat einen String-Tanga entwickelt, der ihrer Beschreibung nach nicht nur "das In-den-Schritt-Ziehen vermeidet, sondern auch noch saubequem ist." Der "ByeByeToe" zeichnet sich dadurch aus, dass er aus einer Mischung von Lycra und Polyamid besteht und in der Mitte mit einem weichen Padding verstärkt ist. Dadurch wird der sogenannte "Cameltoe"-Effekt vermieden - gemeint ist die optische Verformung des Schritts bei der Frau. Muellers Zielgruppe umfasst "alle Frauen, die Sport treiben, Frauen, die eine 'Cameltoe'-Lösung und einen bequemen Tanga suchen." Für ein Investment von 100.000 Euro bot sie zehn Prozent der Firmenanteile und gewann Tijen Onaran als Investorin.

Wiedersehen mit FreeMOM aus Gerstungen

Annika Schmidt und Lena Pieper konnten in der Herbststaffel 2023 mit ihrer Freelancing-Plattform für Working Mums überzeugen und Tijen Onaran als Investorin gewinnen. Ihre Teilnahme an "Die Höhle der Löwen" hat für die beiden viele positive Veränderungen mit sich gebracht: Mittlerweile verzeichnet das Duo 3.000 registrierte Freelancing-Moms sowie über 200 Unternehmen. Außerdem konnten sie innerhalb der letzten Monaten 70 Projekte erfolgreich beenden. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Tijen Onaran wird demnach fortgesetzt.

peers. aus Aachen

Das Konzept von "peers." besteht darin, dass im Rahmen von psychologischen Online-Gruppenkursen Gleichgesinnte mithilfe eines KI-basierten Matchings zusammengebracht und anschließend von erfahrenen Psychologinnen und Psychologen begleitet werden. Dahinter steht das Gründer-Trio aus Julia Maria Hautumm (31), Sophie Schürmann (32) und Max Kirschning (29). Da in Deutschland jährlich knapp 18 Millionen Menschen psychisch erkranken, die Suche nach professioneller Hilfe aber oft mit langen Wartezeiten einhergeht, haben die drei die digitale Plattform "peers." entwickelt, um den Betroffenen schnelle Unterstützung zu ermöglichen. Für 400.000 Euro bot das Trio zehn Prozent ihrer Firmenanteile. Die Löwen war angetan von dem Produkt, forderten allerdings mehr Firmenanteile. So konnte ein Deal von 16% für 400.000 Euro mit Wöhrl und Maschmeyer entstehen.

Wiedersehen mit FUTURISED aus Hamburg

In der ersten Folge der 14. Staffel von "Die Höhle der Löwen" präsentierte der damals 20-jährige Max Schlensag seine KI-basierte Software und sicherte sich damit die Unterstützung von Investor Carsten Maschmeyer. Letzterer ist nach wie vor überzeugt von dem Deal, der sich für beide Seiten gelohnt hat: "Max und "FUTURISED" haben eine ganz tolle Entwicklung. Sie hatten knapp 60 Projekte abgewickelt, jetzt haben sie über 200 Projekte. Sie waren bei 250.000 Euro Umsatz, jetzt haben sie einen Umsatz von 1,5 Millionen Euro und das wird bis zum Ende des Jahres noch viel mehr", so Maschmeyer. 

AVOOCADOO aus Stuttgart

Ihre Liebe zu Avocados veranlasste Markus (44) und Sajda Kindler (43) zur Gründung von "AVOOCADOO". Mit dem Start-up möchte das Ehepaar eine vielfältige Produktwelt erschaffen, nachdem ihre Bio-Smoothies in fünf verschiedenen Geschmacksrichtungen bereits für eine positive Resonanz sorgten. Mit sechs weiteren Prototypen von neuen Produkten wollen die beiden ihr Sortiment weiter ausbauen. Dazu zählen Kaffee-und Teekreationen, Desserts und Fruchtdrops. Das Hauptziel des Paares besteht darin, die Smoothies sowie ihre neue Produktpalette landesweit im Handel zu platzieren. Für 150.000 Euro bieten die Kindlers 15 Prozent ihrer Firmenanteile an. Am Ende konnte kein Löwe überzeugt werden, was nicht nur am Produkt lag.