Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Verkehr: Wenn die Radarfalle denn Dienst quittiert

Verkehr
06.06.2024

Wenn die Radarfalle denn Dienst quittiert

Tausende Raser in Rotterdam bringen Blitzer zum Kollaps.
Foto: Felix Kästle, dpa

10.000 Geschwindigkeitsverstöße am Tag: Ein Blitzer in Rotterdam gibt den Geist auf. Zur Freude der Pendler.

Das ist schon vielen in ihrem Autofahrer-Leben so geschehen: Auf der Strecke, die täglich befahren wird, ändert sich etwas. Es wird eine Baustelle eingerichtet. Natürlich gelten dann neue Geschwindigkeitsbegrenzungen. Aber bis man das mitbekommt – Blitz –, ist es schon gesehen. Unabsichtlicher Fototermin an der Landstraße oder der Autobahn, ohne Friseurtermin davor, dafür aber mit Extrapunkten in Flensburg. Und die Gefühlsaufwallungen, die einen im Anschluss heimsuchen, verfolgen einen auch noch Tage später. Erst recht, wenn es heißt: Warum bist du denn zu schnell gefahren? Wo einem doch eine miese, fiese Falle gestellt worden ist.

Geteiltes Leid ist gar kein Leid

Auf die Spitze getrieben wurde das jetzt in Rotterdam. Tempo 70 gilt dort nun auf einem Stück der Autobahn 16, weil an einer Brücke gebaut wird. Mit den Schildern ist gleich ein neuer Blitzer in Betrieb gegangen. Und der Apparat bekam überreichlich zu tun. "Es waren bis zu zehntausend Bußgelder pro Tag", erklärte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Rotterdam gegenüber dem Sender RTL.

Das Radarfoto, herausgegeben zeigt ein weißes Pferd auf dem Schullendamm in Meppen, das von einer Koppel ausgebrochen war.
11 Bilder
Die skurrilsten Radarfotos
Foto: Landkreis Emsland

In diesem besonderen Fall wird aus dem massenhaft geteilten Blitzer-Leid jetzt aber kein halbes, sondern – aufgepasst – gar kein Leid. Und das jetzt nicht aus staatlicher Milde, sondern weil das System sich ad absurdum geblitzt hat. Die hohe Anzahl an Fällen konnte nicht mehr bearbeitet werden. Deshalb sind die Bußgelder, die doch verhängt werden konnten, erlassen worden. Kein Riesen-Bußgeld-Reibach also in Rotterdam. Mittlerweile steht der Blitzer wieder. Aber die vielen Pendler auf der Strecke haben sich nur einmal überraschen lassen. Die Zahl der Verstöße sei nun wesentlich niedriger.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.