Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Vulkanausbruch in Indonesien: Tsunami-Warnung

Indonesien
18.04.2024

Tsunami-Warnung: Vulkaninsel droht ins Meer zu stürzen

Der Vulkan Ruang auf den Sanguine-Inseln in Indonesien ist mehrmals ausgebrochen.
Foto: BPBD Sitaro/AP, dpa

Im Nordosten Indonesiens ist der Vulkan Ruang mehrmals ausgebrochen. Nun drohen Teile der Vulkaninsel ins Meer zu stürzen – und einen Tsunami auszulösen.

Auf einer Insel im Nordosten Indonesiens kam es in den vergangenen Tagen zu mehreren Vulkanausbrüchen. Innerhalb der vergangenen 48 Stunden brach der Vulkan Ruang im Sangihe-Archipel bei Sulawesi mehr als fünfmal aus. Nun drohen Teile der Vulkaninsel in das Meer zustürzen – und könnten große Flutwellen auslösen. 

Das Zentrum für Vulkanologie und geologische Gefahrenabwehr (PVMBG) hat eine Tsunami-Warnung veröffentlicht. Mehr als 11.000 Menschen wurden aufgefordert, die Region zu verlassen und sich in Sicherheit zu begeben. 800 Menschen, die in direkter Nähe vom Vulkan Ruang leben, wurden bereits auf eine Nachbarinsel gebracht. 

Vulkanausbruch in Indonesien: Weitere Erdbeben drohen in den nächsten Tagen

Touristinnen und Touristen sollen einen Abstand von mindestens sechs Kilometern zum Vulkan einhalten. Das entspricht der Sperrzone, die die Behörden verhängt haben. Auch der Flughafen in Manado, Hauptstadt der nordindonesischen Provinz Sulawesi, wurde geschlossen. Die höchste Vulkanwarnstufe wurde ausgerufen. In den nächsten Stunden könnte es zu weiteren Ausbrüchen kommen. 

Video: AFP

Der Vulkan Ruang hatte am Mittwoch Asche und Gesteinsbrocken bis zu 3000 Meter hoch in den Himmel gespuckt. Auch auf der fünf Kilometer entfernten Nachbarinsel Tagulandang seien Steine heruntergekommen, berichtete ein Sprecher des Katastrophenschutzes. Dabei seien Anwohner verletzt worden. Berichte über Tote gibt es nicht. 

Lesen Sie dazu auch

Vulkan Ruang in Indonesien löste schon 1871 einen Tsunami aus

Erdbeben und Vulkanausbrüche sind keine Seltenheit in der Region. Indonesien liegt auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring. Dort stoßen mehrere Erdplatten zusammen. 1871 hatte der Vulkan Ruang bereits einen Tsunami ausgelöst. Rund 400 Menschen kamen ums Leben. (mit dpa)