Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Waldbrand auf La Palma: Wetterbedingungen verbessern sich

Kanaren
17.07.2023

Waldbrand auf La Palma: Mehr als 4200 Menschen in Sicherheit gebracht

Drei Männer beobachten den Waldbrand auf der Kanareninsel.
Foto: Europa Press/EUROPA PRESS, dpa

Knapp 4000 Hektar Land fielen auf La Palma bislang einem Waldbrand zum Opfer. Mehr als 4200 Menschen mussten aus ihren Häusern in Sicherheit gebracht werden.

Die Kanareninsel La Palma kommt nicht zur Ruhe. Nachdem 2021 der Vulkan Tajogaite ausgebrochen war, wütet nun ein Waldbrand. Innerhalb eines Tages hat er eine Fläche in der Größe von etwa 5500 Fußballfeldern zerstört. Das Feuer wütet seit Samstagmorgen in der Nähe der Ortschaft Puntagorda im Nordwesten der spanischen Insel und erfasste bereits knapp 4000 Hektar, wie der staatliche TV-Sender RTVE am Sonntag unter Berufung auf die Behörden berichtete. Mehr als 4200 Menschen seien in Puntagorda und der benachbarten Ortschaft Tijarafe aus ihren Häusern in Sicherheit gebracht worden. Inzwischen durften die meisten von ihnen wieder nach Hause zurückkehren.

500 Einsatzkräfte bekämpfen Waldbrand auf La Palma

Den amtlichen Angaben zufolge bekämpfen etwa 500 Einsatzkräfte den Waldbrand. Sie werden unter anderem von insgesamt elf Löschflugzeugen und Hubschraubern unterstützt. Mindestens 20 Häuser seien völlig abgebrannt, hieß es.

Inzwischen hat sich die Lage aber etwas entspannt. Der Wind ist schwächer, die Temperaturen niedriger und die Luftfeuchtigkeit höher geworden. Im Laufe des Montags würden sich die Wetterbedingungen weiter verbessern, dies helfe bei der Bekämpfung des Brandes, sagte der Chef der Inselregierung, Sergio Rodríguez, im Interview mit RTVE.

Video: dpa

Waldbrand auf La Palma: Hitzewelle in Südeuropa

Eine Hitzewelle trifft aktuell große Teile Südeuropas. Das Hoch "Cerberus" bringt Temperaturen von über 40 Grad mit sich. Am Wochenende wurden in manchen Ländern bis zu 45 Grad erreicht. Spanien trifft von Montag bis Mittwoch eine neue Hitzewelle. Auf den Kanarischen Inseln und in der südlichen Region Andalusien solle die 40-Grad-Marke wieder geknackt werden. Laut Vorhersagen ist zunächst kein regen in Sicht.

Lesen Sie dazu auch

2021 brach Vulkan auf La Palma aus

Der Norden von La Palma, der von dem Waldbrand betroffen ist, ist auch bei Auswanderern aus Deutschland beliebt. Bereits 2021 war die Insel monatelang in den Schlagzeilen. Damals war der Vulkan Tajogaite ausgebrochen. Er spuckte riesige Mengen Lava, die als rotglühende Ströme Richtung Meer flossen. Mindestens 7000 Menschen mussten damals fliehen. Die Lava begrub Landhäuser, Bananenplantagen und Weinberge unter sich. (mit dpa)