Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Wieder ein Erdbeben am Gardasee: Was ist passiert?

Italien
18.05.2024

Wieder ein Erdbeben am Gardasee: Was ist passiert?

Am Gardasee gab es weitere Erdbeben.
Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn, dpa (Symbolbild)

Mehrere Erdbeben haben am 1. Mai und am 13. Mai die Region um den Gardasee heimgesucht. Die Feuerwehr erhielt Anrufe besorgter Bürger.

Schon im Frühling lockt der Gardasee viele Urlauber an. Die Wassertemperaturen lassen zwar noch etwas zu wünschen übrig, aber die Gegend hat so viel mehr zu bieten. Zumal Italiens größter See auch zu Boot oder auf der Fähre erkundet werden kann.

Ansonsten gibt es zahlreiche Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten, auch für Wandertouren oder Ausflüge mit dem Rad passt das Wetter bereits. Zum Start in den Mai erwarteten die Menschen am Gardasee aber zwei böse Überraschungen. Gleich zwei Erdbeben wurden am 1. Mai registriert. Am 13. Mai folgten nun die nächsten Erdbeben.

Gardasee am 13. Mai: Erdbeben am späten Abend

Etwa vier bis fünf Sekunden lang wurden bei den Erdbeben am 13. Mai Erdstöße mit Magnituden zwischen 3,3 und 3,8 gemessen. Das kurze Beben am späten Abend gegen 22.50 Uhr konnte man an den Ufern des Gardasees und im Hinterland von Verona, östlich des Sees spüren. Das Epizentrum wurde vom Nationalen Geophysikalischen und Vulkanologischen Institut (INGV) 13 Kilometer west-nordwestlich von Verona lokalisiert, in 23 Kilometern Tiefe. Es wurden laut der italienischen Tageszeitung Leggo keine Schäden an Personen oder Sachen gemeldet. 

Gardasee: Zwei Erdbeben am 1. Mai

Etwa zwei Wochen zuvor hatte es bereits Erdbeben am Gardasee gegeben: Laut dem Portal GeoSphere Austria der österreichischen Bundesanstalt für Geologie, Geophysik, Klimatologie und Meteorologie wurde am 1. Mai um 13.11 Uhr in Riva ein Beben der Stärke 2,2 in acht Kilometern Tiefe registriert, um 17.49 Uhr ein weiteres der Stärke 2,7 in 13 Kilometern Tiefe.

Laut dem Wetter-Portal ilmeteo.it gelten Erdbeben der Stärken 2,0 bis 3,9 als sehr schwach. Bis zu einer Stärke von 2,9 – was also auf die beiden am Gardasee zutrifft – sind sie in der Regel gar nicht spürbar, werden aber von Seismografen aufgezeichnet.

Das Istituto Nazionale di Geofisica e Vulcanologia verortet das frühere der beiden Erdbeben drei Kilometer südöstlich von Malcesine, das am Ostufer des Gardasee liegt, das zweite Erdbeben hatte sein Epizentrum demnach drei Kilometer nordwestlich von Brentonico, also ebenfalls östlich vom Gardasee.

Beim ersten Erdbeben befanden sich demnach Gemeinden mit mehr als 105.000 Einwohnern in einem Umkreis von 20 Kilometern um das Epizentrum, beim zweiten Gemeinden mit fast 160.000 Einwohnern.

Erdbeben am Gardasee: Bürger rufen aus Sorge die Feuerwehr an

Wie gardatoday.it berichtet, wurden die Erschütterungen von zahlreichen Bürgern insbesondere im Alto Garda und in Richtung Verona wahrgenommen. Es kamen jedoch weder Personen noch Gebäude zu Schaden. Bei labusa.info heißt es weiter, bei der Feuerwehr seien einige Anrufe besorgter Bürger eingegangen. Die konnte aber beruhigen.

Die wichtigsten Notrufnummern am Gardasee sind auch für Touristen interessant. Immerhin gibt es dort auch giftige Schlangen. Außerdem sind Begegnungen mit größeren Wildtieren wie Bär, Wolf oder Luchs nicht auszuschließen. Auch abseits der Tierwelt gibt es am Gardasee gefährliche Stellen, bei denen Urlauber Acht geben sollten. 

Heftiger bebte die Erde am 1. Mai in Kroatien. Laut GeoSphere Austria wurde in Ogulin um 5.38 Uhr ein Erdbeben der Stärke 4,6 festgestellt, um 19.03 Uhr folgte in Slunj ein weiteres der Stärke 3,5. Beide Städte liegen im Herzen des Landes, letztere nahe der Grenze zu Bosnien-Herzegowina.