Personen /

Angela Merkel

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Udo Walz in seinem Salon am Kurfürstendamm. Foto: Soeren Stache
Star-Friseur

Udo Walz: Dauerwellen gehören verbannt

Er ist prominenter als die meisten seiner sehr bekannten Kunden. Star-Figaro Udo Walz feiert Geburstag.

Staatsanwalt Christoph Hebbecker in seinem Büro in Köln. Die Ankläger von der «Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime Nordrhein-Westfalen» verfahren nach der Dvise «Verfolgen statt nur löschen». Die Zahl der Beschuldigten beläuft sich mittlerweile auf etwa 80. Foto: Oliver Berg
"Verfolgen statt nur löschen"

Sonderermittler bringt Internet-Hetzer vor Gericht

Staatsanwalt Christoph Hebbecker ermittelt gegen die Verbreiter von Hasskommentaren im Internet. Mitunter wird er dafür als "Stasi-Hebbecker" beschimpft. Doch er ist fest davon überzeugt, dass seine Arbeit der Meinungsfreiheit zugute kommt.

Der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu ist jetzt der am längsten amtierende Ministerpräsident des Landes seit der Staatsgründung. Foto: Sebastian Scheiner/AP
David Ben Gurion überholt

Netanjahu regiert als Ministerpräsident Israel am längsten

Benjamin Netanjahu schreibt Geschichte zu einer Zeit, in der er massiv unter Druck steht - politisch und juristisch. Obwohl er mit der Regierungsbildung nach der Wahl im April gescheitert ist, schafft er nun einen historischen Rekord.

Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer und Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Rekruten-Gelöbnis im Bendlerblock. Foto: Michael Kappeler
75. Jahrestag

Regierung und Bundeswehr gedenken Hitler-Attentätern

Stauffenbergs Bombe explodierte in unmittelbarer Nähe Hitlers - aber der Diktator überlebte. 75 Jahre nach dem gescheiterten Attentat erinnern Bundesregierung und Bundeswehr in einem Festakt an den 20. Juli 1944.

Teilweise braun verfärbt sind die Schwarzkiefern in Deutschlands größtem Schwarzkiefernwald auf dem Volkenberg. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Dachverband schlägt Alarm

Stürme und Borkenkäfer verursachen Milliardenschäden im Wald

Vor 200 Jahren waren große Teile Deutschlands abgeholzt und kahl. Die Wiederaufforstung dauerte Jahrzehnte. Nun bedroht der Klimawandel die Wälder. Viele Bäume sterben - und die Kosten steigen unaufhörlich.

Annegret Kramp-Karrenbauer, Ursula von der Leyen und Angela Merkel im Schloss Bellevue. Foto: Michael Kappeler
Kommentar

Gleichberechtigung: Es führt kein Weg zurück

Die Reaktionen auf die Karriereschritte von der Leyens und Karrenbauers zeigen: Dass Frauen nach der Macht greifen, ist keine Selbstverständlichkeit.

Ursula von der Leyen steht nach ihrer Bewerbungsrede vor den Abgeordneten des Europaparlaments im Plenarsaal. Von der Leyen spricht sich für eine Reform der Dublin-Regeln aus. Foto: Michael Kappeler
Verteilung von Migranten

Merkel begrüßt von der Leyens Vorstoß für Dublin-Reform

Die künftige EU-Kommissionschefin will einen Neustart in der Flüchtlingspolitik - die bisherigen Regeln habe sie nie wirklich verstanden. Unterstützung bekommt von der Leyen aus Berlin.

Boris Johnson und der britische Finanzminister Philip Hammond im trauten Gespräch vor zweieinhalb Jahren - jetzt will Hammond nicht einmal mehr ein Misstrauensvotum gegen Johnson ausschließen. Foto: Jonathan Brady/PA Wire
Zur Verhinderung von "No Deal"

Britischer Minister: Misstrauensvotum gegen Johnson denkbar

Es gibt kaum einen Zweifel, dass der neue Premierminister in Großbritannien Boris Johnson heißen wird. Im heillos über den Brexit zerstrittenen Parlament dürfte er auf ähnliche Schwierigkeiten treffen wie seine Vorgängerin. Soll die Queen eingreifen?

Pressekonferenz mit Bundeskanzerlin Merkel
Bundespressekonferenz

Merkel sieht Zukunft für sich, AKK und die Große Koalition

Klimapolitik, Flüchtlinge, Personalwechsel - die Themenliste bei Angela Merkels Sommer-Pressekonferenz ist lang. Zwei Botschaften hat sie vor allem.

Bundeskanzlerin Angela Merkel kommt zur Pressekonferenz kurz vor ihrem Sommerurlaub. Foto: Michael Kappeler
Bilanz vor der Sommerpause

Merkel will die GroKo zusammenhalten und attackiert Trump

Klimapolitik, Rassismus, Flüchtlinge, Personalwechsel - anderthalb Stunden stand Kanzlerin Merkel auf ihrer Sommerpressekonferenz Rede und Antwort. Zwei Botschaften wollte die Kanzlerin vor allem setzen: Die Koalition ist handlungsfähig und sie selbst ebenso.