Angela Merkel
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Bild: Bildunterschrift / Copyright

Artikel zu "Angela Merkel"

Angela Merkel (CDU) geht zusammen mit Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki (rechts neben ihr), dem Direktor der Gedenkstätte, Piotr Cywinski (links), sowie dem Vizedirektor de Museums Auschwitz-Birkenau Andrzej Kacorzyk durch das Eingangstor des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz. 
NS-Verbrechen

Angela Merkel in Auschwitz: "Einen Schlussstrich darf es nie geben"

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat erstmals die KZ-Gedenkstätte Auschwitz besucht. Dabei drückte sie ihre Scham über die Verbrechen von Deutschen an diesem Ort aus.

Verneigung vor den Opfern: Bundeskanzlerin Angela sich nach einer Kranzniederlegung an der Todesmauer im ehemaligen deutschen Konzentrationslager Auschwitz.
Besuch im ehemaligen KZ

Merkel warnt in Auschwitz vor Antisemitismus und Hassreden

Ihr erster Besuch im ehemaligen deutschen KZ Auschwitz-Birkenau fiel Kanzlerin Merkel ganz offensichtlich alles andere als leicht. Die Gedenkstätte sei Mahnung gegen Vergessen und Relativieren. Merkel wandte sich klar gegen Geschichtsrevisionismus und Judenhass.

Merkel und Trump beim Nato-Gipfel in Watford bei London.
Nach Nato-Treffen

Trump: Merkel "ist wirklich eine fantastische Frau"

US-Präsident Trump spart normalerweise nicht mit Kritik an Deutschland, besonders die Verteidigungsausgaben sind ihm ein Dorn im Auge. Für Kanzlerin Merkel hat Trump trotzdem warme Worte übrig.

Russische Botschaft in Berlin-Mitte: Der mutmaßliche Auftragsmord an einem Georgier hat eine diplomatische Krise zwischen Deutschland und Russland ausgelöst.
Ausweisung von Diplomaten

Mord in Berlin belastet das deutsch-russische Verhältnis

Am Montag wollen Kanzlerin Merkel und Russlands Präsident Putin beim Ukraine-Gipfel zusammentreffen, im bilateralen Verhältnis gibt es neue Spannungen. Wegen eines mutmaßlichen Auftragsmords an einem Georgier in Berlin fordern deutsche Politiker Konsequenzen.

Nato-Generalsekretär Stoltenberg und US-Präsident Trump beim Gipfel in Großbritannien.
Jubiläumsgipfel in London

Nato-Streit vertagt - Macron lässt nicht locker

In der Nato sind viele genervt von der "Hirntod"-Diagnose aus Paris. Die Geburtstagsfeier will man sich davon nicht vermiesen lassen. Doch hinter den Kulissen knirscht es weiter.

Der georgische Staatsangehörige war im August in einem Park in Berlin erschossen worden.
Ausweisung von Diplomaten

Mord in Berlin verursacht diplomatische Krise mit Moskau

Es klingt wie ein Thriller, ist aber ein Stück Wirklichkeit: Ein toter Georgier in Berlin, ein mutmaßlicher Auftragskiller, mögliche Verwicklungen Russlands. In dieser Geschichte steckt viel Zündstoff für die deutsch-russischen Beziehungen.

Kinder spielen nahe der Stadt Idlib an einem zerstörten Auto. Noch immer findet der Krieg in Syrien kein Ende.
Syrien

Die Lage im Nahen Osten: Kein bisschen Frieden in Syrien

Am Donnerstag entscheiden die Innenminister der Länder, ob syrische Flüchtlinge vermehrt abgeschoben werden können. Die Lage im Nahen Osten ist kompliziert – und gefährlich.

Demonstrative Geste: Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron während eines Besuchs einer Airbus-Montagehalle in Toulouse.
Kommentar

Die Russland-Sanktionen sind ein Trumpf für Europa

Bei dem Treffen von Staats-und Regierungschefs könnte ein erster Schritt für das Schweigen der Waffen erzielt werden. Außerdem halten Merkel und Macron zwei Asse in der Hand.

US-Präsident Donald Trump während des Nato-Gipfels in der britischen Hauptstadt.
Spannung bei Jubiläumsgipfel

Trump maßregelt Macron für Kritik an der Nato

Beleidigend, gefährlich, respektlos: US-Präsident Trump findet einige unschöne Attribute für den Nato-Partner Emmanuel Macron. Es rumpelt im Bündnis. Aber nicht alle finden das dramatisch.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat mit seiner «Hirntod»-Aussage und seinen Forderungen für viel Wirbel vor dem Nato-Gipfel in London gesorgt.
"Hirntod"-Aussage

Umfrage vor Nato-Gipfel: Mehrheit stützt Macrons Forderungen

Die Bundesregierung hat sich von der Fundamentalkritik Macrons an der Nato klar distanziert. In der deutschen Bevölkerung teilt eine Mehrheit aber zentrale Positionen des französischen Präsidenten.

Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans haben den Mitgliederentscheid um den SPD-Vorsitz mit 53,06 Prozent der Stimmen gewonnen.
Union gesprächsbereit

Neue SPD-Spitze: Wie geht es weiter mit der Koalition?

Neuverhandlung des Koalitionsvertrages? Oder nur Nachverhandlung? Durch das politische Berlin geistern derzeit viele Begriffe. Klar ist: Die neue SPD-Spitze will neue Forderungen durchsetzen. Die Union reagiert erst einmal gelassen.

Neue Vorstellungen zum Insektenschutz, zum Schutz des Grundwassers und zum Tierwohl setzen die Landwirtschaft unter Druck. Jetzt verspricht die Bundesregierung, stärker auf die Anliegen der Bauern zu hören.
Agrargipfel

Was Kanzlerin Merkel den wütenden Bauern bietet

Nach dem Protest mit tausenden Traktoren trifft sich die Kanzlerin mit den Landwirten. In der Hand hat sie bisher vor allem ein großes Gesprächsangebot.

Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken jubeln nach der Bekanntgabe des Ergebnisses der Abstimmung zum SPD-Vorsitz.
Analyse

So könnte es weitergehen: Drei Szenarien für die Große Koalition

Was hat die Wahl von Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken für Folgen? GroKo, Neuwahlen oder Minderheitsregierung – wir erklären, was dafür und was dagegen spricht.

Bauern sammeln sich in der Nähe des Autobahnkreuzes Bayreuth/Kulmbach, um gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung zu protestieren.
Treffen im Kanzleramt

"Agrargipfel": Merkel sichert Bauern Respekt und Gehör zu

Bei den Bauern brodelt es seit Wochen. Nun setzt die Kanzlerin ein Zeichen und spricht drei Stunden mit der Branche. Im neuen Jahr soll auch ein Dialog mit Verbrauchern kommen - mehr als Symbolik?

Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken sind neue SPD-Vorsitzende - und stellen die Zukunft der Großen Koalition infrage.
Neue SPD-Spitze

Neuwahlen, Jamaika oder weiter so? Mögliche Szenarien für die Regierung

Die Überlebenschancen der GroKo sind mit der neuen SPD-Spitze drastisch gesunken. Wie geht es weiter mit der Bundesregierung? Ein Überblick über denkbare Szenarien.

Ein Merkel-Verehrer mitten im Westjordanland: Der samaritanische Priester Yusef Cohen.
Samaritaner

Zur Besuch bei der weltweit wohl kleinsten Glaubensgemeinschaft

Die Samaritaner leben wie Juden – und sind es doch nicht. Zu Besuch in einer Welt zwischen Israelis und Palästinensern - und beim vielleicht größten Merkel-Fan.

«Wir wollen einen Dialogprozess zum Föderalismus voranbringen. Es braucht dringend eine ehrliche und faire Debatte zwischen Bund und Ländern über die Finanzbeziehungen», sagt Söder.
Streit über die Finanzen

CSU-Chef Söder fordert neue Föderalismuskommission

Beim Geld hören viele Freundschaften auf - auch zwischen Bund und Ländern gibt es regelmäßig Streit über die Finanzen. Aus der Sicht der Bayern muss das Thema grundsätzlich geklärt werden. Mal wieder.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) fordert eine neue Föderalismuskommission.
Finanzen

CSU-Chef Markus Söder fordert eine neue Föderalismuskommission

Zwischen Bund und Ländern gibt es regelmäßig Streit über die Finanzen. Aus Sicht von Bayern muss das Thema grundsätzlich geklärt werden. Mal wieder.

Ganz exaktes Arbeiten war angesagt bei den Weltmeisterschaften der Berufe im russischen Kasan. Julian Maier aus Laugna (links) und Niklas Stadelmayr aus Tapfheim vertraten dort in diesem Jahr Deutschland.
Laugna

Wer baut weltweit den besten Vorgarten?

Plus Bei den Weltmeisterschaften der Berufe geht es um Schnelligkeit und ganz exaktes Arbeiten. In Russland vertrat der 22-jährige Julian Maier aus Laugna mit seinem Kollegen Deutschland. Am Montag sind sie im Bundeskanzleramt.

Karl-Heinz «Charly» Körbel steht vor einer Wand mit den Porträts ehemaliger Eintrachtspieler.
Eine Zahl als Markenzeichen

Bundesliga-Rekordspieler Charly Körbel wird 65

Karl-Heinz Körbel hat einen festen Platz in den Geschichtsbüchern der Fußball-Bundesliga. Selbst die Bundeskanzlerin kennt ihn mittlerweile. Heute feiert der frühere Profi von Eintracht Frankfurt seinen 65. Geburtstag.

US-Präsident Donald Trump ist schwer unzufrieden mit dem Vorgehen der Demokraten.
Überschneidung mit Nato-Gipfel

Donald Trump kritisiert Zeitpunkt von Impeachment-Anhörung

US-Präsident Donald Trump hat die Demokraten für ihr Zeitmanagement bei den Ermittlungen für ein mögliches Amtsenthebungsverfahren kritisiert.

Saudi-Arabiens Kronprinz Mohammed bin Salman bin Abdelasis al-Saud im Juni beim G20-Gipfel in Osaka.
Nächster G20-Gipfel in Riad

Umstrittene G20-Präsidentschaft Saudi-Arabiens beginnt

Khashoggi-Mord, Menschenrechtslage und Krieg im Jemen: Saudi-Arabien steht international massiv in der Kritik. Trotzdem darf der umstrittene Kronprinz Mohammed bin Salman nächstes Jahr Trump, Putin, Xi, Merkel und Co. in Riad zum G20-Gipfel empfangen.

Die neue SPD-Spitze: Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken freuen sich über das Ergebnis.
Hält die Koalition?

Beben in SPD: Sieg für GroKo-Kritiker Walter-Borjans/Esken

Das war eindeutig: Die SPD-Mitglieder wollen einen Neuanfang. Ist das das Ende für die schwarz-rote Regierung? Die designierten Parteichefs Walter-Borjans und Esken schlagen erste Pflöcke ein.

Die beleuchtete Tastatur eines Macbooks. Laut Merkel soll ein Online-Zugangsgesetz jedem Bürger eine digitale Identität geben.
Online-Zugangsgesetz

Angela Merkel: Digitalisierung als "Herzensangelegenheit"

Eine größere Geschwindigkeit bei der Digitalisierung in Deutschland ist Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) "eine Herzensangelegenheit".

Die Flaggen von Deutschland und der Türkei wehen vor dem Bundeskanzleramt. Die Bundesregierung genehmigt weiterhin bestimmte Rüstungsexporte an Ankara.
Keine Kriegswaffen

Trotz Syrien-Offensive deutsche Rüstungsexporte an Türkei

Keine Waffen mehr für die Türkei: Das hatte Kanzlerin Merkel nach dem türkischen Einmarsch in Nordsyrien angekündigt. Das gilt aber nicht für alle Rüstungsgüter. In Einzelfällen darf weiter geliefert werden.