Benjamin Netanjahu
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Benjamin Netanjahu"

Israel wird seit Ende 2018 von einer Übergangsregierung unter Benjamin Netanjahu verwaltet.
Verhandlungen gestoppt

Blau-Weiß-Bündnis: Regierungsbildung in Israel liegt auf Eis

Seit 2018 wird Israel schon von einer Übergangsregierung verwaltet. Erneut drohen alle Bemühungen um eine Regierungsbildung zu scheitern.

Israels Gesundheitsminister Jakov Litzman und seine Ehefrau sind positiv auf das Coronavirus getestet wordne.
Auch Ehefrau infiziert

Israels Gesundheitsminister an Coronavirus erkrankt

Israels Gesundheitsminister Jakov Litzman und seine Frau sind positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Benjamin Netanjahu, Ministerpräsident von Israel und Vorsitzender der Likud-Partei.
Coronavirus

Ministerpräsident Netanjahu begibt sich in Quarantäne

Nun geht auch Israels Regierungsschef Benjamin Netanjahu in Quarantäne - freiwillig. Einer seiner Beraterinnen soll sich mit dem Coronavirus infiziert haben.

Mal wieder zu früh abgeschrieben? Es scheint so, dass der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu trotz massiver Korruptionsvorwürfe seine politische Karriere fortführen kann.
Analyse

In Israel deutet sich ein neuer Netanjahu-Triumph an

Dauerrivale Benny Gantz lässt sein Bündnis platzen und kündigt an, in eine Koalitionsregierung einzutreten. Damit könnte das politische Patt überwunden werden.   

Eine junge Frau Anfang der Woche während eines Protests gegen Ministerpräsident Netanjahu in Jerusalem.
"Erste Coronavirus-Diktatur"

In Zeiten von Corona krankt auch Israels Demokratie

Anfang März hat Israel zum dritten Mal innerhalb eines Jahres ein neues Parlament gewählt. Doch die Corona-Krise verschärft auch die Sorge um die demokratischen Grundsätze im Land. Regierungspolitiker stellen das Höchste Gericht in Frage.

In Israel nutzt der Geheimdienst konkrete Handydaten im Kampf gegen Corona. In Deutschland bekommt das Robert-Koch-Institut anonyme Daten.
Israel

Wie der Geheimdienst in Israel gegen das Coronavirus vorgeht

In Deutschland noch undenkbar, in Israel schon Realität: Anhand von Handydaten werden Infizierte von nicht Infizierten getrennt.

Von morgendlichem Berufsverkehr ist in der Lavesallee an der Waterloosäule in Hannover nichts mehr zu spüren.
Anti-Corona-Maßnahmen

Ärztepräsident warnt vor Überforderung

Wie weit darf der Staat die Rechte der Bürger beschneiden? Die Debatte um eine bundesweite Ausgangssperre tobt weiter. Am Sonntag soll es dazu ein Spitzengespräch geben. Andere Länder sind rigoroser.

Der Prozess gegen Ministerpräsident Netanjahu wird verschoben.
Analyse

Warum Politiker die israelische Justiz fürchten

Der Prozess gegen Ministerpräsident Netanjahu wird verschoben. Manche Spitzenpolitiker landeten in der Vergangenheit bereits im Gefängnis.

Staatspräsident Reuven Rivlin (r) hat Oppositionsführer Benny Gantz mit der Regierungsbildung beauftragt (Archiv).
Nach der Wahl in Israel

Netanjahu-Rivale Gantz mit Regierungsbildung beauftragt

Israels Likud-Partei ging aus der Wahl als stärkste Kraft hervor, aber Parteichef Netanjahu wurde nicht mit der Bildung einer Regierung beauftragt. Stattdessen soll es sein Rivale Gantz richten. Kann der Ex-Militärchef binnen eines Monats eine Koalition schmieden?

Ein Wahlplakat zeigt Benny Gantz (l) neben Ministerpräsident Benjamin Netanjahu.
Kommt die große Koalition?

Israels Präsident beauftragt Gantz mit Regierungsbildung

Bei Israels dritter Wahl binnen eines Jahres wurde Netanjahus Likud stärkste Fraktion. Doch sein Rivale Gantz soll den Auftrag zur Regierungsbildung erhalten. Netanjahus Likud will mit ins Boot.

Die Generalstaatsanwaltschaft wirft Regierungschef Netanjahu Betrug und Untreue sowie Bestechlichkeit vor. Gegner bezichtigen ihn der Manipulation der Öffentlichkeit.
Israel

Heftige Kritik an Netanjahu: Prozess wegen Corona-Krise verschoben

Die Ausbreitung des Coronavirus löst auch in Israel große Sorge aus. Die Opposition wirft Netanjahu vor, er missbrauche die Notlage. Was sie genau befürchtet.

Ein Wahlplakat zeigt Benny Gantz (l) neben Ministerpräsident Benjamin Netanjahu.
Israel-Wahl

Patt-Situation: Politische Krise in Israel hält weiter an

Drei Wahlen innerhalb von elf Monaten - und die politische Krise in Israel scheint anzuhalten. Keines der Lager hat eine Regierungsmehrheit. Wie es weitergeht.

Ein Anhänger der Likud-Partei feiert die ersten Hochrechnungen.
Niederlage für Mitte-Bündnis

Patt in Israel auch nach dritter Wahl in einem Jahr

Drei Wahlen innerhalb von elf Monaten - und die politische Krise in Israel scheint anzuhalten. Keines der Lager hat eine Regierungsmehrheit und eine große Koalition unter Ministerpräsident Netanjahu lehnt Herausforderer Gantz ab.

Benjamin Netanjahu umarmt seine Frau Sara.
Niederlage für Mitte-Bündnis

Parlamentswahl in Israel: Netanjahus Likud liegt klar vorne

Ministerpräsident Netanjahu beschert seiner rechtskonservativen Likud-Partei einen klaren Erfolg bei der Parlamentswahl in Israel - trotz des anstehenden Verfahrens wegen Korruptionsvorwürfen in drei Fällen. Doch die Mehrheit für eine Regierung fehlt ihm bisher.

Rund 6,5 Millionen Wahlberechtigte waren in Israel aufgerufen, die 120 Mitglieder der 23. Knesset in Jerusalem zu bestimmen.
Israel

Prognosen: Netanjahus Likud stärkste Kraft bei Israel-Wahl

Israel hat zum dritten Mal innerhalb eines Jahres gewählt. Eine erste Prognose sieht den Likud von Benjamin Netanjahu vor dem Bündnis Blau-Weiß von Benny Gantz.

Ein Wahlplakat zeigt Benny Gantz (links) neben Ministerpräsident Benjamin Netanjahu.
Wahl

Israel wählt zum dritten Mal binnen eines Jahres

Zwei Parlamentswahlen im vergangenen Jahr endeten in Israel ohne klare Entscheidung. Nun läuft der dritte Versuch.

In Israel gibt es erneut Parlamentswahlen. Der dritte Anlauf könnte die politische Blockade dennoch nicht auflösen.
Hintergrund

Parlamentswahl im dritten Anlauf: Israel droht die Endlos-Wahl-Schleife

Am Montag wird in Israel erneut ein Parlament gewählt. Es ist der dritte Anlauf innerhalb eines Jahres. Umfragen deuten auf weitere politische Blockade hin.

Wahlkampf in Israel: Ein Wahlplakat des Mitte-Bündnisses Blau-Weiß zeigt dessen Kandidaten Benny Gantz (l.), daneben ist Ministerpräsident Benjamin Netanjahu zu sehen.
Dritter Versuch in einem Jahr

Israel: Pattsituation in Umfragen vor Wahl am Montag

Es scheint, dass Israel auch bei der dritten vorgezogenen Wahl innerhalb eines Jahres keine klaren politischen Verhältnisse bekommt. Wieder einmal sagen Umfragen ein Patt zwischen Ministerpräsident Netanjahu und seinem Herausforderer Benny Gantz voraus.

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu (4.v.r) während eines Besuchs der Siedlung Ariel im Westjordanland.
Westjordanland

Netanjahu kündigt 3500 neue Siedlerwohnungen an

Ein Gebiet östlich von Jerusalem gilt als besonders sensibel im Konflikt zwischen den Palästinensern und Israel. Deutschland hat vor einem Siedlungsbau dort gewarnt. Nun kündigt Ministerpräsident Benjamin Netanjahu genau das an.

Israelis und Palästinensern heilig: der Tempelberg in Jerusalem mit der Klagemauer und dem Felsendom.
Sorgen um wirschaftliche Lage

Palästinenser reagieren resigniert auf Trumps Nahost-Plan

Wegen Trumps Nahost-Plan rief die Palästinenserführung zum "Tag des Zorns" auf, Israels Armee verstärkte ihre Truppen im Westjordanland. Jetzt geht es ums Ganze. Doch am Ende kam es nur vereinzelt zu Protesten. Warum reagieren die Palästinenser so verhalten?

Eine israelische Luftabwehrrakete bringt eine vermutlich aus dem Gazastreifen abgefeuerte Rakete zur Explosion.
Ballons mit Sprengsätzen

Israel greift erneut Hamas-Ziele nach Raketenbeschuss an

Die israelische Armee hat nach eigenen Angaben erneut einen Stützpunkt der islamistischen Hamas im Gazastreifen angegriffen.

Palästinenser demonstrieren in Rafah gegen den US-Friedensplan.
Israel / Palästinenser

Trumps "Nahost-Deal": Ein Friedensplan der verpassten Chancen

Trumps Friedensplan verspricht den Palästinensern einen eigenen Staat. Doch wie ernst ist das gemeint? Eine Analyse.

Annektion jetzt: Israels Verteidigungsminister Naftali Bennett spricht von einer «einmaligen Gelegenheit».
30 Prozent des Westjordanlands

Israels Rechte will nach Trump-Plan rasche Annektierung

Trumps Nahost-Plan hat bei den Palästinensern Zorn ausgelöst. Israels Rechte frohlockt dagegen - lehnt allerdings die vorgesehene Gründung eines Palästinenserstaats ab. Sie will rasch vor Ort Fakten schaffen.

Donald Trump (l) und Benjamin Netanjahu gehen in den Ostsaal des Weißen Hauses. In seinem Nahost-Plan sieht der US-Präsident eine Zwei-Staaten-Lösung für Israel und die Palästinenser vor.
Nahost-Plan

Trump stellt Palästinensern eigenen Staat in Aussicht

Monatelang wurde auf die Vorstellung von Trumps Nahost-Plan gewartet. Nun hat der US-Präsident den Plan vorgestellt, gemeinsam mit Israels Regierungschef Netanjahu. Vorgesehen sind eine Zwei-Staaten-Lösung - und bittere Pillen für die Palästinenser.

Video

Trump: Nahost-Plan sieht Zwei-Staaten-Lösung vor

Der Nahost-Plan des US-Präsidenten Donald Trump sieht nach seinen Angaben eine Zwei-Staaten-Lösung für Israel und die Palästinenser vor. Das sagte Trump am Dienstag bei einer Pressekonferenz mit Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu.