Hubertus Heil
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Hubertus Heil"

Hubertus Heil (SPD), Bundesarbeitsminister, vor dem Bundestag.
Aufschlag auf kleine Rente

Im Schnitt 75 bis 80 Euro mehr - Grundrente kommt im Januar

Sie ist kein Almosen. Sie ist eine Anerkennung für jahrzehntelange, zum Teil harte Arbeit bei geringem Lohn: Die Grundrente. Sie kommt vor allem auch Frauen zugute. Und sie soll gegen Altersarmut helfen.

Clemens Tönnies (l), Unternehmer, und der damalige Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) bei einer Pressekonferenz in Rheda-Wiedenbrück.
Legitim?

Heil kritisiert Gabriel wegen Tönnies-Beratervertrag

Zum Verständnis der deutschen Sozialdemokratie gehört eigentlich der Einsatz für die "kleinen Leute". Doch nun macht schon wieder eine ehemalige Parteigröße Schlagzeilen mit einem lukrativen Job in der Privatwirtschaft. Bei den Genossen kommt das nicht gut an.

Der Rentenzuschlag wird wahrscheinlich erst rückwirkend ausgezahlt.
Aufbesserung kleiner Renten

Bundestag beschließt Grundrente

Der Grundrentenzuschlag ist kein Almosen, sondern Anerkennung einer Lebensleistung, betont Sozialminister Heil. Der Zuschlag hilft auch gegen Altersarmut. Linke und Gewerkschaften wollen die Zahl der Berechtigten deutlich erhöhen.

Ein höherer Mindestlohn dürfte Signalwirkung auch für andere Branchen haben.
Arbeit

Der Mindestlohn steigt auf über zehn Euro

Trotz der schweren Wirtschaftskrise soll die Lohnuntergrenze in vier Stufen auf 10,45 Euro angehoben werden. Der größte Schritt erfolgt aber erst Mitte 2022.

Katja Mast: «Wer lange gearbeitet hat - auch für wenig Geld - soll mehr haben, wenn er in Rente ist».
Aufbesserung niedriger Renten

Grundrente könnte 2021 kommen - verzögerte Auszahlung?

Für die SPD ist sie eine echte Herzensangelegenheit: die Grundrente. Die Union will sie eigentlich auch. Doch sie ärgert sich über die Finanzierung. Nun gab sie ihren Widerstand auf - aus Wahltaktik.

Nach jahrelangen Rentensteigerungen könnte die übliche Erhöhung der Altersbezüge im kommenden Jahr im Westen Deutschlands ausfallen.
Zum vorerst letzten Mal?

Vor befürchteter Nullrunde noch kräftige Rentenerhöhung

Mit dem Juli kommt auch in diesem Jahr wieder eine deutliche Rentenerhöhung. Wird das nach zehn Jahren erst einmal die letzte sein? Die Rentenversicherung rechnet im nächsten Jahr mit einer Nullrunde zumindest im Westen. Entschieden ist aber noch nichts.

Laut Kabinettsbeschluss sollen durch die Krise geschwächte Unternehmen für die Bereitstellung von Ausbildungsplätzen eine staatliche Prämie erhalten.
Nachwuchs trotz Krise

Staat will Unternehmen Corona-Prämien für Ausbildung zahlen

Aus der Wirtschaftskrise soll nicht auch noch eine Ausbildungskrise werden. Deshalb hat das Bundeskabinett Hilfen für angeschlagene Unternehmen auf den Weg gebracht, die trotzdem ihre Azubis halten und weiter ausbilden.

Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) rät seiner Partei, mit einem Fünferteam in den Wahlkampf zu ziehen.
Parteien

Schröder: SPD soll mit Fünferteam in den Wahlkampf ziehen

Wer wird Kanzlerkandidat der SPD? Nach Ansicht von Altkanzler Gerhard Schröder sollte seine Partei nicht nur eine Person ins Rennen schicken, sondern ein Team.

Ein Bundeswehr-Soldat im Schutzanzug und mit Mund-Nasenschutzmaske in Verl. Dort stehen mehrere Mehrfamilienhäuser, in denen Werkvertragsarbeiter der Firma Tönnies leben, unter Quarantäne.
Viele Mitarbeiter infiziert

Corona bei Tönnies: Heil will Haftungsmöglichkeiten prüfen

Könnte der Fleischproduzent Tönnies für die Kosten des Corona-Ausbruchs zahlen müssen? Der Bundesarbeitsminister möchte eine solche Option prüfen lassen. Unterdessen gehen die Tests bei Beschäftigten des Unternehmens weiter.

«Fleisch wird in Deutschland nicht knapp, auch nicht Schweinefleisch», sagt Tim Koch von der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft.
Billigfleisch in der Kritik

Kein Versorgungsengpass durch Schlachtstopp

Nach einem Corona-Ausbruch bei Tönnies steht der größte deutsche Schlachtbetrieb für Schweine still. Für die Verbraucher hat das zunächst keine Folgen, sagt ein Experte. Billigfleisch und die Arbeitsbedingungen in der Branche geraten aber in den Fokus.

Arbeitsminister Hubertus Heil bezeichnet seine Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften als konstruktiv und vertrauensvoll.
Arbeitsminister

Hubertus Heil sieht keinen Bruch zwischen SPD und Gewerkschaften

Die Stimmung zwischen SPD und IG Metall ist derzeit mies. Es geht vor allem um die Absage an die Autoprämie. Heil sieht aber keinen dauerhaften Bruch.

Das Bundeskanzleramt im Berliner Regierungsviertel spiegelt sich in der Fassade des Paul-Löbe-Hauses des Bundestags.
Kamf gegen Corona-Krise

Marathon-Verhandlung im Kanzleramt: Was hilft aus dem Tief?

Deutschlands Wirtschaft soll mit einem Konjunkturpaket von historischem Ausmaß aus dem Corona-Krisenmodus kommen - da kann es länger dauern, bis die Details feststehen. Die Wunschlisten auf allen Seiten sind lang und teuer. Es geht aber nicht nur ums Geld.

Das Bundeskabinett berät über den Arbeitsschutz in Schlachthöfen.
Holzheim

Corona-Tests in Fleischbetrieb

Plus Nach Vorfällen in Schlachthöfen gerät die Unterbringung der ausländischen Mitarbeiter in den Fokus. Wie die Situation in der Region ist.

Fleischzerlegung ist im wahrsten Sinne des Wortes Knochenarbeit. Jetzt soll es schärfere Regeln für die Großbetriebe der Branche geben.
Fleischindustrie

Regierung geht zögerlich gegen Missbrauch von Werkverträgen vor

Seit Jahren herrschen an vielen Schlachthöfen miserable Zustände. Auch wegen des Missbrauchs von Werkverträgen. Die Regierung handelt - aber wenig konsequent. 

Wochenlang waren in ganz Deutschland Schulen und Kitas wegen der Corona-Pandemie geschlossen.
Kinderbetreuung in der Krise

Staat weitet Lohnersatz für Eltern wegen Kita-Notbetrieb aus

Der Betrieb an vielen Schulen und Kitas läuft noch mit angezogener Handbremse. Berufstätige Eltern stellt das weiterhin vor große Probleme. Die Bundesregierung reagiert nun und weitet die staatliche Lohnersatzzahlung in der Krise für Betroffene aus.

Eltern sollen nun bis zu 20 Wochen Lohnersatz bekommen können, wenn sie ihre Kinder in der Corona-Krise wegen Einschränkungen bei Kitas und Schulen zu Hause betreuen müssen.
Maximal 20 Wochen

Längere Lohnersatzzahlung für Eltern beschlossen

Der Betrieb an vielen Schulen und Kitas läuft noch mit angezogener Handbremse. Berufstätige Eltern stellt das weiterhin vor große Probleme. Die Bundesregierung reagiert nun und weitet die staatliche Lohnersatzzahlung in der Krise für Betroffene aus.

Eine Mutter betreut ihre Kinder, deren Kita infolge der Corona-Pandemie geschlossen ist.
Kitas im Notbetrieb

Eltern bekommen bis zu 20 Wochen Lohnersatz bei geschlossener Kita

Wenn Eltern wegen der Kinderbetreuung in der Corona-Krise nicht arbeiten können, soll der Staat ihnen nun länger als geplant finanziell unter die Arme greifen.

Das Bundeskabinett will Arbeitsschutzvorschriften in der Fleischindustrie verschärfen.
Lebensmittel

Kabinett beschließt Verbot von Werkverträgen in der Fleischindustrie

Nachdem in Schlachtbetrieben immer mehr Corona-Infektionen gemeldet wurden, will die Bundesregierung den Arbeitsschutz in der Fleischindustrie verbessern.

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer und Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD).
Forderung der SPD

Kita-Eltern können auf längere "Lohnfortzahlung" hoffen

Kitas und Schulen nur im Notbetrieb und keine Möglichkeit das Kind anderswo betreuen zu lassen - für Eltern in dieser Situation steigt die Chance, länger als bisher geplant Lohnersatz vom Staat zu bekommen. Nach der SPD macht sich jetzt auch die Union dafür stark.

In immer mehr Schlachtbetrieben häufen sich die Corona-Infektionen bei Arbeitern.
Schlachthöfe

Coronavirus in der Fleischindustrie: Heil will in der Schlachtbranche "aufräumen"

Die Häufung von Corona-Infektionen hat eine Debatte über die Bedingungen in der Fleischindustrie ausgelöst. Der Arbeitsminister will in der Branche "aufräumen".

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer will die Lohnfortzahlung für Eltern ausweiten.
Corona-Krise

CDU-Chefin fordert zehn Wochen Lohnfortzahlung für Eltern

CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer will die Lohnfortzahlung für Eltern ausweiten. Wer wegen der Betreuung kleiner Kinder nicht arbeiten kann, soll länger unterstützt werden.

Halbierte Schweine hängen in einem Schlachthof an den Haken.
Lebensmittel

CSU will Fleischpreise deutlich erhöhen – und Preis-Werbung stoppen

Exklusiv Auch die CSU fordert höhere Fleischpreise - und ein Verbot, mit Preisen für Fleisch zu werben. Nachdenken will man über eine Erhöhung der Mehrwertsteuer auf Fleisch.

Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU).
Nach Corona-Ausbrüchen

Kritik an Arbeitsbedingungen in Schlachthöfen

Massenunterkünfte und niedrigste Löhne: Die unfaire Behandlung osteuropäischer Arbeitskräfte in deutschen Schlachthöfen wird in der Corona-Krise zum Gesundheitsrisiko für alle. Arbeitsminister Heil hat ein Durchgreifen angekündigt.

Wie sieht es mit der Generationengerechtigkeit in der Corona-Krise aus?
Rentenstreit

Belasten die Corona-Hilfen die Jüngeren zu stark?

Die Kosten für die Corona-Krise sind riesig. Trotzdem steigen die Renten. Experten kritisieren Arbeitsminister Heil und fordern mehr Generationen-Gerechtigkeit.

Ein Kind spielt mit seinen Eltern auf einem Spielplatz.
Heil will Verlängerung

Lohnfortzahlung für Eltern in Corona-Krise

Wer in Corona-Zeiten seine Kinder betreuen muss und deswegen nicht arbeiten kann, bekam seinen Lohn bisher weiter. Dabei hat jedes Elternteil bisher einen Anspruch von sechs Wochen. Reicht das, wo Kitas und Schulen doch nur schrittweise wieder öffnen?