Manuela Schwesig
Aktuelle News und Infos

Aktuelle News zu „Manuela Schwesig“

Industrieanlagen auf dem Gelände der PCK-Raffinerie GmbH in Schwedt.
Energie

Ost-Regierungschefs und Habeck erörtern Versorgungslage

Die Ministerpräsidenten der ostdeutschen Bundesländer haben sich am Samstag mit Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) über die aktuelle Lage der Energieversorgung ausgetauscht.

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, beantwortet bei einer Pressekonferenz in Schwerin die Fragen von Journalisten.
Auflösung, Auskünfte, U-Ausschuss

Klimastiftung Thema im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern

Der Umgang mit der Klimastiftung MV ist auch in dieser Landtagswoche wieder Thema. Nach dem angekündigten Rücktritt des Stiftungsvorstandes liegt der Ball in Sachen Auflösung bei der Landesregierung.

Erwin Sellering, der ehemalige Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern und Vorstandsvorsitzender der Klimastiftung MV.
Energie

Einigung im Streit um Klimastiftung

Die Klimastiftung in Mecklenburg-Vorpommern stand seit Gründung in der Kritik. Nun hat der Stiftungs-Vorstand den Rücktritt angekündigt - und macht damit den Weg frei für das Ende der Stiftung.

Erwin Sellering (SPD) will die Klimastiftung MV beibehalten.
Mecklenburg-Vorpommern

Klimastiftung MV: Bezüge zu Nord Stream 2 streichen

Wie geht es weiter mit der Klimastiftung? Diese Frage ist immer noch nicht entschieden. Der Vorstand macht einen neuen Vorschlag - doch die Opposition hält dagegen.

Klimastiftung MV

Schwesig dringt auf Auflösung von Nord-Stream-Stiftung

Manuela Schwesig steht wegen der umstrittenen Klimastiftung MV unter Druck. In einem neuen Gutachten sieht die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern einen Befreiungsschlag.

Der ehemalige Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU, l) hatte laut eigener Aussage Bedenken bei der Gründung der umstrittenen Klimastiftung MV, er äußerte diese jedoch nur im Gespräch mit Vertretern der Landesregierung, nicht öffentlich.
Pipeline

Nord-Stream-Stiftung in MV ohne Rückendeckung aus Berlin

Die Gründung der Stiftung zur Fertigstellung der Ostsee-Gasleitung war umstritten. Der damalige Wirtschaftsminister hatte Bedenken angemeldet. Für die Landesregierung kein Hinderungsgrund.

Der ehemalige Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hatte laut eigener Aussage Bedenken bei der Gründung der umstrittenen Klimastiftung MV, er äußerte diese jedoch nur im Gespräch mit Vertretern der Landesregierung, nicht öffentlich.
Ostsee-Gasleitung

Altmaier: Hatte Kritik an Nord-Stream-Stiftung signalisiert

MV-Ministerpräsidentin Schwesig steht wegen der Klimastiftung zur Ostsee-Gasleitung in der Kritik. Der Bund sei informiert gewesen, sagt sie. Doch von dort sollen Bedenken geäußert worden sein.

Auch in Mecklenburg-Vorpommern gelten von nun an nur noch die Corona-Basisschutzmaßnahmen - wie in den meisten anderen Bundesländern schon seit Anfang April.
Pandemie-Maßnahmen

Ende der besonderen Corona-Regeln in Mecklenburg-Vorpommern

Während in Mecklenburg-Vorpommern von nun an die Basis-Schutzmaßnahmen gelten, verkürzt Baden-Württemberg die Isolation auf fünf Tage. Ärzteverteter fordern eine bundesweit einheitliche Regelung.

Video

"Das hat Willy nicht verdient": Mega-Spott für Manuela Schwesig nach Brandt-Vergleich

Gibt es historische Parallelen zwischen Willy Brandt und Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig?

Die Bildkombo zeigt Willy Brandt (SPD), den früheren Bundeskanzler im Oktober 1979 und Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) vor wenigen Tagen in Stralsund.
Mecklenburg-Vorpommern

Schwesig erntet Spott für Vergleich mit Willy Brandt

Ist die Situation Manuela Schwesigs mit der von Ex-Kanzler Willy Brandt vergleichbar? Durchaus findet die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern.

Raed Saleh, Landesvorsitzender der SPD Berlin und Vorsitzender der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus.
SPD-Landeschef

Saleh weist Rücktrittsforderungen an Schwesig zurück

Berlins SPD-Fraktions- und Landesparteivorsitzender Raed Saleh hat Rücktrittsforderungen an Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) zurückgewiesen.

SPD-Chef Lars Klingbeil: «Manuela Schwesig hat selbst öffentlich erklärt, dass aus heutiger Sicht die Gründung der Stiftung ein Fehler war».
SPD-Chef

Klingbeil nimmt Schwesig wegen Nord Stream 2 in Schutz

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Schwesig gerät wegen ihrer Kontakte zu Russland immer stärker unter Druck. SPD-Chef Klingbeil nimmt seine Parteikollegin nun in Schutz.

CDU-Chef Friedrich Merz räumt große Versäumnisse der Union bei der Ausstattung der Bundeswehr ein.
Versäumnisse in der Union

Merz: Außen- und Sicherheitspolitik "vor Scherbenhaufen"

CDU-Chef Merz rechnet mit der Verteidigungspolitik der letzten Jahrzehnte ab. Dabei gibt er sich auch selbstkritisch.

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig hatte einen Rücktritt zunächst abgelehnt.
Mecklenburg-Vorpommern

Nord Stream 2: Druck auf Schwesig wächst in Bundespolitik

Seit Wochen steht Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig wegen ihres russlandfreundlichen Kurses in der Kritik. Die CDU-Spitze fordert persönliche Konsequenzen.

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig steht in der Kritik.
Nord Stream 2

Problem für Schwesig? Klimastiftung MV arbeitet weiter

In Mecklenburg-Vorpommern wird um die Auflösung einer Klimastiftung gestritten. Weil sie maßgeblich mit russischem Geld finanziert wurde, ist sie heftig umstritten.

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig in Kiel.
Nord Stream 2

Schwesig sieht keinen Grund für Amtsverzicht

Mecklenburg-Vorpommerns Regierungschefin steht wegen ihrer Russland-Politik unter Druck. Zurücktreten will die SPD-Politikerin nicht.

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig bei der Gasanlandestation von Nord Stream 2.
Nord Stream 2

Schwesig wegen Russland-Kurs weiter unter Druck

Immer neue Dokumente der Landesregierung geben Hinweise, dass Nord Stream 2 mit allen Mitteln versuchte, das Pipeline-Projekt durchzusetzen. Nun sorgt auch ein deutsch-russischer Verein für Diskussionen.

Manuela Schwesig bei einem Besuch der Gas-Anlandestation von Nord Stream 2.
Ukraine-Krieg

Wie tief steckt Manuela Schwesig im Russen-Pipeline-Sumpf?

Grüne und CDU kritisieren Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin wegen ihrer Rolle bei Nord Stream 2. Diktierte letztlich Moskau die Satzung einer umstrittenen Stiftung?

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht auf einer Pressekonferenz.
Kommentar

Manuela Schwesig und der Frust der anderen

Die mecklenburg-vorpommerische Ministerpräsidentin steht wegen ihrer Russland-Kontakte in der Kritik. Dabei machen es andere auch nicht anders.

Manuela Schwesig bei einem Besuch der Gas-Anlandestation von Nord Stream 2.
Gaspipeline

Grüne fordern Aufklärung von Schwesigs Rolle bei Nord Stream

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Schwesig hat eigene Fehler im Umgang mit Russland eingeräumt. Doch werden Forderungen lauter, dass sie ihre Kontakte zu Nord Stream 2 vollständig offenlegt.

Krieg in der Ukraine

Das Update zum Ukraine-Krieg vom 19. April

Mit unserem Update zum Krieg in der Ukraine behalten Sie den Überblick über die Nachrichtenlage. Wir senden Ihnen jeden Abend die wichtigsten Meldungen des Tages.

Video

Nord Stream 2: Grüne wollen Aufarbeitung von Schwesigs Rolle

Politiker der Grünen fordern eine Aufarbeitung der Rolle von Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig im Zusammenhang mit der deutsch-russischen Gaspipeline Nord Stream 2.

Manuela Schwesig bei einem Besuch der Gas-Anlandestation von Nord Stream 2. Ihre Nähe zum russischen Staatskonzern Gazprom könnte ihr zum politischen Verhängnis werden.
Nord Stream 2

Grüne fordern Aufarbeitung der Rolle von Manuela Schwesig

Die Grünen fordern, dass die Rolle von Manuela Schwesig in Sachen Nord Stream 2 aufgearbeitet wird. Die Verwebung mit Gazprom sei „verheerend“ gewesen.

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern.
SPD

Schwesig durch Russlandkurs in Bedrängnis

Bei Russland legte sich Mecklenburg-Vorpommern immer besonders ins Zeug. Der frühere SPD-Regierungschef handhabte das so und seine Nachfolgerin auch. Das könnte Manuela Schwesig nun auf die Füße fallen.

Manuela Schwesig hat nach Meinung von Norbert Röttgen die Öffentlichkeit bewusst getäuscht.
Nordstream 2

Russland-Kontakte: Röttgen legt Schwesig Rücktritt nahe

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Schwesig gerät wegen Verflechtungen hinsichtlich russischer Gasgeschäfte immer mehr in Bedrängnis.