Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌

Olaf Scholz
Aktuelle News und Infos

Foto: Michael Kappeler, dpa

Alle News zum Bundeskanzler Olaf Scholz finden Sie auf dieser Seite. Weiter unten können Sie die aktuellen Nachrichten zur Regierungsarbeit des SPD-Politikers lesen, zuvor haben wir hier einige allgemeine Informationen zum Kanzler der Bundesrepublik Deutschland für Sie.

Olaf Scholz wurde am 14. Juni 1958 in Osnabrück geboren und wuchs mit seinen zwei jüngeren Brüdern in Hamburg-Rahlstedt auf. Nach seinem Abitur, das er im 1977 am Gymnasium Heegen absolvierte, trat er zunächst seinen Zivildienst an und studierte dann ab 1978 Rechtswissenschaft an der Universität Hamburg, woraufhin er 1985 zum Rechtsanwalt zugelassen wurde. Scholz war bis zu seiner ersten Wahl in den Bundestag 1998 Fachanwalt für Arbeitsrecht und praktizierte als Partner der Anwaltskanzlei Zimmermann, Scholz und Partner in Hamburg.

Bereits als Schüler trat Scholz 1975 der SPD bei und engagierte sich dort bei den Jusos, der Jugendorganisation der SPD, der er von 1982 bis 1988 als stellvertretender Juso-Bundesvorsitzender vorstand. Von 2001 bis 2019 gehörte er zum Parteivorstand der SPD und war zwischenzeitlich zwei Jahre lang Generalsekretär der Partei. Nach seiner Mitgliedschaft im Bundestag, die 2011 endete, war Scholz von 2011 bis 2018 Erster Bürgermeister Hamburgs.

Nach der Bundestagswahl wurde er am 14. März 2018 zum Bundesminister der Finanzen und Vizekanzler berufen. Im August 2020 wurde er auf den Vorschlag der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans vom Parteivorsitz der SPD zum Kanzlerkandidaten für die Bundestagswahl 2021 nominiert. Nach dem Wahlsieg der SPD bei der Bundestagswahl am 26. September 2021 übernahm Scholz die Regierungsbildung. Er ist seit dem 8. Dezember 2021 Kanzler der Bundesrepublik Deutschland und führt eine Koalition aus SPD, Grünen und FDP.

Olaf Scholz zählt zu den beliebtesten SPD-Politikern und lebt mit seiner Frau Britta Ernst, der brandenburgischen Bildungsministerin aus der SPD, in Potsdam. Das Ehepaar hat keine Kinder. Hier finden Sie die aktuellen News und Nachrichten zum Bundeskanzler Olaf Scholz:

Aktuelle News zu „Olaf Scholz“

Auf eine Runde Tischkicker: Der französische Präsident Emmanuel Macron gemeinsam mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier beim Demokratiefest in Berlin.
Staatsbesuch

Macron will die deutsch-französische Freundschaft stärken

Zu Arbeitsbesuchen sind französische Präsidenten häufig in Berlin. Der letzte Staatsbesuch mit allem Drum und Dran ist aber fast ein Vierteljahrhundert her. Jetzt klappt er im zweiten Anlauf.

Das Lokal «Pony» in Kampen.
Nazi-Parolen

Sylter Bar rechtfertigt sich nach Rassismus-Eklat

Auf Sylt singen Party-Gäste rassistische Parolen - nicht nur Politiker reagieren empört. Aus Expertensicht belegt das Skandalvideo: Rechtsextremismus ist auch ein Problem in höheren Schichten.

Vizekanzler Robert Habeck fand beim Demokratiefest in Berlin deutliche Worte für das Vorgehen Israels im Gazastreifen.
Krieg in Nahost

Habeck wirft Israel völkerrechtswidriges Vorgehen vor

Der Internationale Gerichtshof setzt Israel im Gaza-Krieg mit einer Entscheidung unter Druck. Jetzt kritisiert auch Vizekanzler Habeck Israel mit ungewöhnlich deutlichen Worten. Der Überblick.

Die Terrasse des Club Pony in Kampen auf Sylt: Hier hatten Party-Gäste zu Pfingsten rassistische Lieder gegrölt.
Skandalvideo auf Sylt

Sylter Bar-Betreiber stellen Strafanzeige nach Rassismus-Eklat

Auf Sylt singen Party-Gäste rassistische Parolen, nun gehen die Betreiber der Bar jusristisch gegen sie vor. Aus Expertensicht belegt das Skandalvideo: Rechtsextremismus ist auch ein Problem in höheren Schichten.

Schließt eine Kooperation mit der rechtskonservativen EKR-Fraktion nicht ausgeschlossen: Ursula von der Leyen.
EU

Von der Leyen verteidigt Kooperation auch mit Rechten

Der Kanzler ist besorgt, dass sich die deutsche EU-Kommissionspräsidentin nach der Europawahl eine weitere Amtszeit mit Hilfe von Rechtsextremen sichert. Die Betroffene verteidigt ihre Strategie.

Der Betreiber der Gaststätte "Pony" im Zentrum von Kampen distanziert sich von den Vorfällen.
Extremismus

Schickeria-Schock auf Sylt: Rassismus-Eklat um Partyvideo

Auf Sylt treffen sich die Reichen und Schönen, grölende Rechtsextremisten verbindet man mit der Insel eigentlich nicht. Ein Partyvideo ändert alles – plötzlich ist die Rede von "Prosecco-Nazis".

«Deutschland und Frankreich sind aufeinander angewiesen. Deutschland und Frankreich sind die Motoren der europäischen Einigung», sagt Friedrich Merz.
Politik

Macron-Staatsbesuch: Merz fordert europapolitisches Signal

Zum ersten Mal seit 24 Jahren wird wieder ein französischer Präsident zum Staatsbesuch erwartet. Der Unionsfraktionschef erhöht vorher den Druck auf Kanzler Scholz.

Besucher Bastian aus Bergisch-Gladbach macht mit «Freddi dem Familienadler» ein Selfie: Andenken an die Feier für das Grundgesetz.
Festlichkeiten

75 Jahre Grundgesetz: Berlin feiert die Verfassung

Seit 75 Jahren gibt es das Grundgesetz. Zum Geburtstag verwandelt sich das Regierungsviertel in eine Festwiese. Der Kanzler beantwortet ganz entspannt Bürgerfragen.

Wer gewinnt das Spiel? Österreichs Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) und Österreichs Fußball-Teamchef Ralf Rangnick duellieren sich beim Kickern. Das Thema Neutralität hingegen wird derzeit von fast allen politischen Akteuren abgeblockt.
Analyse

Neutral und sicher? Österreich als vermeintliche Insel der Seligen

Die Alpenrepublik hinterfragt sich angesichts des bedrohlich nahen Krieges in der Ukraine. Doch die traditionelle Neutralität wagt fast niemand ernsthaft zu diskutieren.

Die Aktivisten wollen mit einem Hungerstreik eine Regierungserklärung des Kanzlers zum Klima erzwingen.
Demonstrationen

Scholz ruft Hungerstreikende zum Abbruch ihrer Aktion auf

Die Menschen, die mit einem Hungerstreik eine Regierungserklärung des Kanzlers zum Klima erzwingen wollen, riskieren ihr Leben. Olaf Scholz äußert sich jetzt mit einer klaren Ansage dazu.

Laut Olaf Scholz geht es erst mal darum, «einen längerfristigen Waffenstillstand zu erreichen».
Bundeskanzler

Scholz: Planen keine Anerkennung Palästinas als Staat

Es gebe keinen Anlass, über eine Anerkennung der Palästinenser-Gebiete als eigenen Staat nachzudenken, so der Kanzler. Eine Zwei-Staaten-Lösung mit Israel sei aber das langfristige Ziel.

Fauxpas oder Petitesse? Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Bundeskanzler Olaf Scholz essen im April in Blankenese an der Elbe gemeinsam ein Fischbrötchen.
Kommentar

Macron in Berlin: Es muss jetzt um die tatsächlichen Probleme gehen

Der deutsch-französische Motor stottert – wieder einmal. Gut wäre, wenn sich Präsident Macron und Kanzler Scholz endlich um die wirklichen Probleme kümmern würden.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (l.) begrüßt Emmanuel Macron vor einem Gespräch Ende Januar am Schloss Bellevue.
Deutschland-Visite

Macrons Staatsbesuch unter schwierigen Vorzeichen

Im zweiten Anlauf soll es klappen: Nach kurzfristiger Absage vor einem Jahr kommt Macron mit dem Ziel nach Deutschland, neuen Schwung in die angeknacksten deutsch-französischen Beziehungen zu bringen.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier während seiner Rede beim Staatsakt zu "75 Jahre Grundgesetz".
75 Jahre Grundgesetz

Staatsakt in Berlin: Ein guter Tag, um glücklich zu sein

In Berlin feiern 1100 Gäste mit dem Bundespräsidenten das 75-jährige Bestehen des Grundgesetzes. Steinmeier wählt dabei auch nachdenkliche Worte.

Heute zählt die Ukraine den 820. Tag der großangelegten russischen Invasion.
Russische Invasion

Krieg gegen die Ukraine: So ist die Lage

In Nordeuropa findet die von Russland angegriffene Ukraine praktisch uneingeschränkte Unterstützung. Schweden sagt Rüstungshilfe in Milliardenhöhe zu. Die News im Überblick.

Benjamin Netanjahu erhebt schwere Vorwürfe gegen IStGH-Chefankläger Karim Khan.
Anträge auf Haftbefehle

Netanjahu wirft Chefankläger Antisemitismus vor

Nach dem Antrag auf Haftbefehle gegen Israels Regierungsspitze ist die Empörung in dem Land groß. IStGH-Chefankläger Khan wird persönlich angegangen. Doch nicht alle teilen die scharfe Kritik.

Am Dienstag dominierten die Unterstützer des Regimes die Straßen in Teheran: Tausende nahmen an einem Trauerzug für den verstorbenen iranischen Präsidenten Ebrahim Raisi, Irans Außenminister Hussein Amirabdollahian und weitere Minister teil, die bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen sind.
Kommentar

Der EU fehlt der Kompass im Umgang mit dem Iran

Der Chef des Europäischen Rates verzichtete in seiner Kondolenz-Botschaft wie auch Kanzler Olaf Scholz auf ein Wort zur Unterdrückung der Iranerinnen und Iraner. Ein Fehler, der symbolisch für die EU-Politik steht.

Kanzler Scholz hat sich für 14 Euro Mindestlohn im ersten und 15 im zweiten Schritt ausgesprochen - SPD-Chef Klingbeil (im Bild) schloss sich an.
Arbeit

Klingbeil erhöht Druck auf Mindestlohnkommission

Es dauert noch ein Jahr, bis die Mindestlohnkommission ihre nächsten Entscheidungen trifft. Trotzdem treibt die SPD die Debatte darüber jetzt schon mit deutlichen Erwartungen an.

Christian Lindner nennt die aktuelle Steuerschätzung einen «Realitätscheck» für den Bundeshaushalt 2025.
Haushalt

Lindner trotz Steuereinbruch zuversichtlich

Die Steuerschätzung macht die Debatte über den Haushalt 2025 nicht einfacher. Trotzdem rechnet der Finanzminister damit, dass der Etat im Juli beschlossen wird. Der SPD-Chef verweist auf rote Linien.

Leibwächter bringen den slowakischen Ministerpräsidenten Robert Fico in einem Auto in Sicherheit. Fico war nach einer Kabinettssitzung in der Stadt Handlova angeschossen und verletzt worden.
Slowakei

Nach Attentat: Zustand von slowakischem Premierminister "weiter ernst"

Der slowakische Premierminister Robert Fico ist angeschossen und lebensgefährlich verletzt worden. Nach Einschätzung der Regierung liegt ein "politisches Motiv" vor.

So hoch ist der Mindestlohn: Münzen und ein Geldschein im Wert von 12,41 Euro.
Kommentar

15 Euro Mindestlohn? Das ist zu viel

Mit seinem Vorschlag versündigt sich der Kanzler nicht nur an der arbeitenden Mitte. Er bricht auch mit Regeln, die die SPD selbst mit aufgestellt hat.

In Sachen Finanzierung der Militärausgaben nicht einer Meinung: Bundeskanzler Olaf Scholz (links) und sein Verteidigungsminister Boris Pistorius.
SPD

Boris Pistorius und Olaf Scholz: Der Gegner im eigenen Laden

Der Kanzler und sein Verteidigungsminister sind uneins über die Finanzierung der Militärausgaben. Möglicherweise geht es dabei aber längst nicht mehr nur ums Geld.

Den Mitgliedern der Terrorgruppe «Vereinte Patrioten» wird vorgeworfen, eine inländische terroristische Vereinigung gegründet zu haben oder darin Mitglied gewesen zu sein.
Extremismus

Ideologie und Inszenierung: Ein Jahr Prozess um Umsturzpläne

Eine Gruppe soll den Sturz der Regierung und die Entführung von Gesundheitsminister Lauterbach geplant haben. Seit einem Jahr stehen die sogenannten Reichsbürger nun vor Gericht. Wie gefährlich waren sie?