Olaf Scholz
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Olaf Scholz"

Immer noch unscharf sind die Konturen des dreiteiligen Hilfspakets, das die EU-Finanzminister schnüren wollen. Am Donnerstag wird weiterverhandelt.
Corona-Hilfen

Corona-Hilfspaket vertagt: Europas großer Wurf dauert noch

Auch in einer 16 Stunden langen Videokonferenz können sich die EU-Finanzminister nicht einigen. Am Donnerstag wird weiter verhandelt. Corona-Bonds scheinen vom Tisch zu sein.

Noch ist der Blick nicht klar, wie die EU-Hilfen in der Corona-Krise aussehen werden: Vor allem das Thema Bonds spaltet die EU-Finanzminister.
Europa

Wie die EU-Finanzminister um die Corona-Rettung ringen

Die Euro-Finanzminister ringen um solidarische Unterstützung der EU-Staaten miteinander und füreinander. Wie die EU-Spitzen zuvor noch mehr Druck machten.

Wie solidarisch ist Europa in der Krise? Corona-Bonds soll es zumindest vorerst nicht geben.
Corona-Krise

Die Euro-Finanzminister tagen - aber nicht über Corona-Bonds

Die Euro-Finanzminister wollen am Dienstag ein Zeichen für europäische Solidarität setzen – gemeinsame Papiere bleiben allerdings tabu.

Die Nürnberger Altstadt rund um den Hauptmarkt ist menschenleer.
Keine Veranlassung

Lockerung der Maßnahmen in Deutschland noch nicht in Sicht

Österreich und Dänemark lockern behutsam die strengen Corona-Maßnahmen. Deutsche Politiker wollen da noch nicht mitgehen. Die Städte rufen nach Finanzhilfen aus Berlin. Hätte der Bundesfinanzminister noch Luft dafür?

Parteiinterne Konkurrenten: SPD-Parteichef Norbert Walter-Borjans und SPD-Finanzminister Olaf Scholz im Berliner Willy-Brandt-Haus.
Kanzlerkandidat

Finanzminister als Krisenmanager: Olaf Scholz ist zurück

Vor einem halben Jahr schien die Karriere von Olaf Scholz beschädigt. Nun vertrauen die Deutschen dem Finanzminister als Krisenmanager – vertraut ihm auch die SPD als Kanzlerkandidat?

Anne Will hat auch heute am 5.4.2020 wieder neue Gäste im Studio. Hier die Vorschau.
ARD-Talkshow

"Anne Will": Gäste und Thema heute am 5.4.2020

Bei "Anne Will" geht es heute am 5.4.2020 erneut um das Coronavirus. Wie kann man Risikogruppen besser schützen? Diese Gäste sind heute in der Talkshow dabei.

EDU-Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni.
Corona-Krise

EU-Kommissar Gentiloni für gemeinsame Anleihen

Italien leidet unter den Folgen der Corona-Pandemie. Das Land ruft - wie auch Spanien - nach einer gemeinsamen europäischen Antwort auf die einbrechende Konjunktur. Nun mehren sich die Stimmen der Unterstützer.

Mitglieder des Freiburger Barockorchesters spielten auf einem Balkon die «Ode an die Freude» von Ludwig van Beethoven.
Freiluft-Homeoffice

Balkonien statt Ballermann: Die Freiheit, die bleibt

Er ist in diesen Zeiten mindestens so begehrt wie Toilettenpapier. Aber hamstern lässt er sich nicht. Entweder man hat ihn schon - oder muss nun mit einem geöffneten Fenster als Ersatz vorliebnehmen.

Peter Altmaier (CDU), Bundeswirtschaftsminister, hält eine Pressekonferenz über wirtschaftliche Maßnahmen gegen die Auswirkungen des Coronavirus ab.
Scholz erwartet Solidarität

Altmaier rechnet mit Konjunktureinbruch in Deutschland

Der Wirtschaftsminister stellt die Bürger ökonomisch auf harte Zeiten ein. Die Rezession könnte schlimmer ausfallen als in der Finanzkrise vor mehr als zehn Jahren. Zugleich versucht Altmaier Hoffnung zu verbreiten.

In durchsichtigen Hüllen eingepackte Atemschutzmasken der Kategorie FFP3 liegen auf einem Haufen.
Vorerst nicht bundesweit

Erste Kommunen verordnen Maskenpflicht

Nachdem Österreich in der Corona-Krise eine Maskenpflicht angekündigt hat, ziehen erste Kommunen in Deutschland nach. Bundesweit gibt es aber keine Pläne dafür. Parallel wird über eine Verlagerung der Produktion von Schutzkleidung nach Deutschland diskutiert.

Bundesfinanzminister Olaf Scholz und der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (Bild) haben über Maßnahmen in der Corona-Krise gesprochen.
Coronavirus

Söder: 60 Milliarden Euro für Bayern-Schirm beschlossen

Bundesfinanzminister Olaf Scholz und der bayerische Ministerpräsident Markus Söder haben über Maßnahmen in der Corona-Krise gesprochen. Was Sie jetzt wissen müssen.

Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Bundeskanzlerin Angela Merkel während einer Kabinettsitzung.
Problem für die Grünen?

Union und SPD gewinnen als Krisenmanager

Wenn das Land in der Krise steckt, sagt man, kommt "die Stunde der Exekutive" - der Regierung, die am Steuer steht und das Schiff lenkt. Gar nicht einfach für die Opposition. Erst recht, wenn man - wie die Grünen - schon so halb als Regierung wahrgenommen wurde.

„Die Corona-Krise fordert uns alle. Sie darf aber kein Vorwand sein, bei der Grundrente den Rückwärtsgang einzulegen“, sagt die Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt
Politik

Göring-Eckardt: Nicht wegen Corona die Grundrente auf Eis legen

Exklusiv Die SPD steht bei ihrem Prestigeprojekt unter Druck. Die Grünen fordern, die Grundrente wie versprochen einzuführen.

Die Bundeskanzlerin läuft in der Krise zur Hochform auf. Das zahlt sich aus: Die Wählerinnen und Wähler fassen wieder mehr Vertrauen in die CDU.
Volksparteien

Die Deutschen trauen Union und SPD wieder die Führung zu

Plus Umfragen zeigen: Von der Corona-Krise profitieren vor allem CDU und CSU. Das Virus ist eine Chance für die Politik, weil die Bürger ihr wieder vertrauen.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.
Was geschah am ...

Kalenderblatt 2020: 28. März

Das aktuelle Kalenderblatt für den 28.

Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) im Gespräch mit Markus Söder (CSU).
Corona-Krise

Union springt in Umfrage auf Langzeit-Hoch

Immer wieder waren auch die Umfragewerte der Union nicht rosig - jetzt tut sich was. Offenbar können sich CDU und CSU in der aktuellen Krise mehr Zustimmung sichern.

Das Bundeskabinett mit Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat ein viele Milliarden Euro schweres Hilfspaket verabschiedet. Reicht das, um in der Corona-Krise auf Kurs zu kommen?
Staatshilfe

Das steckt im Corona-Hilfspaket für die Wirtschaft

Das Bundeskabinett hat ein hunderte Milliarden Euro schweres Hilfspaket geschnürt, um Unternehmen und Bürgern die Existenz zu sichern. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Bundesfinanzminister Olaf Scholz während der Pressekonferenz zum Hilfspaket der Bundesregierung.
Fragen & Antworten

Corona-Krisenpaket für Wirtschaft geschnürt

Nicht mehr mit Freunden im Park sitzen zu dürfen - das ist längst nicht die einzige Sorge der Bürger in der Corona-Krise. Viele fürchten um ihre Arbeitsplätze. Der Bund springt mit einem historischen Hilfsprogramm in die Bresche.

Das Bundeskabinett hat ein Milliarden schweres Hilfspaket beschlossen, um Familien, Mietern, Beschäftigten, Selbstständigen und Unternehmen in der Corona-Krise zu helfen.
Corona-Krise

Coronavirus: So soll jetzt die Wirtschaft gerettet werden

Die Bundesregierung bringt ein riesiges Notpaket auf den Weg. Es ist ein Signal, dass die Politik Arbeitsplätze schützen will. Doch reicht das aus?

Finanzminister Olaf Scholz (links) neben Wirtschaftsminister Peter Altmaier.
Corona-Krise

Milliarden-Hilfspaket: Diese Maßnahmen plant die Bundesregierung

Die Corona-Krise erfordert außergewöhnliche Maßnahmen: Die Regierung hilft mit einem Nachtragshaushalt von 156 Milliarden. Davon sollen Familien, Unternehmen und viele andere profitieren.

Finanzminister Olaf Scholz (links) neben Wirtschaftsminister Peter Altmaier.
Corona-Krise

Hier sehen Sie die Pressekonferenz mit Altmaier und Scholz im Livestream

Wirtschaftsminister Peter Altmaier und Finanzminister Olaf Scholz äußern sich am Mittag zum Nachtragshaushalt 2020 sowie zu den wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise.

Immerhin: Schwarz-Rot-Gold weht über dem deutschen Reichstag in Berlin. Doch im Gebäude selber wird der Alltag von der Corona-Krise bestimmt.
Analyse

So schwierig ist Regieren in Zeiten der Corona-Pandemie

Plus In Kanzleramt, Kabinett und Parlament versuchen Politiker mit Gesetzen die Folgen der Corona-Krise einzudämmen. Mit welchen Herausforderungen sie zu kämpfen haben.

Finanzminister Olaf Scholz (L) neben Wirtschaftsminister Peter Altmaier.
Sonderprogramm für Unternehmen

Corona-Krise: Nachbesserungen beim Kreditprogramm

Es sind dramatische Tage. In der Coronavirus-Krise mit ihren drastischen Einschränkungen des öffentlichen Lebens droht eine riesige Pleitewelle. Die Regierung stemmt sich mit aller Macht dagegen. Doch reichen die geplanten Maßnahmen aus?

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will kleine Unternehmen unterstützen.
Corona-Krise

Altmaier verspricht Soforthilfen für Kleinunternehmen

Kleine Firmen und Selbstständige erhalten in der Corona-Krise bis zu 15.000 Euro. Noch weit üppiger wird ein Rettungsfonds für Unternehmen ausgestattet.

Finanzminister Olaf Scholz vergangene Woche während einer Pressekonferenz zu den wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronakrise.
Coronakrise

Regierung erwägt Rettungsfonds mit Staatsbeteiligung

In der Finanzkrise vor mehr als zehn Jahren musste der Staat sich an Banken beteiligen, die in Schieflage gerieten. In der Corona-Krise könnte ähnliches bevorstehen - aber diesmal geht es nicht um Banken.