Recep Tayyip Erdogan
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Bild: Presidential Press Service, dpa

Hier finden Sie alle wichtigen Artikel und Neuigkeiten rund um Recep Tayyip Erdoğan. Doch wer ist Erdoğan eigentlich und was sollten Sie über ihn wissen? Wir haben die wichtigsten Daten und Fakten für Sie zusammengefasst.

Recep Tayyip Erdoğan wurde am 26. Februar 1954 in Istanbul geboren und ist ein türkischer Politiker der AKP. Seit dem 28. August 2014 ist er der zwölfte Präsident der Türkischen Republik. Erdoğan ist seit dem Jahr 1987 mit seiner Frau Emine verheiratet, das Paar hat zwei Söhne und zwei Töchter.

1984 rückte Erdoğan in den Vorstand der Wohlfahrtspartei auf und wurde deren stellvertretender Vorsitzender. Nach deren Verbot trat er in die Nachfolgepartei, die Tugendpartei, ein, aus der er 1998 wieder ausschied. 2001 gründete er schließlich mit weiteren ehemaligen Mitgliedern der Tugendpartei die AKP. 2001 bis 2014 war er Parteivorsitzender der AKP und führt dieses Amt seit 2017 wieder aus. Seine Partei, türkisch für „Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung“ oder „Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung“, ist nach eigener Aussage eine konservativ-demokratisch ausgerichtete Partei. 

Erdoğan war von 1994 bis 1998 Oberbürgermeister von Istanbul. Vom Jahr 2003 bis 2014 an war er Ministerpräsident der Türkei, anschließend bekleidete er das Amt des Präsidenten der Türkischen Republik. 

Artikel zu "Recep Tayyip Erdogan"

 Die Hagia Sophia in Istanbul wird künftig als Moschee genutzt.
Istanbul

Nach Umwandlung zur Moschee: Sorge um das Kulturerbe der Hagia Sophia

Seit Freitag ist klar: Die Hagia Sophia in Istanbul wird künftig als Moschee genutzt. Aber was wird nun aus ihrer 1500-jährigen Kulturgeschichte?

Rund 90 Jahre nach der Umwandlung des Istanbuler Wahrzeichens Hagia Sophia in ein Museum durch Republikgründer Mustafa Kemal Atatürk wird das Gebäude wieder eine Moschee.
Museum soll Moschee werden

Griechenland droht der Türkei wegen Hagia Sophia

Die Umwidmung der Hagia Sophia in Istanbul in eine Moschee stößt außerhalb der Türkei auf deutliche Kritik. Die russisch-orthodoxe Kirche findet klare Worte. Griechenland ebenfalls. In dem weltberühmten Gebäude laufen bereits die Vorbereitungen.

Die Hagia Sophia in Istanbul ist wieder eine Moschee.
Kommentar

Hagia Sophia: Umwandlung zur Moschee ist eine politische Verzweiflungstat

Die Umwandlung der Hagia Sophia in eine Moschee ist eine politische Verzweiflungstat von Recep Tayyip Erdogan. Sie zeigt eindeutig: Dem türkischen Präsidenten gehen die Ideen aus.

Der türkische Verwaltungsgerichtshof machte den Weg frei, und Staatschef Erdogan handelte sofort: Die frühere Kirche Hagia Sophia ist kein Museum mehr, sondern wieder eine Moschee.
Türkei

Nach Urteil: Erdogan macht die Hagia Sophia wieder zur Moschee

Nach einem Gerichtsurteil erklärt der türkische Staatschef Erdogan die ehemalige Kirche Hagia Sophia zum islamischen Gotteshaus. Welche Motivation dahinter steckt.

Eine Luftaufnahme der Hagia Sophia in Istanbul.
Türkei

Türkisches Gericht ebnet Weg zur Nutzung der Hagia Sophia als Moschee

Kirche, Moschee und dann Museum - die Hagia Sophia ist eines der beliebtesten Bauwerke Istanbuls. Immer wieder gibt es in der Türkei Forderungen, sie wieder zur Moschee zu machen. Nun annulliert ein Gericht den Status als Museum.

Rauchschwaden steigen nach Explosionen über einer Feuerwerksfabrik in der Türkei auf.
Viele Verletzte

Tote nach Explosionen in türkischer Feuerwerksfabrik

In der Türkei werden etliche Menschen bei einem Vorfall in einer Feuerwerksfabrik verletzt - mehrere sterben. Immer wieder zünden Raketen und explodieren in einer dichten Rauchwolke.

Prozess gegen 20 Angeklagte wegen Khashoggi-Mordes beginnt.
20 Personen angeklagt

Türkische Justiz rollt brutalen Mord an Khashoggi auf

Auch nach anderthalb Jahren und mehreren Urteilen wirft der Mord an Jamal Khashoggi viele Fragen auf. Ein Istanbuler Gericht nimmt den Fall wieder auf - die Erwartungen an den Prozess gehen auseinander.

Menschenrechtsaktivist Peter Steudtner saß monatelang in der Türkei in U-Haft.
Istanbul

Menschenrechtler Steudtner in Türkei freigesprochen

Urteil im Fall Peter Steudtner: Der Menschenrechtler wurde in der Türkei freigesprochen. Der Amnesty-Ehrenvorsitzende Taner Kilic bekommt jedoch eine harte Strafe.

Die Hagia Sophia ist eine Touristenattraktion in Istanbul.
Istanbul

Schicksal der Hagia Sophia liegt wohl in Erdogans Hand

Wird der Prachtbau in Istanbul von einem Museum in eine Moschee umgewandelt? Die Justiz will es Präsident Erdogan überlassen.

Die Hagia Sophia ist eine der wichtigsten Touristenattraktionen der Türkei. Sie steht im historischen Stadtteil Sultanahmet.
Türkei

Wem gehört die Hagia Sophia?

Plus Einst war sie die wichtigste Kirche des Christentums. Heute ist sie ein Museum. Doch Präsident Erdogan will daraus eine Moschee machen. Nun hängt alles an einem Gericht.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan und seine Frau Emine stehen wegen ihres luxuriösen Lebensstils in der Kritik.
Türkei

Türken dürfen nicht mehr über die Handtasche von Erdogans Frau diskutieren

Der türkische Präsident Erdogan und seine Frau führen einen luxuriösen Lebensstil. Ein Journalist, der das thematisierte, steht wegen Beleidigung vor Gericht.

Das von Putschisten angegriffene Polizei-Hauptquartier in Ankara, aufgenommen im August 2016.
Türkei

Putschversuch: 121 Menschen zu lebenslanger Haft verurteilt

Ein Gericht in Ankara sprach 121 Menschen schuldig. Sie sollen sich 2016 am Putschversuch beteiligt haben. Einen ehemaligen Oberst hat es besonders hart getroffen.

Die Justiz in der Türkei bestraft Kommentare über die Gezi-Proteste.
Türkei

Politikerin soll zehn Jahre in Haft - für einen Tweet

Die türkische Politikerin Canan Kaftancioglu soll für Äußerungen auf Twitter ins Gefängnis. Die Angeklagte vermutet einen Racheakt von Präsident Recep Tayyip Erdogan.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.
Was geschah am ...

Kalenderblatt 2020: 23. Juni

Das aktuelle Kalenderblatt für den 23.

Ein Leopard 2A4 der türkischen Armee ist auf dem Weg nach Syrien.
Rüstungsexporte

Mehr als ein Drittel der Kriegswaffenexporte an die Türkei

Einmarsch in Syrien oder Waffenlieferungen an Libyen: Das Agieren der Türkei in den regionalen Konflikten wird von der Bundesregierung kritisch gesehen. Waffenlieferungen an den Nato-Partner gab es zumindest im vergangenen Jahr aber immer noch.

In Líbyen wütet seit 2011 ein Bürgerkrieg. Jetzt könnte die Lage weiter eskalieren.
Naher Osten

Warum Libyen das gleiche Schicksal wie Syrien drohen könnte

In Libyens Bürgerkrieg mischen ausländische Mächte mit. Ägyptens Präsident Sisi droht nun militärisch einzugreifen. Jetzt könnte die Lage endgültig eskalieren.

Muss keine Fußfessel mehr tragen: Die seit mehr als einem Jahr in der Türkei festgehaltene Kölnerin Gönül Örs.
"Ich hatte Riesenangst"

Hausarrest gegen in Türkei angeklagte Kölnerin aufgehoben

Sechs Monate lang saß die Kölnerin Gönül Örs in der Türkei wegen Terrorvorwürfen im Hausarrest. Nun wurde die Maßnahme aufgehoben und sie darf die Fußfessel ablegen. Zurück in ihre Heimatstadt darf Örs aber erst mal nicht.

Die für Mitte Juni anvisierten Grenzöffnungen in Europa lassen die Hoffnung wachsen, die Sommerferien im Ausland verbringen zu können. Ob und wann Italien Urlauber wieder ins Land lässt, steht aber noch nicht fest.
Österreich, Italien, Spanien

Wie sich Europas Reiseziele für Touristen wappnen

Ob ans Meer in Kroatien oder in die österreichischen Berge: Die Bundesregierung hat die Aufhebung der weltweiten Reisewarnung für viele europäische Länder ab dem 15. Juni beschlossen. Urlauber und Tourismusbranche schöpfen Hoffnung.

Libyens Hauptstadt ist wieder unter der Kontrolle von Regierungstruppen.
Stellvertreterkrieg

Libyen: Keine Anzeichen für rasches Ende der Gefechte

Die Kräfteverhältnisse in Libyen verschieben sich. Seit die Türkei in dem ölreichen Land mitmischt, sind General Haftars Truppen teils auf dem Rückzug. Seinem Vorschlag einer Waffenruhe erteilt die Regierung eine Absage. Die Küstenstadt Sirte wird erneut zum Kampfschauplatz.

Recep Tayyip Erdogan, Präsident der Türkei.
Seit Freitag in Haft

Türkei: Oppositionsabgeordnete nach Mandatsentzug inhaftiert

Erdogan greift die Oppositionspartei CHP in vielen seiner Reden scharf an. Nun haben Sicherheitskräfte zwei Parlamentsvertreter sowie einen weiteren Oppositionellen ins Gefängnis gebracht.

Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan hat die Unruhen in den USA kritisiert, während im eigenen Land die Polizei zeitweise ähnlich gewaltsam vorgeht.
Reaktionen auf Unruhen

Nahost-Staaten gießen Häme und Heuchelei über USA aus

Ob Iran, Syrien oder Türkei: Zahlreiche Regierungen nutzen die Anti-Rassismus-Proteste in den USA für ihre eigene Propaganda.

Ein Mitarbeiter reinigt die Tische eines Restaurants in Istanbul vor der Wiedereröffnung.
Türkei

Nach strengen Corona-Regeln ist die Türkei auf dem Weg zu "neuen Normalität"

Die Türkei lockert die Corona-Beschränkungen. Reisen im Land sind nun wieder möglich. Die Tourismus-Branche hofft, dass bald auch Besucher aus dem Ausland kommen können.

Der Streit zwischen der Türkei und Griechenland brodelt weiter. Im Mittelpunkt stehen Tausende Flüchtlinge, die über die Grenze wollen.
Griechenland/Türkei

Kommt eine neue Welle an Flüchtlingen aus der Türkei nach Europa?

Die Türkei droht, dass nach der Corona-Krise weitere Flüchtlinge die Grenze zu Griechenland überqueren werden. Türkische Truppen besetzen eine Insel.

In Idlib setzte die Türkei erstmals ihre modernen Kampfdrohnen ein.
Nahost

So steigt die Türkei zum Waffenhändler auf

Die Türkei hat sich auf die Entwicklung eigener Waffen verlegt und setzt dabei voll auf Drohnen. Die verkaufen sich gut – auch weil sie kampferprobt sind.

Kampfpanzer vom Typ Leopard 2A6 und ein Schützenpanzer vom Typ Puma. Die deutschen Kriegswaffenexporte sind im vergangenen Jahr um 43 Prozent gestiegen.
Hauptabnehmer Türkei

Kriegswaffenexporte deutlich gestiegen

Nicht nur die neuen Genehmigungen für Rüstungsexporte sind im vergangenen Jahr auf einen Rekordwert gestiegen. Auch die tatsächlichen Ausfuhren von Kriegswaffen nahmen deutlich zu. Einige Zahlen werden aber unter Verschluss gehalten. Das sorgt für Unmut.