Newsticker

Länder wollen an Weihnachten und Silvester Treffen von bis zu zehn Personen erlauben
  1. Startseite
  2. Politik
  3. AKK: Sollte Giffeys Doktor aberkannt werden, muss das Konsequenzen haben

Kramp-Karrenbauer

19.11.2020

AKK: Sollte Giffeys Doktor aberkannt werden, muss das Konsequenzen haben

Annegret Kramp-Karrenbauer ist Gast im Live-Interview mit Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.
Bild: Ulrich Wagner

Exklusiv Die Doktorarbeit von Familienministerin Giffey wird derzeit erneut überprüft. Sollte ihr Doktor aberkannt werden, müsse das Konsequenzen haben, sagt CDU-Vorsitzende AKK.

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat Konsequenzen gefordert, sollte Bundesfamilienministerin Franziska Giffey der Doktortitel aberkannt werden. "Die Untersuchung der Doktorarbeit und vor allem der Vorwürfe, die damit verbunden sind, muss fortgeführt werden -  und sie muss schnell zu einem Ende gebracht werden, noch vor den anstehenden Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus", sagte Kramp-Karrenbauer im Rahmen unserer Veranstaltung "Augsburger Allgemeine LIVE" am Mittwochabend. Kramp-Karrenbauer sagte weiter: "Sollte sich herausstellen, dass sich diese Vorwürfe bewahrheiten, gehe ich davon aus, dass Frau Giffey das tut, was sie nämlich selbst schon angekündigt hat – und ich gehe davon aus, dass die SPD hier eben nicht mit zweierlei Maß misst. Aber zuerst einmal muss diese Untersuchung stattfinden, vorher ist alles andere Spekulation."

Die Doktorarbeit von Familienministerin Franziska Giffey (SPD) wird noch einmal überprüft.
Bild: Kay Nietfeld, dpa

Giffey hatte in der vergangenen Woche erklärt, ihren Doktortitel nicht mehr führen zu wollen. Das Verfahren zur Überprüfung ihrer Arbeit – von der Freien Universität Berlin zunächst nur mit einer "Rüge" beendet – läuft derzeit erneut. Giffey soll Spitzenkandidatin der SPD bei der Wahl zum Regierenden Bürgermeister von Berlin werden. (AZ)

Oder Sie lesen unsere Zusammenfassung: AKK will sich von Donald Trump nicht verrückt machen lassen 

Lesen Sie dazu auch unsere Exklusiv-Umfrage: Verzicht auf Doktortitel: Viele rechnen mit Schaden für Giffeys Karriere

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

19.11.2020

Ausgerechnet AKK meldet sich zu diesem Thema ....

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren