Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz sinkt zum dritten Mal in Folge leicht und liegt bei 439,2
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Anschlag in Wien: Schwarzer Tag für Österreich: Als der Terror nach Wien kam

Anschlag in Wien
03.11.2020

Schwarzer Tag für Österreich: Als der Terror nach Wien kam

Polizeibeamte patrouillieren am frühen Morgen auf einer abgesperrten Straße im Wiener Stadtzentrum.
Foto: Ronald Zak, dpa

Plus Ein islamistischer Attentäter zieht durch die Straßen von Wien. Über eine albtraumhafte Nacht und junge Muslime, die zu Helden wurden.

An Schlaf ist in der Nacht zum Dienstag bei den meisten Wienern nicht zu denken. Fast permanent sind Sirenen zu hören, in allen inneren Bezirken sind Einsatzkräfte unterwegs. Hubschrauber kreisen über der Stadt. Und es dauert, bis die Menschen realisieren, was da am Montagabend geschehen ist: der schwerste Terroranschlag in der jüngeren Geschichte des Landes.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

03.11.2020

>> Schwarzer Tag für Österreichs Hauptstadt: Als der Terror nach Wien kam <<

Die Überschrift täuscht - der Terror kehrte zurück...

https://www.derstandard.at/story/2000121389100/schreckliche-erinnerungen-an-den-terror-der-1980er-jahre

>> Die Schüsse vor der Synagoge in der Wiener Innenstadt wecken schreckliche Erinnerungen an den Sommer im Jahr 1981, als zwei palästinensische Terroristen von der Abu-Nidal-Gruppe jüdische Gläubige vor der Synagoge in der Seitenstettengasse mit Handgranaten und Maschinenpistolen angriffen. Zwei Personen starben, 18 Menschen, darunter drei Kinder, wurden damals verletzt. <<

Permalink