Newsticker
Inzwischen mehr als zehn Millionen Corona-Impfungen in Bayern
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Bestechungsverdacht: Korruptionsverdacht von Georg Nüßlein löst Lobbyismus-Streit aus

Bestechungsverdacht
27.02.2021

Korruptionsverdacht von Georg Nüßlein löst Lobbyismus-Streit aus

Der Korruptionsverdacht gegen Georg Nüßlein spült ein für CSU und CDU unangenehmes Thema nach oben.
Foto: Alexander Kaya

Plus CDU und CSU tun sich schwer, den Einfluss von Unternehmen auf Politiker einzudämmen. Der Fall Nüßlein bringt die Union in Bedrängnis.

Die Ermittlungen gegen ihren stellvertretenden Fraktionschef Georg Nüßlein wegen Bestechlichkeit zwingen CDU und CSU ein unliebsames Thema auf. Es geht um die Einflussnahme von Unternehmen auf Politiker und lukrative Nebeneinkünfte. Das Lobbying ist nicht nur ein Problem der Union, aber CDU und CSU pflegen traditionell eine größere Nähe zur Geschäftswelt als linke Parteien.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

28.02.2021

Die großen Parteien sind alle lobbyverseucht, auch SPD, Grüne, FDP und AFd. Am Schlimmsten jedich die CDU und CSU.
Klöcker, Scheuer, Altmeier, Seehofer - das reinste Horrorkabinett. Von der Leyen wurde hochbefördert und richtet gerade großen Schaden in Europa an. Und in Bayern sieht es mit Dobrindt, Aigner und Co. Auch nicht besser aus. Und hier Augsburg? No comment....

Permalink
27.02.2021

Da sollten klare worte von dem Vorsitzenden folgen ! so einer wie Nüsslein hat nichts in der CSU Verloren !! und der Ganze Lobbyismus gehört Ganz Verboten !! auch die vielen Berater müsste es nicht geben ! denn wofür sind die hochbezahlten Fachbeamte da ??

Permalink
27.02.2021

Die Unionsparteien - niemand sägt gern auf dem Ast auf dem Mann oder Frau selbst sitzt.

Permalink