Newsticker
Stiko empfiehlt Auffrischungsimpfungen für einige Risikopatienten
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Bundestagswahl 2021: Das Stühlerücken im politischen Berlin hat schon begonnen

Bundestagswahl 2021
28.07.2021

Das Stühlerücken im politischen Berlin hat schon begonnen

Es darf kräftig spekuliert werden: Wer wird künftig am Kabinettstisch Platz nehmen? 
Foto: Ralf Lienert

Plus Noch ist nicht einmal klar, welche Koalition Deutschland in den nächsten vier Jahren regiert. In fast allen Parteien aber wird bereits über neue Kabinettsposten spekuliert.

Mit der Bundestagswahl gehen nicht nur lange politische Karrieren wie die von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Innenminister Horst Seehofer, Justizministerin Christine Lambrecht oder dem liberalen Urgestein Hermann Otto Solms zu Ende, die sich alle vier aus der Politik zurückziehen werden. Für viele Abgeordnete aus der zweiten oder dritten Reihe ist die Wahl auch eine Chance – auf ein neues, herausgehobenes Amt in der Bundestagsfraktion, einen Posten als Staatssekretärin oder Staatssekretär oder gar ein Ministerium. Wer auch immer Deutschland in den kommenden vier Jahren regiert und wie auch immer die Ressorts in der nächsten Bundesregierung zugeschnitten sein werden: In allen Parteien mit Ausnahme der AfD und der Linken wird bereits kräftig über mögliche Kabinettsposten spekuliert. Ein Überblick:

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.