1. Startseite
  2. Politik
  3. Cajus Julius Caesar zieht in Bundestag ein

Namenskunde

21.12.2010

Cajus Julius Caesar zieht in Bundestag ein

Familie Cajus Julius Caesar in Kalletal (undatiertes Handout). In seinem Stammbaum ist der Politiker Caesar (l) nicht der erste Cajus Julius Caesar. Auch sein 84 Jahre alter Vater (r) trägt den antiken Vornamen. Und inzwischen ist daraus eine kleine Familientradition geworden: Der dreifache Vater Cajus Julius Caesar II. nannte seinen ältesten Sohn (M) ebenfalls so und dieser wiederum seinen Sohn.
Bild: dpa

Cajus Julius Caesar zieht in den Deutschen Bundestag ein. Caesar kommt aber nicht als Feldherr aus Rom, sondern als CDU-Kreisvorsitzender aus dem Kreis Lippe.

Cajus Julius Caesar zieht in den Deutschen Bundestag ein. Caesar kommt jedoch nicht als Feldherr aus Rom, sondern als CDU-Kreisvorsitzender aus dem Kreis Lippe.

Bereits zum zweiten Mal rückt der CDU-Kreisvorsitzende Cajus Julius Caesar während einer laufenden Legislaturperiode in den Deutschen Bundestag nach. Der Mann mit dem ungewöhnlichen Namen profitiert dabei vom Rückzug des CDU-Finanzexperten Leo Dautzenberg, der zum Industriekonzern Evonik wechselt.

Cajus Julius Caesar ist gelernter Förster, 59 Jahre alt und Vater von drei Kindern. Auf seinen Vornamen angesprochen sagte Caesar einmal: "Zu dem Nachnamen Caesar passt natürlich der Vorname Cajus Julius und da bin ich meinen Eltern auch äußerst dankbar, dass sie diesen gewählt haben." Auch der Sohn und der Sohn des Sohnes des CDU-Politikers tragen den berühmten Namen.

Cajus Julius Caesar zieht in Bundestag ein

Ob es aber eine Verbindung zwischen dem antiken und dem heutigen Caesar gibt, weiß er nicht: "Ich will es nicht ausschließen, aber ich kann es letztendlich auch nicht nachweisen."

Für Gesprächsstoff und Aufsehen sorgt sein Name allemal - und auch für ungläubige Gesichter. Caesar musste Wolfgang Schäuble erst einmal seinen Personalausweis zeigen, damit dieser ihm seinen Namen glaubte. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren