Newsticker
Maskenpflicht an bayerischen Grundschulen wird entschärft
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Corona-Impfung: CSU-Gesundheitsexperte fordert Spielraum für Ärzte bei Impfreihenfolge

Corona-Impfung
10.03.2021

CSU-Gesundheitsexperte fordert Spielraum für Ärzte bei Impfreihenfolge

Der Hausarzt Stefan Pilsinger fordert, dass ab April in Praxen geimpft werden darf.
Foto: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Exklusiv „Hausärzte kennen ihre Patienten am besten“, begründet Stefan Pilsinger seine Forderung für Freiheiten bei der Reihenfolge von Corona-Impfungen.

Der CSU-Gesundheitsexperte Stefan Pilsinger fordert Freiheiten für Hausärzte bei der Prioritäten-Reihenfolge für die Corona-Impfungen. „Die Hausärzte kennen ihre Patienten am besten, deshalb müssen sie auch einen gewissen Entscheidungsspielraum erhalten“, sagte der CSU-Bundestagsabgeordnete gegenüber unserer Redaktion.

CSU-Gesundheitsexperte Pilsinger: Mediziner brauchen Rechtssicherheit

„Es muss für die Hausärzte wirkliche Rechtssicherheit geben, wer die Impfung als erstes bekommen darf“, so Pilsinger mit Blick auf die geplanten Bußgelder für sogenannte Impfvordrängler.

 

„Sobald im April genug Covid-19-Impfstoff vorhanden ist, muss in den Praxen unverzüglich mit den Impfungen begonnen werden, damit kann die Geschwindigkeit enorm gesteigert werden“, sagte Pilsinger, der selber als Hausarzt tätig ist.

„Ich arbeite nebenberuflich angestellt in einer Allgemeinarztpraxis. Daher weiß ich, dass Hausärzte viel Erfahrung mit Impfungen haben.“ Was bei der jährlichen Influenza-Impfung gut funktioniere, werde auch  bei der Corona-Impfung ähnlich klappen.

Lesen Sie dazu auch: Ärzte wollen früher impfen, doch Bayerns Gesundheitsminister hält an Plan fest

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.