Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Bundesregierung kündigt eine schnelle Lösung zur Zukunft der umstrittenen Gasumlage an
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Die Union bleibt vorn

02.09.2017

Die Union bleibt vorn

Aktuelle Umfragen

Drei Wochen vor der Bundestagswahl kommen Union und FDP dem jüngsten ZDF-„Politbarometer“ zufolge auf eine knappe Mehrheit. Laut der am Freitag veröffentlichten Umfrage wären zudem eine Große Koalition und ein sogenanntes Jamaika-Bündnis aus Union, FDP und Grünen möglich.

Wenn am nächsten Sonntag wirklich Bundestagswahl wäre, käme die CDU/CSU laut dem „Politbarometer“ unverändert auf 39 Prozent und die SPD wie zuletzt auf 22 Prozent. Die Linke bliebe bei neun Prozent und die Grünen bei acht Prozent. Die FDP legt um einen Prozentpunkt auf zehn Prozent zu, während die AfD um einen Punkt auf acht Prozent absackt.

Im ARD-„Deutschlandtrend“, der am Donnerstag veröffentlicht wurde, verbesserte sich dagegen die AfD im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt auf elf Prozent und würde damit als drittstärkste Kraft in den Bundestag einziehen. In der Sonntagsfrage bleibt die Union mit 37 Prozent stärkste Kraft, verliert aber einen Zähler im Vergleich zur Vorwoche. Die SPD gewinnt einen Punkt hinzu und erreicht 23 Prozent. Linke und Grüne sieht die Umfrage stabil bei neun beziehungsweise acht Prozent. Die FDP kommt ebenfalls auf acht Prozent (minus 1).

Als bevorzugte Koalition der Wähler gilt weiter die Große Koalition, die 44 Prozent als sehr gute oder gute Lösung einstufen. Ein schwarz-gelbes Bündnis befürworten 43 Prozent, eine schwarz-grüne Koalition 32 Prozent. Die Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP halten 27 Prozent für eine gute oder sehr gute Variante. (afp, AZ)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.