Newsticker
SPD beschließt Aufnahme von Ampel-Koalitionsgesprächen im Bund
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Digitalisierung: Smartphone statt "Perso": Sind digitale Ausweise eine Chance oder Gefahr?

Digitalisierung
11.10.2021

Smartphone statt "Perso": Sind digitale Ausweise eine Chance oder Gefahr?

Den Führerschein konnte man vorübergehend schon in der App "ID Wallet" aufs Smartphone speichern. Künftig soll das auch mit dem Personalausweis funktionieren.
Foto: Christoph Dernbach, dpa

Plus Bürgerinnen und Bürger sollen sich nach dem Willen der Bundesregierung künftig nicht mehr nur mit Karten ausweisen können, sondern auch mit ihrem Smartphone. Doch das ist nicht ohne Risiko.

Ein großes Quadrat aus kleineren schwarzen und weißen Quadraten genießt mehr Vertrauen als der gelbe Papierschein, mit dem wir über Jahrzehnte unsere Impfungen dokumentierten. Der digitale Impfausweis gilt als sichere Methode, nachzuweisen, ob man vollständig gegen Corona geschützt ist – zumindest wenn das Gegenüber den Ausweis auch mit der zugehörigen App einscannt. Eigentlich aber – so der vorgesehene, in der Praxis aber selten umgesetzte Weg – müsste dazu auch der Personalausweis vorgezeigt werden – denn ohne Foto kann nun wirklich jeder einen beliebigen schwarz-weißen QR-Code vorzeigen. Der Personalausweis hingegen ist weiter ein analoges Dokument. So ganz verzichten wir auf analoge Ausweise noch nicht. Das könnte sich in Zukunft aber ändern.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.