1. Startseite
  2. Politik
  3. Duo Walter-Borjans/Esken erhält keine Unterstützung von Mitbewerbern

SPD-Vorsitz

08.11.2019

Duo Walter-Borjans/Esken erhält keine Unterstützung von Mitbewerbern

Norbert Walter-Borjans, ehemaliger Finanzminister von Nordrhein-Westfalen, und Saskia Esken, Bundestagsabgeordnete, sind noch im Rennen um den SPD-Vorsitz.
Bild: Oliver Dietze, dpa

Exklusiv Die ausgeschiedenen Kandidaten-Duos um den SPD-Vorsitz legen sich nicht auf einen Favoriten fest. Karl Lauterbach: „Empfehlungen von außen braucht es nicht“.

Das Kandidaten-Duo Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken kann im Rennen um den SPD-Vorsitz nicht auf eine Unterstützung im ersten Wahlgang ausgeschiedener Bewerber zählen. „Die Mitglieder sind hier die Entscheider, Empfehlungen von außen braucht es nicht“, sagte SPD-Fraktionsvize Karl Lauterbach unserer Redaktion. „Nina Scheer und ich geben keine Empfehlungen ab“, erklärte Lauterbach.

SPD-Vorsitz: Brunner spricht sich für Duo Scholz/Geywitz aus

Auch das drittplatzierte Kandidaten-Duo Michael Roth und Christina Kampmann vermied es, sich auf eine namentliche Unterstützung festzulegen. „Christina Kampmann und ich sind zwar nicht mehr im Rennen um den SPD-Parteivorsitz, aber wir werben selbstverständlich weiter für die Inhalte, für die wir in den vergangenen Wochen viel Zuspruch von unseren Mitgliedern bekommen haben“, sagte der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Roth. „Daran müssen sich auch die beiden verbliebenen Teams messen lassen“, betonte er. „Ich erwarte, dass die beiden Vorsitzenden die Türen und Fenster der SPD weit aufstoßen“, sagte Roth mit Blick auf die Zukunft. „Leider verläuft der derzeitige Prozess zu binnenfixiert."

Der SPD-Einzelkandidat Karl-Heinz Brunner, der seine Kandidatur vor dem ersten Wahlgang zurückgezogen hat, sprach sich im Gespräch mit unserer Redaktion für das Duo Klara Geywitz und Olaf Scholz aus: „Die SPD braucht in ihrer schwierigen Situation Vorsitzende mit Erfahrung in Führungsverantwortung, hoher internationaler Vernetzung sowie der Bereitschaft, solide zu arbeiten und die Partei zusammenzuführen“, sagte Brunner. „Diese Eigenschaften sprechen für Klara Geywitz und Olaf Scholz, welche als Generalsekretärin in Brandenburg, Erster Bürgermeister von Hamburg und Vizekanzler der Bundesrepublik dem entsprechen.“

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Prominente SPD-Politiker unterstützen Olaf Scholz und Klara Geywitz

Auch das Duo Hilde Mattheis und Dierk Hirschel hatte seine Kandidatur vor dem ersten Wahlgang zurückgezogen. Die beiden SPD-Linken wollen sich unserer Redaktion zufolge erst in den kommenden Tagen entscheiden, ob sie eine Wahlempfehlung abgeben wollen. Das Duo Gesine Schwan und Ralf Stegner hatte bereits vergangene Woche angekündigt, keine Wahlempfehlung für die Stichwahl abzugeben.

Mehrere prominente Sozialdemokraten, wie Martin Schulz, Heiko Maas und Thomas Oppermann sprachen sich bereits für Scholz und Geywitz als Parteichefs aus, die Jusos unterstützen Walter-Borjans und Esken.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren