Newsticker
Ethikrat-Mitglied spricht sich gegen allgemeine Impfpflicht aus
  1. Startseite
  2. Politik
  3. EU-Truppe: Deutschland ist Mitinitiator einer EU-Eingreiftruppe

EU-Truppe
21.10.2021

Deutschland ist Mitinitiator einer EU-Eingreiftruppe

Soldaten marschieren zu dem Abschlussappell zum Ende des Afghanistan-Einsatzes. Der Einsatz habe gezeigt, dass die EU schneller handeln müsse.
Foto: Kay Nietfeld, dpa

Fünf Staaten, darunter Deutschland, geben den Startschuss für eine neue militärische Truppe der EU. Die Streitkräfte sollen auch in Weltraum- und Cyberfähigkeiten ausgebildet werden.

Deutschland hat gemeinsam mit vier weiteren Staaten eine neue Initiative für den Aufbau einer schnellen militärischen Eingreiftruppe der EU gestartet. Das Konzept sieht nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur vor, die bereits existierenden EU-Battlegroups zu schlagkräftigen und kurzfristig einsetzbaren Krisenreaktionskräften weiterzuentwickeln. Dazu sollen auch Weltraum- und Cyberfähigkeiten sowie Spezialeinsatzkräfte und strategische Lufttransportkapazitäten bereitgestellt werden.

Bessere militärische Kooperation der EU-Mitgliedstaaten

"Die jüngsten Ereignisse in Afghanistan haben erneut gezeigt, dass die EU in der Lage sein muss, (...) robust und zügig zu handeln", heißt es in dem von Deutschland, den Niederlanden, Portugal, Finnland und Slowenien verfassten Papier, das der dpa vorliegt. Dazu sei es notwendig, die Verfügbarkeit, Bereitschaft, Einsatzfähigkeit und Kompetenz der Streitkräfte zu verbessern und militärische Kooperationsformate unter den EU-Mitgliedstaaten besser zu nutzen. Konkret schlagen die fünf Länder dazu auch vor, über den noch nie genutzten Artikel 44 des EU-Vertrags Einsätze von "Koalitionen von Willigen" zu ermöglichen.

Dies würde insgesamt mehr Flexibilität sowie einen modularen Ansatz für das Krisenmanagement der EU ermöglichen und könnte die Handlungsfähigkeit der EU erhöhen, heißt es in dem Konzeptpapier. Zudem sollten bereits existierende regionale Kooperationen besser genutzt werden. (dpa)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

21.10.2021

Da wir nicht in der Lage sind, der Bundeswehr das benötigte Material und die erforderlichen finanziellen Mittel zur Verfügung zu stellen, stellt sich die Frage, ob es dazu dann noch eine EU Truppe braucht. Sorgen wir doch erst einmal für die Bundeswehr, denn die hat es verdient und benötigt dringend Unterstützung.

Permalink