Newsticker
RKI: 3736 Neuinfektionen und 13 Todesfälle - Sieben-Tage-Inzidenz steigt
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Glosse: Was, wenn das Wahl-O-Mat-Ergebnis überrascht?

Was, wenn das Wahl-O-Mat-Ergebnis überrascht?

Glosse Von Stefanie Wirsching
09.09.2021

Millionen Wählerinnen und Wähler nutzen den Wahl-O-Mat. Das Tool, das Klarheit bringen soll, stürzt manche in die Sinnkrise. Bei knapp 10 Prozent nämlich fällt das Ergebnis anders aus als erwartet. Was dann?

Nicht immer, wenn der Mensch eine Frage stellt, möchte er eine Antwort, oft wünscht er sich nur eine simple Bestätigung. „Ja, du hast recht“, „Klar siehst du gut aus“, „Stimmt, ein Blödmann“. So weit zum Grundsätzlichen – und damit weiter zum Wahl-O-Mat, Antwortgeber-Tool dieser Tage auf die immer dringlicher werdende Frage: Was wählen? Schwarz, rot oder grün? Vielleicht gelb? Oder doch …

Ex-Politikerin Gaschke: "Plötzlich waren wir alle rechts.."

Was eigentlich zur Klarheit führen sollte, stürzt manche Wählerinnen und Wähler offenbar in die Sinnkrise. Falsches Ergebnis nämlich! Oder zumindest unerwartet – was dann derzeit auch gerne als Screenshot auf Twitter geteilt wird. Weil, wer bitte schön sind die Humanisten? Was hat man als Bayerin oder Bayer mit dem südschleswigschen Wählerverband zu tun? Wieso hat man so viel Übereinstimmung mit Parteien, die einem herzlich zuwider sind?

Verstört war auch die ehemalige SPD-Politikerin und Journalistin Susanne Gaschke, schrieb nach einem Selbsttest: „Plötzlich waren wir alle rechts.“ Woran das liegen kann? Gaschke glaubt: an der Auswahl der Themen. Twitter-Nutzer vermuten frech, es könne ja durchaus auch möglich sein, „dass Du rechts bist“.

Die Mehrheit kommt mit den Antworten des Wahl-O-Mat offenbar zurecht

Der großen Mehrheit aber liefert der Wahl-O-Mat offenbar die erwartete Antwort – das bestätigen auch Untersuchungen der Universität Düsseldorf. Demnach stimmt seit 2004 bei etwa 90 Prozent der Nutzerinnen und Nutzer das Wahl-O-Mat-Ergebnis mit ihrer politischen Position genau oder ungefähr überein. Weniger als zehn Prozent nur sind überrascht. Was man in diesem Fall machen kann? Was der Mensch gerne macht: Immer wieder fragen, bis die Antwort stimmt …

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.