Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Grünen-Spitzenkandidatur 2013: Claudia Roth will´s wissen

Grünen-Spitzenkandidatur 2013
08.03.2012

Claudia Roth will´s wissen

Claudia Roth will Spitzenkandidatin werden.
Foto: Tobias Hase dpa

Grünen-Chefin Claudia Roth will Spitzenkandidatin im Bundeswahlkampf 2013 werden. Kommt es bei den Grünen bald zum Machtkampf?

Grünen-Chefin Claudia Roth will Spitzenkandidatin werden. "Ja, ich stelle mich zur Wahl, wenn es um die Besetzung eines Spitzenteams für die Grünen geht", sagte Roth der "Tageszeitung".Damit meldete Roth als erste Spitzengrüne ihren Führungsanspruch für den Wahlkampf an.

Roth will es über eine Urwahl schaffen

Roth warb für den ungewöhnlichen Schritt einer Urwahl. "Die Personalfrage sollte - ebenso wie die inhaltliche Debatte - nicht in Hinterzimmerklüngeln entschieden werden", sagte Roth. "Ich plädiere dafür, eine Urwahl über die Frage der Spitzenformation abzuhalten."

Der Grünen-Parteitag im November in Kiel hatte beschlossen: "Über Spitzenkandidaturen der Bundespartei aus Anlass allgemeiner Wahlen kann die Urwahl durchgeführt werden." Damals galt die Variante aber als unwahrscheinlich. Nun sagte Roth: "Die Basis ist der Souverän der Grünen, sie wird eine kluge Entscheidung treffen."

Urwahlen sind selten

Vergleichbare Urwahlen haben Seltenheitswert. 1993 setzte sich bei einer SPD-Mitgliederbefragung der damalige rheinland-pfälzische Ministerpräsident Rudolf Scharping gegen den niedersächsischen Ministerpräsidenten Gerhard Schröder und Präsidiumsmitglied Heidemarie Wieczorek-Zeul als SPD-Chef durch.

Eine alleinige Spitzenkandidatur Jürgen Trittins bei der Bundestagswahl lehnt Roth ab. "Mit mir als Bundesvorsitzender gibt's das nicht", sagte sie. Das Frauenstatut bei den Grünen gelte, wonach alle Gremien eine Quote hätten, sagte Roth zum Frauentag. "Deswegen sind bestimmte Spekulationen eher abwegig." Sie könne sich nicht vorstellen, wie ein alleiniger Spitzenkandidat durchgesetzt werden solle, sagte die Vertreterin der Parteilinken.

Realos wollen Trittin als alleinigen Spitzenkandidaten

In einer richtungsweisenden internen Klausur der Partei-Realos waren am Samstag Stimmen für den Fraktionschef Trittin als alleinigen Spitzenkandidaten laut geworden. Das hatte für Aufmerksamkeit gesorgt, denn Trittin ist Parteilinker.

Der Grünen-Politiker Alexander Bonde, Verbraucherschutzminister in Baden-Württemberg, zeigte sich skeptisch zur vorgeschlagenen Urwahl und kritisch zur Kandidatendebatte. "Die Grünen-Spitze muss sich jetzt endlich auf die inhaltlichen Konzepte für die Politik ab 2013 konzentrieren und das inhaltliche Profil der Grünen schärfen", sagte er der Nachrichtenagentur dpa in Berlin. dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.