Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Weiterhin zehntausende Menschen in Kiew ohne Strom
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Gute Vorsätze: Andreas Scheuer will Weihnachtszeit zur Selbstreflexion nutzen

Gute Vorsätze
19.12.2020

Andreas Scheuer will Weihnachtszeit zur Selbstreflexion nutzen

Andreas Scheuer steht im politischen Dauerfeuer.
Foto: Christoph Soeder, dpa

Die Angriffe der Opposition hinterlassen Spuren bei dem CSU-Politiker Andreas Scheuer: "Dass das ein oder andere sehr nahegeht, ist menschlich“.

Trotz heftiger Rücktrittsforderungen der Opposition denkt Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) nicht daran, sein Amt zur Verfügung zu stellen. Die Weihnachtszeit wolle er nutzen, um anstehende Projekte im nächsten Jahr vorzubereiten, sagte Scheuer im Interview mit unserer Redaktion. „Zum Jahreswechsel 2020 ist Selbstreflexion zu Hause angesagt. Mit einem sehr, sehr konsequenten Blick auf die Projekte, die ich 2021 umsetzen möchte“, meinte er.

Der 46-Jährige räumte aber ein, dass die Angriffe der Opposition ihre Spuren hinterlassen hätten. „Mit den persönlichen Belastungen muss man zurechtkommen. Dass das ein oder andere sehr nahegeht, ist menschlich.“

Andreas Scheuer steht vor allem wegen der Pkw-Maut in der Kritik

Scheuer steht vor allem wegen der geplatzten Autobahnmaut, dem Hickhack um den Bußgeldkatalog und teuren Verzögerungen bei der Bundesautobahngesellschaft in der Kritik. Er bedauerte, dass Erreichtes dahinter untergehe. „Man darf auch mal das Positive sehen“, sagte der CSU-Politiker. Der CSU-Ortsverband Passau hat ihn erneut zum Direktkandidaten für die Bundestagswahl im Herbst kommenden Jahres bestimmt.

Lesen Sie hierzu auch:

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

19.12.2020

„Man darf auch mal das Positive sehen“ Ja was denn?? Normalerweise hätte er schon nach den DESASTER mit der Autobahnmaut seinen Rücktritt erklären müssen. Und dann wundert er sich über Angriffe der Opposition?????? Realitätsfremd!