Newsticker
Nur 47 Prozent Wirksamkeit bei Impfstoff von Curevac - Staat hält an Beteiligung fest
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Hymnen-Skandal: AfDler singt erste Strophe des Deutschlandlieds: Panne oder Provokation?

Hymnen-Skandal
07.05.2019

AfDler singt erste Strophe des Deutschlandlieds: Panne oder Provokation?

Christoph Maier hat in Greding für einen Eklat gesorgt.
Foto: Markus Heinrich

Der Memminger Politiker Christoph Maier singt „Deutschland, Deutschland über alles“. Die Empörung ist groß. Und was tut Maier? Er erklärt sich nicht.

Die AfD-Führung im Landtag steht massiv in der Kritik, nachdem bei einem Treffen ihres rechtsnationalen „Flügels“ am Wochenende im mittelfränkischen Greding die erste Strophe des Deutschlandlieds gesungen wurde. „Deutsche Soldaten sind – angetrieben von dem Text – in andere Länder einmarschiert. In der Folge sind rund 60 Millionen Menschen im Zweiten Weltkrieg gestorben. Wer heute bewusst die erste Strophe des Deutschlandliedes singt, verhöhnt die Opfer des Nationalsozialismus und macht sich mit den Tätern gemein“, schreibt Landtagspräsidentin Ilse Aigner in einem Brief an AfD-Fraktionschefin Katrin Ebner-Steiner und kündigt an, den Ältestenrat des Landtags mit dem Vorfall zu befassen.

Das Deutschlandlied kam vom Band - und Maier stimmte ein

Ein Video im Internet dokumentiert die Szene: AfD-Rechtsaußen Björn Höcke und Ebner-Steiner stehen in der Mitte der Bühne, neben ihnen weitere AfD-Funktionäre, darunter der Memminger Landtagsabgeordnete und AfD-Fraktionsgeschäftsführer Christoph Maier. Das Lied kommt vom Band. Ebner-Steiner und Höcke singen die erste Strophe nicht mit, Maier stimmt bei „Deutschland, Deutschland über alles“ ein.

Ebner-Steiner stellt den Vorfall als Panne dar. Die Organisatoren hätten ihr mitgeteilt, dass es nicht geplant gewesen sei, die erste Strophe zu spielen. Sie habe auf die Bayernhymne gewartet. „Ich bin, während das Deutschlandlied lief, zur Seite gegangen und habe lautstark um einen Stopp gebeten“, betont Ebner-Steiner. Aigners Kritik gehe, da sie nicht mitgesungen habe, an der Sache vorbei. Maier wollte sich auf Anfrage unserer Zeitung nicht zu dem Vorfall äußern.

Im Landtagspräsidium, in dem die AfD nicht vertreten ist, gab es für Aigner am Dienstag viel Zustimmung. Insbesondere der frühere Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch (FDP) begrüßte die klare Wortmeldung der Präsidentin. Und auch Ministerpräsident Markus Söder (CSU) unterstützt Aigner. Er sagt: „Die erste Strophe zu singen, ist kein technischer Fehler, sondern ein geistiger Irrtum.“

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

08.05.2019

"Ebner-Steiner stellt den Vorfall als Panne dar. Die Organisatoren hätten ihr mitgeteilt, dass es nicht geplant gewesen sei, die erste Strophe zu spielen. Sie habe auf die Bayernhymne gewartet".

Man kann die beiden Lieder schon mal verwechseln...
Ist uns letztens bei einer Feier auch passiert. Wir wollten eigentlich die Europahymne hören. Durch eine Panne wurde das Horst-Wessel-Lied eingespielt, haben wir das halt mitgesungen. Ist doch Wurst, Hauptsache die Stimmung war geil!
In diesem Sinne: ich bin was ich sing!

Permalink