Newsticker
Gesundheitsminister bringen Drittimpfungen und Angebote für Zwölf- bis 17-Jährige auf den Weg
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Kommentar: Der Glauben an die Kirche schwindet: Woran Gläubige verzweifeln

Der Glauben an die Kirche schwindet: Woran Gläubige verzweifeln

Kommentar Von Daniel Wirsching
17.07.2021

Die Kirche versteht sich als Weggemeinschaft im Glauben - doch der Glauben schwindet, vor allem der an die Kirche selbst. Was sie in der Vergangenheit versäumt hat.

Dass Katholikinnen und Katholiken an der Kirche verzweifeln, ist zum Verzweifeln. Trotz aller Skandale ist sie ja keine Organisation wie jede andere. Sie versteht sich als Weggemeinschaft im Glauben – doch der Glauben schwindet. Der an Gott, vor allem aber der an die Institution. Das zeigt die Kirchenstatistik mit erneut hohen Austrittszahlen ebenso wie der kürzlich veröffentlichte „MDG-Trendmonitor“. In den letzten Jahren hat es die Kirche nicht vermocht, Vertrauen zurückzugewinnen. Sie hat sich das in großem Maße selbst zuzuschreiben.

Kirche konnte nicht vermitteln, wofür sie eigentlich steht

Einige ihrer Vertreter haben Vertrauen zerstört, in einer Weise, die fassungslos macht. Und weder im Umgang mit dem Missbrauchsskandal noch in der Pandemie konnte Kirche vermitteln, wofür sie eigentlich steht: Nächstenliebe. In der Corona-Krise war sie auf vielen Ebenen für Menschen da. Dennoch scheint sich der Eindruck verfestigt zu haben, dass sie nicht genug tat. Das mag ungerecht sein, ist allerdings Teil der Wahrnehmung einer unattraktiven „Amtskirche“, die nur um sich kreist, reformunfähig und weit entfernt von ihren Mitgliedern. Die wollen durchaus glauben – die Kirche brauchen sie dazu immer weniger. Der Spruch ist so banal wie richtig: Wer Wasser predigt, sollte keinen Wein trinken.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.