1. Startseite
  2. Politik
  3. Seehofer leistet Italien einen Riesen-Gefallen

Seehofer leistet Italien einen Riesen-Gefallen

Züfle.jpg
Kommentar Von Winfried Züfle
15.09.2019

Vergangenes Jahr hat Innenminister Horst Seehofer wegen der Frage nach der Rückführung von Flüchtlingen beinahe die Große Koalition platzen lassen. Was sich änderte.

Es ist erst ein Jahr her, da hätte Innenminister Horst Seehofer um ein Haar die Große Koalition an der Frage der Rückführung von Flüchtlingen in andere EU-Länder platzen lassen. Jetzt sagt der CSU-Politiker großzügig zu, in Italien gestrandete Migranten aufzunehmen. Was ist da passiert?

Erstens werden die Dinge heute realistischer beurteilt. Bei den Rückführungen, so hat sich gezeigt, ging es nicht um zehntausende Menschen, sondern eher um dutzende. Und die Zahl der Flüchtlinge, die nun aus Italien kommen könnten, bewegt sich in der Größenordnung von einigen hundert pro Jahr – durchaus verkraftbar.

Rom kann sich von Ex-Minister Salvini lösen

Zweitens leistet Seehofer der neuen Mitte-Links-Regierung Italiens einen Riesen-Gefallen und damit einen Beitrag zur Bekämpfung des Rechtsextremismus. Rom kann sich jetzt leichter von der menschenverachtenden Politik des Ex-Ministers Matteo Salvini lösen.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Seehofer wird nun von Kirchen und Flüchtlingshelfern gelobt, die ihn zuletzt hart kritisierten. Das erinnert an CSU-Chef und Ministerpräsident Markus Söder und dessen neues Umwelt-Engagement, für das ihm sogar Grüne und Naturschützer Beifall zollen.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

07.10.2019

Im Gegensatz zum populistischen pseudogrünen Gesülze seines Nachfolgers wirkt Seehofers Rückbesinnung auf die christlichen Werte seiner Partei bedeutend glaubwürdiger und klüger.

Permalink
16.09.2019

Die CSU, die eigentlich keine CSU mehr ist, wird die Rechnung irgendwann serviert bekommen.

Permalink
16.09.2019

Europa begeht Selbstmord und feiert sich noch dafür !?

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren