Newsticker
US-Regierung: Rückeroberung der Schlangeninsel Erfolg für ukrainisches Militär
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Unwetter: Tornado fegt über Region - Hunderte Häuser beschädigt

Unwetter
14.05.2015

Tornado fegt über Region - Hunderte Häuser beschädigt

Erst bei Tageslicht wurde das ganze Ausmaß der Zerstörung sichtbar: Wie hier am Ortsrand von Affing richtete der Tornado in der Region verheerende Schäden an.
Foto: Mario Lindner/dpa

Wirbelsturm beschädigt hunderte von Häusern, entwurzelt Bäume und wirbelt ein Auto durch die Luft. Dabei entstanden Schäden in Millionenhöhe. Die Helfer sind im Dauereinsatz.

Ein Tornado hat eine Schneise der Verwüstung in der Region hinterlassen. Am schlimmsten traf es den Landkreis Aichach-Friedberg. Fast 180 Gebäude wurden dort in der Nacht zum Donnerstag beschädigt. Sturmböen mit Geschwindigkeiten von über 200 Stundenkilometern fegten über mehrere Orte hinweg. Das Unwetter dauerte nur eine knappe Viertelstunde, war aber so heftig, dass zahlreiche Bäume, Mauern und Dächer der Naturgewalt nicht standhielten. Sogar ein Auto wurde durch die Luft gewirbelt und landete völlig demoliert auf dem Dach.

Das ganze Ausmaß der Katastrophe zeigte sich erst bei Tageslicht. Dutzende Häuser sind einsturzgefährdet und wurden damit unbewohnbar. Sieben Personen erlitten leichte Verletzungen. Einige Bürger mussten in einer Turnhalle übernachten. Polizei und Behörden schätzen den Gesamtschaden auf mehrere Millionen Euro. Nach Einschätzung von Wetterexperten handelte es sich tatsächlich um einen Tornado. In der Gemeinde Affing, in der das Unwetter besonders heftig ausfiel, waren zahlreiche Haushalte ohne Strom. Hunderte Feuerwehrleute, Rettungskräfte und Freiwillige waren gestern den ganzen Tag in der Region im Einsatz.

Der Unterricht in einer Aichacher Realschule fällt aus

Ein Helfer stürzte von einem Dach und verletzte sich dabei. Viele Bau- und Handwerksfirmen folgten dem Aufruf des Landratsamtes und meldeten sich trotz des Feiertags zur Arbeit. Vor allem Dachdecker und Glaser, aber auch Abbruchunternehmen waren dringend gefragt.

In Aichach wurde das Dach der Realschule zerstört. Der Unterricht fällt vorerst aus. In Stettenhofen im Kreis Augsburg musste ein Mehrfamilienhaus evakuiert werden, das einzustürzen drohte. Die etwa 50 Bewohner wurden in einem Pfarrheim und später in einer Jugendherberge untergebracht. Der Freistaat versprach schnelle finanzielle Unterstützung.

Ein Unwetter hat in der Region im Mai 2015 eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Durch einen Tornado wurden Dächer abgedeckt und Menschen verletzt. Vor allem die Orte Affing und Stettenhofen wurden schwer getroffen.
97 Bilder
Tornado richtet schwere Verwüstungen in der Region an
Foto: Marcus Merk, Hilfsorganisation ACO e.V., Ibrahim Yilmaz, Katja Röderer, Christoph Bruder, Erich Echter, Karl-Josef Hildenbrand dpa

Auch in anderen Teilen Deutschlands wütete das Unwetter: In Neufahrn bei München stürzte ein Baukran um. Er traf ein Haus und mehrere Autos. Im Schwarzwald fielen Hagelkörner in der Größe von Golfbällen vom Himmel. Straßen wurden überschwemmt. In Freiburg wurden zwei Menschen fast vom Blitz getroffen. Dieser schlug nach Angaben der Feuerwehr in unmittelbarer Nähe der Spaziergänger ein und verletzte sie schwer. mit dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.