1. Startseite
  2. Politik
  3. Verhöhnt Gauland die Opfer der Nazi-Diktatur?

AfD

03.06.2018

Verhöhnt Gauland die Opfer der Nazi-Diktatur?

AFD-Chef Alexander Gauland hat mit seinen Aussagen auf dem Bundeskongress der Jungen Alternative für mächtig Diskussionen gesorgt.
Bild: Jürgen Heinrich

Millionen ermordete Juden, Millionen Kriegstote - dafür zeichneten die Nationalsozialisten verantwortlich. Doch AfD-Fraktionschef Gauland verharmlost die NS-Zeit.

Adolf Hitler und die Nazis sind für Alexander Gauland „nur ein Vogelschiss in über 1000 Jahren erfolgreicher deutscher Geschichte“. Das sagte der AfD-Chef in einer Rede vor der Parteijugend in Thüringen – und provozierte damit empörte Reaktionen.

"Vogelschiss"-Zitat: CSU-Vize Weber wirft Gauland Hetze vor

Selbst der Bundespräsident sieht sich am Sonntag zu einem Kommentar gezwungen. Er empfindet Gaulands Worte als Verharmlosung der Nazi-Diktatur. „Wer diesen einzigartigen Bruch mit der Zivilisation leugnet, klein redet oder relativiert, der verhöhnt nicht nur die Opfer, sondern der will alte Wunden wieder aufreißen und sät neuen Hass“, sagt Frank-Walter Steinmeier und appelliert zugleich: „Dem müssen wir uns gemeinsam entgegenstellen.“

Wolfgang Kubicki attackiert Alexander Gauland scharf für dessen "Vogelschiss"-Äußerung zur NS-Zeit.
Bild: Anne Wall (Archivfoto)

Für Bundestags-Vizepräsident Wolfgang Kubicki kommt die neuerliche verbale Grenzüberschreitung des AfD-Fraktionschefs wenig überraschend. „Diese Äußerung war sowohl dumm als auch geschichtsvergessen – also entsprach sie genau dem, was ich von Herrn Gauland erwartet hatte“, sagt der FDP-Politiker. Auch in der Union herrscht Fassungslosigkeit.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der CSU-Europaabgeordnete Manfred Weber ist überzeugt davon, dass Gauland die Nazi-Verbrechen mit „vollem Kalkül“ relativiert. „Er hat den letzten Beweis dafür erbracht, warum wir mit aller Kraft gegen die Hetzer und Verharmloser der AfD kämpfen müssen“, sagt Weber. CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer spricht von einem Schlag ins Gesicht der Opfer. „Wer so etwas als Vorsitzender einer Partei sagt und dann sagt, das sei eine bürgerliche Partei, das macht einfach fassungslos.“

Der CSU-Europapolitiker Manfred Weber hat dem AfD-Fraktionschef Gauland wegen dessen "Vogelschiss"-Zitat Hetze vorgeworfen.
Bild: Daniel Karmann, dpa

Auch SPD, CDU und Grüne kritisieren Gauland

Ihren Anfang nimmt die hitzige Debatte auf dem Bundeskongress der AfD-Nachwuchsorganisation Junge Alternative am Samstag. Dort soll Gauland ein Grußwort sprechen. Und natürlich redet der Mann mit den Tweed-Sakkos und der Hundekrawatte am liebsten über Deutschland und dessen „ruhmreiche Geschichte“.

Die habe schließlich länger gedauert als „die verdammten zwölf Jahre“ sagt er und meint damit die NS-Herrschaft von 1933 bis 1945. „Ja, wir bekennen uns zu unserer Verantwortung“, stellt Gauland zunächst noch klar. Doch dann schiebt er den entscheidenden Satz hinterher: „Aber liebe Freunde: Hitler und die Nazis sind nur ein Vogelschiss in über 1000 Jahren erfolgreicher deutscher Geschichte.“

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil kann es kaum glauben, als er einen Ausschnitt der Rede sieht. „Das ist eine erschreckende Verharmlosung des Nationalsozialismus. Es ist eine Schande, dass solche Typen im Deutschen Bundestag sitzen“, sagt er.

Gauland lasse jegliche Fassade fallen. Für Grünen-Chef Robert Habeck ist klar: „Solche Sätze sind keine Ausrutscher, sondern System.“ Die AfD versuche nicht nur, mit immer böseren Provokationen die Debatte nach rechts zu verschieben. Sie ziele auch darauf ab, die Demokratie zu entkernen. Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt findet es „erschreckend, zu welcher Verrohung die AfD mit solchen Äußerungen beiträgt“.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

04.06.2018

Nachdem viele AfD-Protagonisten regelrecht danach gieren, als rassistisch, fremdenfeindlich, rechtspopulistisch und als Nachahmer von Hitlers Schergen - typisch hierfür sind ihre in ihren Hass-Parolen gewählte Sprache und Ihre in der öffentlichen Diskussion gewählten Methoden - wahrgenommen zu werden, wäre es für alle ehrlicher, die AfD als Nazi-Partei zu bezeichnen!

Keine christliche Nächstenliebe für Gegner der christlichen Nächstenliebe - auch nicht, wenn diese ein Kreuz hochhalten! Keine Menschlichkeit für die Unmenschlichkeit! Die Unmenschlichkeit gehört nicht (mehr) zu Deutschland!
Kein Gehör den Propagandisten einfacher Lösungen für schwierige Sachverhalte! Stop den selbsternannten Richtern über Alles und Jedes!
Null-Toleranz für Fremden-Feinde, Hass-Prediger und Nachahmer von Hitlers Schergen! Diese grenzen sich selbst aus! Dies gilt für die rassistischen Oral-Nutten und -Stricher von der AfD ebenso wie für die Unterstützer der Erklärung 2018!
Kann man die fahrlässigen Scheinheiligen der Union, die sich mit der AfD gemein machen oder diese gar zu kopieren versuchen, davon ausschließen?
Besser Tastatur-Revoluzzer als Nazi:
https://youtu.be/sBom50KrkBk

Permalink
04.06.2018

Um es in anderen Worten als Gauland, aber mit der gleichen Bildersprache und auf vergleichbarem Niveau auszudrücken: die AfD ist nichts anderes als die tiefbraune Kacke von Gauland und Konsorten (Fliegenschiss wird der Bedeutung nicht gerecht!).
Natürlich muss diese Kacke als solche objektiv analysiert werden!
Besser Tastatur-Revoluzzer als Nazi:
https://youtu.be/sBom50KrkBk

Permalink
04.06.2018

Frau von Storch, Herr Gauland, ich nehme Ihre Entschuldigungen bzw. Relativierungen Ihrer jeweiligen unsäglichen Entgleisungen nicht an! Das haben Sie nicht verdient! Gerne begebe ich mich jedoch auf Ihr Niveau, Frau von Storch und Herr Gauland! Auch wenn es mir schwer fällt!
Sie sind Nachahmer von Hitlers Schergen! ‪Unverbesserliche "Flüchtlingsfresser“, die durch Argumente, Fakten, moralische Appelle nicht zu überzeugen sind. Ihr Hass ist grenzenlos, aber fokusiert. Sie sind widerliche Fake-News-Schleudern! Undeutsch bis ins braune Mark!Haben Sie noch mehr derartige Hetzparolen gegen Flüchtlinge auf Lager?

http://youtu.be/sBom50KrkBk

Im übrigen:
Keine christliche Nächstenliebe für Gegner der christlichen Nächstenliebe! Keine Menschlichkeit für die Unmenschlichkeit! Die Unmenschlichkeit gehört nicht (mehr) zu Deutschland!

Permalink
04.06.2018

Die AfD ist keine friedliche und demokratische Partei, sondern hetzend, zutiefst rassistisch und mit totalitärem Gedankengut. Wenn es eine Partei gibt, die den nächsten Krieg hervorrufen könnte, dann ja wohl nur die AfD.
Wie selbst Opfer des letzten Krieges so etwas wählen können ist mir völlig rätselhaft (bzw. wie Einstein schon meinte, die Dummheit der Menschen ist unendlich), aber es erklärt, warum in der Geschichte der Menschen nach dem Krieg stets vor dem Krieg war. Sobald es den Menschen gut geht, fangen sie an alles wieder zu zerstören. Sehr sehr traurig.

Permalink
03.06.2018

Herr Hagner, Ihrem Posting stimme ich in vollem Umfang zu. Den "Nagel auf den Kopf" Getroffen.

Permalink
03.06.2018

Für mich ist jeder Krieg eine furchtbar schreckliche sache und darf nicht sein. Mein Vater ist gesundheitlich ruiniert erst drei jahre nach Kriegsende 1948 aus der Gefangenschaft zurück gekommen, mein Onkel nie wieder. Es ist schlimm, das 12 Jahre wahnsinnige geherrscht haben in Deutschland. Aber es sind 12 Jahre von über Tausend Geschichte in denen andere Länder wie England Spanien Amerika uva über Jahrhunderte über in der Welt grausames angerichtet und Menschen ermordet und versklavt haben. Warum sollen immer NUR wir deutsche auf Knien kriechen und ständig demütigst für ALLE UND ALLES BEZAHLEN
Das meint unter anderem Herr Gauland und deshalb hat die Afd noch lange nichts mit Nazi zu tun

Permalink
03.06.2018

Herr Hagner, Widerspruch!
Mein Vater wurde im Krieg bleibend verletzt und traumatisiert. Zwei seiner Schwestern und sein Bruder wurden getötet. Doch hier geht es gar nicht vorrangig um den 2. Weltkrieg. Hier geht es vorrangig darum, dass Nazideutschland Millionen Juden, Russen, Weissrussen, Christen, Schwule, Kommunisten, Demokraten, Sinti usw. durch Einzeltaten, Massenerschießungen oder industrielle Vergasungen ermordet hat. Und das will der Hetzer Gauland relativieren, um bestimmte Wähler zu fangen.
Völkermord ist keine deutsche Erfindung. Vor, während und nach der Nazizeit wurden auch in anderen Ländern Volksgruppen verfolgt und ermordet. Als Deutscher bin ich stolz darauf, dass wir nicht einfach einen Schlussstrich gezogen haben, wie das einflussreiche Braune in diesem Land immer gefordert haben, sondern dass wir insbesondere ab Ende der 1960er Jahre uns immer mehr dieser Vergangenheit gestellt haben. Dass wir heute mit Denkmalen und Gedenktagen dieser Opfer gedenken. Und dass wir wenigstens bis heute (siehe Grundgesetz) hieraus politische Konsequenzen gezogen haben.
Und übrigens: Ich krieche nicht als Deutscher auf Knien und wir Deutschen müssen auch nicht für "ALLE UND ALLES BEZAHLEN". Mit ähnlichen Sprüchen wurde in den 1920er Jahren (Kriegsschuldlüge", "Dolchstoßlegende") absichtlich oder unabsichtlich der Boden für die Braunen bereitet. Herr Gauland ist gebildet genug, um diese Methoden zu kennen. Und er nutzt sie.
Raimund Kamm

Permalink
04.06.2018

Die Äußerung des Herrn Gauland sind bewusstes aufstacheln der "besorgten Bürger", hin zu einer noch rechteren, nationaleren und fremdenfeindlicheren Stammwählerschaft. Es geht darum Grenzen des öffentlich noch ertragbaren "das wird man ja doch wohl noch sagen dürfen..." bewusst immer weiter auszudehnen, um das rechtsradikale Gedankengut in der Öffentlichkeit immer unverhohlener zu präsentieren. Das hat schon längst nichts mehr mit einer Diskussion um die Sinnhaftigkeit der PC zu tun.
Und Sie Herr Hagner wollen einer der wohl schändlichsten Verbrechen der Menschheit relativieren? Einige der Opfer leben heute noch und können von Konzentrationslagern erzählen. Diese Verbrechen sind noch nicht mal ein Jahrhundert her!
Und an welcher Stelle haben Sie bisher etwas bezahlt? Hören Sie auf zu phantasieren, Deutschland oder Sie selbst wären Opfer der eigenen Geschichte.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
AFD-Chef Alexander Gauland auf dem Bundeskongress der Jungen Alternative. Foto: Alexander Prautzsch
Kommentar

Gauland bewegt sich am Rande der Volksverhetzung

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket